Brezenknödel: Traditionelles Rezept mit veganer Variante

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Brezenknödel sind eine tolle Möglichkeit, altbackene Laugenbrezeln zu verwerten. Wir erklären dir zwei einfache Rezepte für Brezenknödel – einmal vegetarisch, einmal vegan.

Knödel gibt es in unterschiedlichsten Varianten: aus Kartoffeln oder Getreide, salzig oder süß. Brezenknödel schmecken dank der Laugenbrezeln besonders würzig und passen sehr gut zu einem herbstlichen Pilzragout. Du kannst auch zerlassene Butter über die Knödel träufeln und sie mit Schnittlauchröllchen garnieren.

Üblicherweise enthalten Brezenknödel Milch, Butter und Eier, du kannst sie aber auch vegan zubereiten. Wir stellen dir für beide Varianten ein Rezept vor. Falls du dich für das Original entscheidest, kaufe nach Möglichkeit tierische Produkte mit Demeter-, Naturland- oder Bioland-Siegel. Diese Bio-Anbauverbände stellen höhere Anforderungen an eine artgerechte Tierhaltung als das EU-Biosiegel. Mehr Infos bekommst du hier: Bio-Siegel im Vergleich: Was haben die Tiere von Bio-Tierhaltung? Leider garantieren die Bio-Siegel nicht, dass es sich bei den Eiern um Eier ohne Kükenschreddern handelt. Solche Eier findest du inzwischen jedoch in vielen Bioläden und Supermärkten.

Bei den veganen Brezenknödeln ersetzt Sojamehl das Ei. Kaufe nach Möglichkeit Sojamehl aus europäischer Soja, um lange Transportwege zu vermeiden. Falls du keine Soja verträgst, kannst du auch Kichererbsen- oder Lupinenmehl verwenden. Eventuell musst du die Mengen etwas anpassen. 

Tipp: Übriggebliebene Brezenknödel kannst du am nächsten Tag in Butter oder Öl anbraten.

Brezenknödel: Das Original

  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 3 Portion(en)
Zutaten:
  • 300 g Laugenbrezeln
  • 175 ml warme Milch
  •  1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 2 EL gehackte Petersilie
  •  2 Eier
  •   Pfeffer, Muskatnuss, Salz
Zubereitung
  1. Schneide die Laugenbrezeln in kleine Würfel. Je kleiner sie sind, desto leichter lassen sie sich verarbeiten und desto feiner werden die fertigen Knödel. Gib die Brezelstücke in eine große Schüssel, übergieße sie mit der warmen Milch und lasse sie für 30 Minuten quellen.

  2. Schäle in der Zwischenzeit die Zwiebel und hacke sie fein. Erhitze die Butter in einer Pfanne und dünste die Zwiebelstücke darin bei mittlerer Hitze, bis sie glasig sind.

  3. Gib die Zwiebeln, die Petersilie und die Eier in die Schüssel mit den eingeweichten Brezeln und verknete alles gut. Schmecke die Mischung kräftig mit Pfeffer und Muskatnuss ab. Salz brauchst du wegen der salzigen Brezeln wahrscheinlich nicht.

  4. Bringe in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen. Forme währenddessen aus dem Teig etwa zwölf Knödel. Falls sie zu stark kleben, feuchte deine Hände zwischendurch an. Sollte der Teig noch zu krümelig sein, knete ihn durch, bis er gut bindet.

  5. Lege die Knödel ins kochende Wasser. Reduziere dann die Hitze, sodass das Wasser nur noch leicht köchelt. Lasse die Knödel für fünfzehn Minuten im Wasser ziehen. Wärme währenddessen eine große, flache Schale vor (zum Beispiel mit heißem Wasser).

  6. Nimm die fertigen Brezenknödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser, lasse sie abtropfen und lege sie in die Schüssel. Bedecke sie mit einem sauberen Geschirrtuch und lasse sie für einige Minuten ruhen. So sind die Brezenknödel beim Servieren weniger matschig.

Rezept für vegane Brezenknödel

  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 3 Portion(en)
Zutaten:
  • 300 g Laugenbrezeln
  •  1 kleine Zwiebel
  • 1 EL vegane Butter
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 30 g Sojamehl
  • 100 ml Pflanzendrink (z. B. Hafer)
  •   Pfeffer, Muskatnuss, Salz
Zubereitung
  1. Schneide die Laugenbrezeln in kleine Würfel. Je kleiner sie sind, desto leichter lassen sie sich verarbeiten und desto feiner werden die fertigen Knödel.

  2. Schäle die Zwiebel und hacke sie fein. Erhitze die vegane Butter in einer Pfanne und dünste die Zwiebelstücke darin bei mittlerer Hitze, bis sie glasig sind.

  3. Gib die Laugenbrezeln, die Zwiebelstücke und die Petersilie in eine große Schüssel. Verrühre in einer separaten Schüssel das Sojamehl und den Pflanzendrink und gib die Mischung anschließend mit zu den Brezelstückchen. Verknete alles gründlich und schmecke den Teig kräftig mit Pfeffer und Muskatnuss ab. Salz brauchst du wahrscheinlich nicht, da die meisten Brezeln bereits sehr salzig sind. Lasse den Teig für 20 Minuten quellen.

  4. Bringe währenddessen in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen. Forme aus dem Teig circa zwölf Knödel. Falls diese noch nicht gut zusammenhalten, knete sie in der Hand, bis sich die verschiedenen Zutaten gut verbinden.

  5. Lege die Brezenknödel in das kochende Salzwasser und reduziere dann die Hitze, sodass das Wasser nur noch leicht köchelt. Lasse die Knödel für 15 Minuten im Wasser ziehen. Wärme währenddessen eine große, flache Schale vor.

  6. Nimm die fertigen Brezenknödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser, lasse sie abtropfen und lege sie in die Schale. Bedecke sie mit einem sauberen Geschirrtuch und lasse sie für ein paar Minuten ruhen. So sind die Knödel beim Servieren weniger matschig.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: