Dahlien überwintern: So bleiben die Pflanzen über den Winter fit

Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos

Dahlien vertragen keine frostigen Temperaturen und können daher nicht im Freien überwintern. Wie sie auch im kommenden Jahr wieder schön blühen, erfährst du in unserem Ratgeber.

Früher häufig Georgine genannt, stammt die schöne Dahlie aus dem nordamerikanischen Mexiko. Die hierzulande verwendeten Gartendahlien sind meist Kreuzungen aus zwei bestimmten Wildarten. Da die Pflanze äußerst frostempfindlich ist, übersteht sie den Winter in Europa draußen nicht.

Dahlien überwintern: So holst du sie aus dem Beet

Dahlien müssen im Haus gelagert werden, um den Winter gut zu überstehen.
Dahlien müssen im Haus gelagert werden, um den Winter gut zu überstehen. (Foto: CC0 / Pixabay / _Alicja_)

Im Vergleich zu vielen anderen frostempfindlichen Pflanzen werden Dahlien erst nach den ersten leichten Frostnächten hereingeholt. Sobald die oberen Blütenteile durch den Frost abgestorben und die Blätter verwelkt sind, kannst du loslegen:

  1. Schneide die Pflanzenteile ungefähr fünf bis zehn Zentimeter über dem Boden ab.
  2. Beginne dann, das Wurzelwerk der Dahlien auszugraben. Am besten lassen sich die großen Knollen entfernen, wenn die Erde gut durchgetrocknet ist. Du solltest sie keinesfalls zu früh aus dem Beet holen, da sie sonst zu wenig Nährstoffe für das kommende Jahr speichern.
  3. Lasse die Wurzeln nun für wenige Tage trocknen. Sortiere dann verfaulte und von Schädlingen befallene Knollen aus und entferne die letzten groben Erdreste.

Tipp: Leicht verletzte Knollen musst du nicht zwangsweise wegwerfen. Schneide die beschädigte Stelle einfach mit einem scharfen Messer heraus und streue dann ein wenig Holzkohlepulver auf die offenen Stellen.

Das optimale Winterquartier für Dahlien

Dahlien blühen in den verschiedensten Formen und Farben.
Dahlien blühen in den verschiedensten Formen und Farben. (Foto: CC0 / Pixabay / Lolame)

Die Dahlienknollen sind im Winter nicht anspruchsvoll. Wenn ihr Winterquartier die folgenden Anforderungen erfüllt, überstehen sie die kalten Monate normalerweise sehr gut:

  • Lege ein paar alte Holzkisten mit Zeitungspapier aus und platziere die Knollen darin. Bedecke sie am Ende mit Sand, sodass sie nicht austrocknen oder faulen.
  • Die gefüllten Kisten lagerst du dann in einem dunklen, trockenen Keller. Die optimale Temperatur liegt bei 3 -8 Grad Celsius und sollte nicht zu stark schwanken. Achtung: Wenn es im Winterquartier zu warm ist, treiben die Dahlien womöglich zu früh wieder aus.
  • Überprüfe die Knollen alle paar Wochen auf Fäulnis und Schimmel und sortiere kaputtes Wurzelwerk aus.

Zusätzliche Pflege benötigen die Dahlien über die Wintermonate nicht.

Dahlien im Frühjahr auspflanzen

Zwischen Ende April und Anfang Mai kannst du die Knollen wieder ins Beet einpflanzen. Sind die Wurzeln sehr trocken, legst du sie vor dem Auspflanzen einfach für wenige Stunden ins Wasser. Danach setzt du sie ungefähr fünf Zentimeter tief in den Boden und bedeckst sie mit Erde.

Tipp: Bei Dahlien musst du die letzten Fröste im Frühjahr nicht unbedingt abwarten. Davon nehmen sie in der Regel keinen Schaden mehr.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.