Brokkolisalat: Roh und gesund – ein schnelles Rezept

Foto: Daniela Staber/Utopia.de

Brokkolisalat roh zuzubereiten ist eine tolle Möglichkeit um bestmöglich von den Nährstoffen zu profitieren. Wir zeigen dir ein schnelles Rezept für fruchtigen Brokkolisalat.

Rezept für rohen Brokkolisalat: Die Zutaten

Kaufe die Zutaten für deinen Brokkolisalat am besten in Bio-Qualität.
Kaufe die Zutaten für deinen Brokkolisalat am besten in Bio-Qualität.
(Foto: Daniela Staber/Utopia.de)

Wenn du rohern Brokkolisalat zubereiten möchtest, solltest du darauf achten, deine Zutaten in Bio-Qualität zu kaufen. So vermeidest du Pestizide in deinem Salat und unterstützt zusätzlich biologische Landwirtschaft.

Das sind die Zutaten für rohen Brokkolisalat:

Diese Zutaten benötigst du für das Dressing:

Tipp: Granatäpfel stammen meist aus Indien oder Lateinamerika – es gibt aber auch Früchte aus Südspanien oder Süditalien. Versuche, möglichst regionale Granatäpfel zu kaufen. Wenn du keine Sorte aus Europa findest, kannst du auch einen Apfel oder eine Birne für das Brokkolisalat-Rezept verwenden. Diese Sorten wachsen in Deutschland und verleihen deinem Salat ebenfalls eine fruchtige Note.

Brokkoli kannst du in Deutschland von Juni bis Oktober saisonal kaufen. Mehr Informationen: Think Global, Eat Local! Saisonkalender für Gemüse und Obst

So bereitest du rohen Brokkolisalat zu

Rohen Brokkolisalat kannst du schnell zubereiten.
Rohen Brokkolisalat kannst du schnell zubereiten.
(Foto: Daniela Staber/Utopia.de)

Du kannst rohen Brokkolisalat ganz schnell und einfach zubereiten. Deshalb eignet er sich sowohl für ein schnelles Abendessen oder als gesundes Mittagessen.

So funktioniert die Zubereitung:

  1. Wasche den Brokkoli gründlich und schneide die Röschen fein. So ist der Brokkoli leichter bekömmlich. Da der Strunk roh schwer verdaulich ist, solltest du ihn nicht für den Salat verwenden. Um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, kannst du den Strunk auch am nächsten Tag noch für eine Brokkolisuppe verwenden.
  2. Schäle die Zwiebel und den Knoblauch und schneide sie anschließend in feine Stücke.
  3. Öffne und entkerne den Granatapfel.
  4. Zerkleinere einige Walnüsse mit den Fingern.
  5. Vermenge alle Zutaten in einer geeigneten Schüssel.
  6. Verrühre in einem separaten Glas Olivenöl mit der Zitrone und den Kräutern für das Dressing. 
  7. Rühre anschließend das Dressing unter den Salat. Fertig ist dein roher Brokkolisalat.

Hinweis: Brokkoli ist roh besonders schwer verdaulich. Um deinen Körper bei der Verdauung zu unterstützen und Blähungen zu vermeiden, ist es wichtig, dass du gründlich kaust. Zusätzlich kannst du das Brokkolisalat-Rezept um etwas Kreuzkümmel oder Fenchel ergänzen. Auch eine Tasse Kümmeltee danach kann Beschwerden vorbeugen.

Brokkoli: Darum solltest du ihn roh essen

Brokkoli ist gesund, da er voller wertvoller Vitamine und Mineralstoffe steckt. Dazu gehören unter anderem:

Vor allem der hohe Vitamin-C-Gehalt von Brokkoli ist bemerkenswert. Allerdings ist Vitamin-C hitzeempfindlich und geht deshalb beim Kochen oder blanchieren zu einem großen Teil verloren. Um das zu vermeiden, kannst du Brokkoli roh essen. Roher Brokkolisalat ist eine gute Möglichkeit um von allen Nährstoffen bestmöglich zu profitieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: