Utopia Image
Präsentiert von:Kooperationslogo

Sind Brezeln vegan? Worauf du bei Laugengebäck achten musst

Brezeln vegan
Foto: CC0 / Pixabay / mschiffm

Ob Brezeln überhaupt vegan sind, fragen sich viele Menschen. Immerhin verstecken sich in vielen Lebensmitteln tierische Produkte, die wir nicht vermuten würden. Wie steht es um die Brezel?

Wer sich vegan ernährt, hat in einer Bäckerei in der Regel trotzdem einiges an Auswahl: viele Brot- und Brötchensorten bestehen nämlich „von Natur aus“ aus rein pflanzlichen Zutaten. Doch das sollte dich nicht zu der Annahme verleiten, dass auch Brezeln immer vegan sind. Das beliebte Laugengebäck gehört leider zu den Backwaren, die auch tierische Bestandteile enthalten können. 

Brezeln sind nicht immer vegan

In Brezeln wird manchmal Schweineschmalz verwendet.
In Brezeln wird manchmal Schweineschmalz verwendet.
(Foto: CCO / Pixabay / KRiemer)

Eine Brezel aus der Bäckerei besteht klassischerweise aus einem Laugenteig, also Mehl, Hefe, Wasser, Salz und Natron für die Lauge. Je nach Rezept wird dem Teig aber auch Fett zugesetzt, damit er geschmeidiger wird und sich besser verarbeiten lässt:

  • In manchen Regionen und bei manchen Bäckereien enthält Laugengebäck nach traditioneller Zubereitung Schweineschmalz. Besonders bei frischem Teig, der nicht lange geruht hat, hilft das Schweineschmalz bei der Weiterverarbeitung.
  • Heute verzichten aber viele Bäckereien auf das Schweineschmalz und verwenden stattdessen Butter oder pflanzliches Fett. Falls Butter verwendet wird, ist die Brezel nicht mehr vegan, aber zumindest vegetarisch.

Bei Laugen-Fertigprodukten im Supermarkt kommen häufig noch weitere nicht-vegane Bestandteile hinzu. Sie enthalten oft Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, die normalerweise pflanzlichen, doch manchmal auch tierischen Ursprungs sein können. Und auch wenn die Brezeln an sich kein Schweineschmalz enthalten, können sie darin gebacken worden sein. Dann gilt das Schweineschmalz als Verarbeitungshilfsstoff und muss nicht auf der Zutatenliste aufgeführt werden.

Wie erkenne ich vegane Brezeln?

Bäckereien geben Auskünfte über die Zutaten der Backwaren
Bäckereien geben Auskünfte über die Zutaten der Backwaren
(Foto: CCO / Pixabax / Pexels)

Bei Brezeln aus dem Supermarkt ist der Blick auf die Zutatenliste daher oft nicht ausreichend, um sicher erkennen zu können, ob die Brezeln vegan sind. Trägt das Produkt jedoch das V-Label, kannst du bedenkenlos zu dem Laugengebäck greifen. 

In Bäckereien ist die Verwendung von Schweinefett oder Butter nicht kennzeichnungspflichtig.

  • In der Regel liegen dort aber Zutatenlisten aus, um auch bei Allergien Auskunft geben zu können. Hier hilft es, einfach nach der Zutatenliste zu fragen. Bei größeren Bäckereien findest du auch Zutatenlisten im Internet.
  • Manche Bäckereien, insbesondere Ketten und Bio-Bäckereien, kennzeichnen Laugengebäck auch mit „vegan“ auf dem Preisschild oder nutzen sogar das V-Label.
  • Handwerks-Bäckereien gehören noch am ehesten zu denen, die weiterhin Butter oder Schweineschmalz für ihre Brezeln verwenden. Das Personal kann dir genau Auskunft zu den Zutaten geben.

Ganz sicher kannst du dir auch sein, wenn du Brezeln oder Laugenstangen selber backst. Hier ein Rezept zum Brezelbacken, bei dem du statt Butter einfach vegane Margarine verwenden kannst:

Enthalten Brezeln Ei?

In einigen Internetforen ist immer wieder zu lesen, dass Brezeln mit Ei bestrichen werden. Sie sollen dann schöner und brauner aussehen. Die Bräunung entsteht aber durch das Bad in der Natronlauge und das darauf folgende Ausbacken der Brezel.

Weiterlesen auf Utopia:

Überarbeitet von Annika Reketat

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Verwandte Themen: