Ausmisten: So wirst du unnötigen Ballast los

Foto: CC0 Public Domain / Pixabay

Ausmisten hilft dir, Ordnung in deinen vier Wänden zu schaffen und dir darüber klar zu werden, welche Besitztümer du wirklich nutzt. Mit diesen Tipps wirst du ganz einfach unnötige Dinge los.

Ausmisten leicht gemacht

Ausmisten tut gut, auch im Kleiderschrank
Ausmisten tut gut, auch im Kleiderschrank (Foto: CC0 / Pixabay / Stock Snap)

1. Miste in kleinen Schritten aus – heute der Kleiderschrank, morgen eine Kommode, usw. Du kannst dir auch einen Plan machen, wann du was entrümpeln möchtest.

2. Nutzen-Check: Wenn du einiges an Kleidung, Haushaltsgeräte, Bücher und andere Gebrauchsgegenstände lange nicht genutzt hast, dann solltest du überlegen, ob du sie wirklich noch brauchst. Frage dich bei Kleidung:

  • Was ziehst du gerne und oft an?
  • Was liegt/hängt seit Langem nur herum?
  • Passen die Sachen dir noch, sei es Größe oder Stil?

Ist die Antwort darauf nein, dann solltest du die Kleidungsstücke ausmisten.

Ähnliche Fragen kannst du dir bei anderen Dingen in deinem Haushalt stellen:

  • Was nutzt/brauchst du wirklich?
  • Was liegt seit Monaten oder gar Jahren nur herum und wird nicht genutzt?
  • Hast du einige Gegenstände (z.B. Küchenutensilien) doppelt oder nutzt sie nur selten?
  • Hat sich dein Geschmack geändert, so dass du einige Sachen gar nicht mehr magst?

3. Die Kisten-Methode: Die Dinge, die du ausmisten willst, kannst du nun in verschiedene Kisten einräumen.

  • Dinge, die du noch verkaufen kannst
  • Dinge, die du verschenken/spenden möchtest
  • Dinge, die entsorgt werden müssen

Räume nur das wieder ein, was du wirklich gebrauchst. Du wirst merken, dass es befreiend wirkt zu entrümpeln. Du wirst dich über den gewonnenen Platz und die Ordnung in Schränken und Kommoden freuen.

Die Karton-Methode: Was brauchst du wirklich?

Wenn du einige Dinge nicht sofort ausmisten willst, gib ihnen ruhig einen Aufschub. Sammle diese Sachen in einem Karton. Beschrifte ihn mit einer Bestandsliste. So weißt du immer welche Gegenstände du dort hineingelegt hast, falls du sie auf einmal doch benötigst.

Schaue nach einigen Monaten wieder in den Karton und frage dich, ob du für diese Dinge wirklich noch Verwendung hast. Haben sie dir während ihrer Zeit im Karton gefehlt? Wenn die Antwort „Nein“ lautet, solltest du dich wirklich von diesen Sachen trennen.

Wohin mit den ausgemisteten Dingen?

Aussortierte Sachen kannst du auf Flohmärkten oder Onlinebörsen weiterverkaufen.
Aussortierte Sachen kannst du auf Flohmärkten oder Onlinebörsen weiterverkaufen. (Foto: CC0 / Pixabay / jackmac34)

Du hast ausgemistet und nun stellt sich die Frage: Wohin mit all den Sachen? Es gibt mehrere Möglichkeiten deinen aussortierten Dingen ein zweites Leben zu schenken:

  • Du kannst Anzeigen in Onlineportalen, wie z.B. bei ebay Kleinanzeigen, einstellen. Dort kannst du die Sachen verkaufen, tauschen oder verschenken.
  • Stelle dich mit den Dingen, die du ausgemistet hast, auf einen Flohmarkt oder gib sie in einen Flohmarktladen
  • Sprich mit lokalen Organisationen, ob sie deine abgelegten Dinge als Spende gebrauchen können.
  • Frage deine Freunde und Bekannte, ob sie noch etwas haben wollen.
  • Kleidung kannst du spenden oder auf Online-Tauschbörsen einstellen.

Du wirst nicht alle Dinge, die du ausgemistet hast, über diese Wege weitergeben können. Alles übrige solltest du fachgerecht entsorgen durch entsprechende Mülltrennung und Recycling.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: