Brokkolicremesuppe: So schnell und einfach gelingt das Rezept

Brokkolicremesuppe
Foto: CC0 / Pixabay / jureeq

Brokkolicremesuppe ist gesund, lecker und einfach zuzubereiten. Hier stellen wir dir ein schnelles Rezept für eine Brokkolicremesuppe vor, die auch ohne tierische Produkte gelingt.

Brokkolicremesuppe: Die Zutaten

Brokkolicremesuppe ist eine unkomplizierte Möglichkeit, das gesunde Gemüse schmackhaft zuzubereiten. Für vier bis sechs Portionen benötigst du folgende Zutaten: 

Traditionelle Cremesuppen enthalten normalerweise Sahne oder Milch. Aber auch ohne tierische Produkte gelingt dir eine Brokkolicremesuppe ohne Probleme. Hier stellen wir dir einige pflanzliche Alternativen vor, die die Suppe cremig und vollmundig abrunden:

  • Kartoffeln: Schneide zwei Kartoffeln in Stücke und brate sie zu Beginn mit an. Die enthaltene Stärke sorgt für eine cremige Konsistenz.
  • Weiße Bohnen: Füge anstelle von Milch 50 Gramm gekochte weiße Bohnen hinzu. Die Bohnen liefern einen vollen Geschmack und stellen gerade bei pflanzlicher Ernährung eine gute Proteinquelle dar.
  • Vegane Sahne: Mittlerweile gibt es unzählige Alternativen für vegane Sahne –  auf Basis von Getreide, Nüssen oder Samen. Dabei musst du die Sahne nicht unbedingt als Fertigprodukt kaufen: Du kannst auch ganz einfach Hafersahne selber machen.

Brokkolicremesuppe: Die Zubereitung

Brokkolicremesuppe gelingt auch ohne tierische Sahne.
Brokkolicremesuppe gelingt auch ohne tierische Sahne.
(Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Eine Brokkolicremesuppe zuzubereiten kostet dich nicht mehr als 30 Minuten. So einfach gelingt die Zubereitung:

  1. Schäle die Zwiebel und schneide sie in feine Würfel.
  2. Wasche den Brokkoli gründlich und zerkleinere den Kopf.
  3. Schäle den Strunk und schneide ihn in kleine Würfel, um um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Darüber hinaus hat er einen besonders feinen Geschmack. 
  4. Erhitze das Olivenöl in einem geeigneten Topf und füge die Zwiebel hinzu.
  5. Brate die Zwiebel glasig an und gib anschließend den Brokkoli dazu. Falls du Kartoffeln verwendest, um deine Suppe cremig zu machen, füge sie zu diesem Zeitpunkt ebenfalls hinzu.
  6. Lass alles für wenige Minuten anbraten und lösche das Gemüse anschließend mit Gemüsebrühe ab.
  7. Lass die Brokkolicremesuppe für etwa 15 Minuten köcheln, bis das Gemüse weich ist.
  8. Füge die Sahne oder eine pflanzliche Alternative deiner Wahl hinzu.
  9. Püriere die Brokkolicremesuppe und schmecke sie anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.
  10. Wasche die frischen Kräuter und hacke sie fein. Füge sie hinzu, kurz bevor du die Brokkolicremesuppe servierst.

Tipp: Eine Scheibe Walnuss-Brot oder selbstgemachte Croutons runden die Suppe zusätzlich ab.

Brokkoli einkaufen: Darauf solltest du achten

Brokkoli kaufst du am besten saisonal und regional ein.
Brokkoli kaufst du am besten saisonal und regional ein.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Brokkoli ist gesund, da er viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe enthält. Dazu zählen unter anderem:

Am besten kochst du Brokkolicremesuppe, wenn Brokkoli Saison hat und du ihn frisch aus regionalem Anbau erhältst. So unterstützt du kurze Transportwege und schützt so das Klima. In Deutschland bekommst du regionalen Brokkoli von Juni bis Oktober. Außerhalb der Saison kannst du regionalen Brokkoli auch als Tiefkühlkost erwerben. Wenn du dich doch einmal für importierte Ware entscheidest, achte darauf, dass sie zumindest aus einem europäischen Land stammt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: