CDs verkaufen: Über diese 4 Plattformen kannst du es versuchen

Foto: CC0 / Pixabay / Brett_Hondow

Möchtest du deine CDs verkaufen? Dann stellen wir dir vier geeignete Plattformen vor. So kannst du das Leben deiner gebrauchten Gegenstände verlängern und jemandem damit eine Freude bereiten.

Über passende Online-Plattformen kannst du alte CDs verkaufen. Wir stellen dir vier verschiedene Möglichkeiten vor. Dafür haben wir uns immer die gleichen Kategorien angeschaut, um die einzelnen Internetseiten möglichst gut miteinander vergleichen zu können. So kannst du deinen CDs nach dem Ausmisten noch ein zweites Leben schenken, anstatt sie gleich in den Müll zu werfen – und noch ein bisschen Geld daran verdienen.

CDs verkaufen über reBuy

Um CDs zu verkaufen, kannst du beispielsweise reBuy nutzen. Der Verkaufsvorgang erfolgt hierbei in drei Schritten: Zuerst suchst du den Artikel, den du verkaufen möchtest, und erhältst einen Preisvorschlag – in der Regel zwischen ein und vier Euro pro CD. Anschließend schickst du deine CDs an das Unternehmen. Diese überprüfen die Qualität deiner Produkte und überweisen dir – je nach Zustand der Waren – dein Geld.

  • Anmeldung erforderlich: Vor dem Verkauf deiner CDs musst du dich auf der Internetseite registrieren.
  • Eingabe des CD-Titels: Den Titel deiner CD kannst du mithilfe des Barcode-Scanners finden oder alternativ den Titel beziehungsweise die ISBN-Nummer in der Suchfunktion eingeben. Möchtest du mehrere CDs auf einmal verkaufen, bietet sich die erste Variante an. Anschließend wird dir ein Preisvorschlag angezeigt.
  • Gebühren pro Verkauf: Ab einem Mindesteinkaufswert von zehn Euro ist der Versand für dich kostenlos und wird versichert. Das Versandunternehmen kannst du dafür selbst auswählen.
  • Art und Weise der Zahlung: Der Betrag für deine verkauften CDs wird dir auf dein Bank- beziehungsweise PayPal-Konto überwiesen.

Mit Ebay Kleinanzeigen CDs verkaufen

Nach dem Ausmisten lohnt es sich, deine CDs zu verkaufen, statt sie wegzuwerfen.
Nach dem Ausmisten lohnt es sich, deine CDs zu verkaufen, statt sie wegzuwerfen.
(Foto: CC0 / Pixabay / MichaelGaida)

Eine weitere Möglichkeit, um deine CDs zu verkaufen, ist Ebay Kleinanzeigen. Dort stellst du deine Produkte mit Fotos, einer kurzen Beschreibung sowie einem Preisvorschlag ein. Du entscheidest dabei, ob du deine CDs nur per Abholung an Käufer:innen aus deiner Umgebung verkaufst oder auch bereit bist, deine Produkte zu verschicken. Bei letzterer Variante kannst du dir die Versandkosten durch die Käufer:innen erstatten lassen.

  • Anmeldung erforderlich: Eine Anmeldung ist in jedem Fall erforderlich, bevor du deine gebrauchten Waren verkaufen kannst.
  • Eingabe des CD-Titels: Bei Ebay formulierst du üblicherweise eine kurze Beschreibung zu deinem Artikel und fügst ein Foto des jeweiligen Produktes hinzu.
  • Gebühren pro Verkauf: Der Verkauf über Ebay Kleinanzeigen ist für dich kostenlos. Möchtest du, dass mögliche Versandkosten durch den/die Käufer:in übernommen werden, solltest du dies in der Artikel-Beschreibung erwähnen.
  • Art und Weise der Zahlung: Die Zahlungsform vereinbarst du direkt mit den Käufer:innen. Werden deine CDs abgeholt, kannst du das Geld in bar erhalten. Verschickst du deine Artikel, ist eine Überweisung per PayPal oder auf dein Bankkonto sinnvoll.

Verkaufsportal: momox.de

Auch über die Plattform Momox kannst du deine CDs verkaufen. Zunächst wählst du dein Produkt über den Barcode aus. Nun gibst du deine Daten ein und kannst deinen Artikel kostenlos einschicken oder ihn abholen lassen. Dann schreibt das Unternehmen dir dein Geld gut. Dabei solltest du höchstens mit sieben Euro pro CD rechnen.

  • Anmeldung erforderlich: Als erstes musst du dich bei Momox für den Verkauf deiner CDs registrieren.
  • Eingabe des CD-Titels: Um deinen Artikel zu finden, gibst du die ISBN oder den Barcode der entsprechenden CD in die Suchmaschine ein. Dann wird dir ein Preis angezeigt.
  • Gebühren pro Verkauf: Wenn du Produkte für mindestens zehn Euro verkaufst, ist der Versand für dich gratis.
  • Art und Weise der Zahlung: Am Ende wird dir dein Geld entweder auf dein Konto überwiesen oder du erhältst einen Gutschein für den Secondhand-Shop Medimops, der zu Momox gehört.

Über Zoxs.de CDs verkaufen

Mit dem Verkauf deiner CDs sparst du Ressourcen.
Mit dem Verkauf deiner CDs sparst du Ressourcen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Als vierte Plattform für den Verkauf deiner CDs bietet sich Zoxs an. Dafür suchst du den oder die Artikel, die du verkaufen möchtest. Dann musst du den Zustand deines Produktes bewerten. Du gibst deine Daten ein und schickst die entsprechenden Artikel zur Überprüfung an das Unternehmen. Zum Schluss wird dir dein Geld überwiesen. In der Regel erhältst du bis zu sechs Euro pro CD.

  • Anmeldung erforderlich: Eine Registration auf der Internetseite ist nicht erforderlich. Möchtest du dich nicht anmelden, musst du dennoch deine Daten für die Rechnung angeben.
  • Eingabe des CD-Titels: Den Artikel, den du verkaufen möchtest, gibst du in der Suchmaschine ein oder du scannst den Barcode. Nun wird dir ein Preis angezeigt.
  • Gebühren pro Verkauf: Ab einem Verkaufswert von mindestens 30 Euro übernimmt das Unternehmen die Versandkosten.
  • Art und Weise der Zahlung: Nach einem erfolgreichen Verkaufsprozess wird dir das Geld auf dein Konto überwiesen.

    Alte CDs verkaufen – lohnt sich das?

    Fazit: Sicherlich zeigen dir unsere Beschreibungen der einzelnen Plattformen, dass jede seine Vor- und Nachteile mit sich bringt. Letztendlich musst du selbst entscheiden, welche Internetseite am meisten deinen Vorstellungen entspricht. Du solltest allerdings keine zu hohen Erwartungen haben: Viel Geld erhältst du durch den Verkauf deiner CDs nicht. Aber du schonst die Umwelt mit deinem Verhalten und kannst anderen Menschen mit deinen aussortierten CDs noch eine Freude machen.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: