Bildschirm reinigen: Monitor schonend mit Hausmitteln putzen

Foto: CC0 / Pixabay / StartupStockPhotos

Wer viel mit dem PC arbeitet, sollte regelmäßig seinen Bildschirm reinigen. Wie du deinen Monitor streifenfrei und ohne Kratzer mit Hausmitteln reinigst, erfährst du hier.

So reinigst du den Bildschirm richtig

Was nützt ein Monitor mit super Auflösung, wenn du vor Fingerabdrücken und Staub kaum etwas sehen kannst? Aber um die Verschmutzungen zu entfernen, musst du nicht gleich mit der Chemie-Keule anrücken oder extra Reinigungs-Mittel für den PC kaufen. Denn dank einfacher Hausmittel strahlt dein Bildschirm bald wieder im neuen Glanz!

Und das gelingt dir mit folgenden Tricks und Tipps:

  • Mikrofasertücher sind sehr weich und reinigen ohne Kratzer zu verursachen. Außerdem benötigst du mit einem guten Mikrofasertuch kaum bis gar keine Reinigungsmittel. Du entfernst den Staub am besten, indem du von oben nach unten wischt. Kreisende Bewegungen verteilen den Schmutz nur noch mehr.
  • Ein feuchter Lappen hilft bei gröberem Dreck.
  • Wattestäbchen helfen bei schwer erreichbare Stellen
  • Reinigst du deinen Bildschirm einmal pro Woche mit einem sauberen Mikrofasertuch, kannst du schlimmeren Verschmutzungen vorbeugen.

Vor der Reinigung solltest du den Stecker von deinem PC oder Laptop ziehen, um mögliche Stromschläge zu vermeiden!

Gut zu wissen: Mikrofasertücher bestehen aus Polyester und geben beim Waschen Mikroplastik ins Wasser ab. Deshalb solltest du sie nur da verwenden, wo sie konkurrenzlos gut reinigen und sie mit Bedacht waschen.

Schonende Reinigungslösung für schmutzige Monitore

Reinige deinen Bildschirm, um Fingerabdrücke auf dem Monitor zu entfernen.
Reinige deinen Bildschirm, um Fingerabdrücke auf dem Monitor zu entfernen.

Bei hartnäckigem Schmutz kannst du dir aber einfach selbst eine schonende Reinigungslösung herstellen. Dafür brauchst du:

  • destilliertes Wasser (Da es keinen Kalk enthält, ist es besonders schonend.)
  • reinen weißen Essig

Mische die beiden Flüssigkeiten im Verhältnis 1:1, sprühe die Lösung auf ein Tuch und reinige damit den Bildschirm. Die Lösung solltest du niemals direkt auf den Monitor geben!

Bildschirm reinigen: Diese Fehler solltest du vermeiden

Bevor du dich an die Arbeit machst und zu putzen anfängst, solltest du folgendes beachten:

  • Mache dein Reinigungstuch nie komplett nass! Es sollte nur leicht feucht sein, ansonsten kann es passieren, dass Wasser in den Bildschirm gelangt und dort Kurzschlüsse verursacht.
  • Verzichte auf Reiniger auf Alkohol- oder Ammoniak-Basis. Sie sind viel zu aggressiv und können die Schutzschicht des Monitors angreifen.
  • Auch Glasreiniger, Scheuermittel oder Politur eignen sich nicht, da sie Schlieren verursachen.
  • Küchentücher, Küchenschwämme oder Putzlappen sind zu rau, um Bildschirme damit zu reinigen. Sie hinterlassen Kratzer und Fussel.
  • Ebenfalls solltest du nicht versuchen, grobe Dreckpartikel mit dem Fingernagel zu entfernen. Kratzer sind so garantiert!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: