Die 9 besten Video-Essayists, die du 2022 gucken solltest

Die 9 besten Video-Essayists, die du 2022 kucken solltest
Foto: CC0 / Pixabay / claudid

Der Videoessay ist, wie sein Name schon sagt, ein Essay in Videoform. Genauer: Er bringt Argumente hervor, wägt sie ab, und zieht Schlüsse daraus. Wir stellen dir 9 Videoessay-Kanäle mit den Themenschwerpunkten Klimawandel, Veganismus, soziale Gerechtigkeit und Konsum vor, die du 2022 nicht verpassen solltest.

Zu allen wichtigen gesellschaftlichen Themen unserer Zeit gibt es Youtuber, die sich Zeit nehmen, per Video tief in ein Thema einzutauchen, und uns ihre Sichtweisen auf stilsichere, humorvolle und überzeugende Art und Weise näherzubringen: Ein Videoessay ist geboren.

Eine genaue Definition des Videoessay lässt noch auf sich warten. Chloé Galibert-Laîné, eine französische Filmemacherin, bringt es im Videoessay-Podcast auf den Punkt: „Ich bin nicht sicher, was ein Videoessay ist oder sein soll… Wir benutzen diesen Begriff als einen Weg, um Menschen zusammenzubringen.“

In dieser Liste unterscheiden sich daher auch die Formate, die Herangehensweisen, oder die Länge der Videos stark. Empfehlenswert sind sie jedoch alle, wenn du dich mit ökologischen und sozialen Fragen auseinandersetzen möchtest. Falls du mehr darüber lernen möchtest, wie eng soziale und ökologische Nachhaltigkeit zusammenhängen, sieh dir gern unseren Ratgeber dazu an:

Die Klassiker, die du vielleicht schon kennst

So groß die Videoessay-Kanäle, so groß auch die Themenauswahl: Vom Weltraum bis zur Verhütung.
So groß die Videoessay-Kanäle, so groß auch die Themenauswahl: Vom Weltraum bis zur Verhütung.
(Foto: CC0 / Pixabay / qimono)

Kurzgesagt

Der deutsche Wissenschaftskanal „In a nutshell – Kurzgesagt“ hat fast 18 Millionen Abonnenten: einer der Giganten der Wissenschaftskommunikation auf dem englischsprachigen Youtube. Seit 2013 haben sich auf dem Kurzgesagt-Channel über 150 Videos angesammelt. Die Themen erstrecken sich von Weltraumforschung  über mentale Gesundheit bis hin zu Titeln wie „Warum Fleisch die beste schlechteste Sache der Welt ist“, inklusive Burger-Emoji im Titel.

Die Videos von Kurzgesagt dauern typischerweise zwei bis 15 Minuten und liegen damit am kürzeren Ende des Spektrums bei Videoessays. Bizarre Gedankenspiele („Was, wenn du in ein schwarzes Loch fällst?“) wechseln sich ab mit alltäglichen Fragestellungen wie zum Beispiel „Kannst DU den Klimawandel stoppen?“. Der einheitliche, moderne und dennoch einzigartige Animationsstil fesselt die Zuschauer:innen lang genug, um ihnen einen groben Überblick zum Thema zu verschaffen. Solche Themen, über die sie sich zuvor möglicherweise noch nie Gedanken gemacht haben – aber es zum Teil auch nicht mehr tun werden müssen. Siehe: „Was, wenn die Erde sich plötzlich in Gold verwandeln würde?“

Abonnent:innen: 17,7 Millionen

Sprache: Englisch/Deutsch (Für deutsche Videos: Dinge Erklärt – Kurzgesagt)

Videolänge: 2 – 15 Minuten

Lieblingsvideo:

MaiLab

Auf MaiLab beschäftigt sich Wissenschaftsjournalistin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim mit gesellschaftlichen und gesundheitlichen Themen, von Schlafentzug bis zur Pille (für die Frau). Rubriken mit Namen wie die „Nerd List“, beziehungsweise „Ist doch albern“ und „Ist doch ernst“ bieten ihren fast 1,5 Millionen Abonnent:innen inhaltliche Abwechslung. Das Format folgt dabei dem klassischen Videoessay: Mai Thi führt mithilfe eines vorab gründlich recherchierten Scripts durch die wissenschaftliche Diskussion; Quellenangaben und die ein oder andere popkulturelle Referenz fehlen auch nicht. Mit fünf bis 30 Minuten sind auch die Videoessays von MaiLab ein eher kurzes Vergnügen.

Abonnent:innen: 1,44 Millionen

Sprache: Deutsch

Videolänge: 5 – 30 Minuten

Lieblingsvideo:

Soziale Gerechtigkeit & Gender

Besonders bei schwer in eindeutigen Zahlen belegbaren Themen, wie der Geschlechterungerechtigkeit, sind Videoessays eine passende Plattform für Argumente.
Besonders bei schwer in eindeutigen Zahlen belegbaren Themen, wie der Geschlechterungerechtigkeit, sind Videoessays eine passende Plattform für Argumente.
(Foto: CC0 / Pixabay / PatricioHurtado)

Contrapoints

Natalie Wynn ist die Betreiberin des Youtube-Kanals Contrapoints, der seit seiner Gründung 2016 über Queerfeminismus, Diskriminierung und angrenzende sozialpolitische Themen informiert. Laut VICE eine der „prägnantesten und überzeugendsten Video-Essayists auf Youtube“, überzeugt Wynn mit gut durchdachten Gegenargumenten („contra points“ eben) zum auf YouTube reichlich vorhandenen typisch rechten Gedankengut. Ihr neuestes Video, „Envy“ (zu Deutsch: Neid), dauert fast zwei Stunden, kommt aber erstaunlich kurzweilig daher – dank theaterreifer visueller Inszenierung, vielseitigen Argumentationssträngen und gezielt eingestreutem Internet-Humor. „Stylisch, sozialistisch“ und trans: Natalie Wynn’s Videoessays regen zum Denken an.

Abonnent:innen: 1,53 Millionen

Sprache: Englisch (mit händisch eingepflegten, mitunter sehr humorvollen Closed Captions, die YouTube automatisch auch auf Deutsch übersetzt)

Videolänge: 30 – 110 Minuten

Lieblingsvideo:

Konsum & Lifestyle

Slow Fashion bietet einen Ausweg aus dem Konsumwahn – zumindest in Sachen Kleidung.
Slow Fashion bietet einen Ausweg aus dem Konsumwahn – zumindest in Sachen Kleidung.
(Foto: CC0 / Pixabay / 5688709)

Alice Chappelle

Alice Chappelle hat sich mit ihrem gleichnamigen Kanal auf Youtube eine recht spezifische Nische geschaffen: Die Intersektion zwischen Fashion, Lifestyle und sozialer Gerechtigkeit. Sie thematisiert zum Beispiel Minimalismus im Licht gesellschaftlicher Chancenungleichheit: Stilsicherer und vorzeigbarer Minimalismus bedarf in etwa oft eines größeren Budgets bedarf als eine Wohnung mit etwas mehr „Clutter“.

Ähnlich verhält es sich mit Cottagecore, ein Trend (für manche auch Lebensstil), der eng mit Nachhaltigkeit in Verbindung steht. Der Trend bewirbt oberflächlich einen naturverbundenen und somit vermeintlich simplen und kostengünstigen Lebensstil – woran es natürlich nichts auszusetzen gibt. Gleichzeit kritisiert Chappelle die eurozentrische Ästhetik, die zumindest in Teilen der Community zu Ausgrenzung und Diskriminierung von nicht-weißen Personen führt.

Wer Spaß daran hat, sich tief in Debatten um nachhaltigen Konsum und soziale Gerechtigkeit reinzudenken, wird in diesem Channel fündig. „Kapitalismus und Ego“, das Tiny-House-Movement, sowie die „Hustle Culture vs. Anti-Work“-Debatte werden in 10 bis 15-minütigen Videos auf eine Weise aufbereitet, die auch Skeptikern entlockt: Da steckt wohl doch etwas mehr dahinter…

Abonnent:innen: 167.000

Sprache: Englisch (mit händisch eingepflegten Closed Captions)

Videolänge: 10 – 15 Minuten

Lieblingsvideo:

Philosophisch betrachtet

Philosophie lebt heute nicht mehr nur in verstaubten Bücherregalen, sondern beschäftigt sich im Internet mit aktuellen Problemlagen.
Philosophie lebt heute nicht mehr nur in verstaubten Bücherregalen, sondern beschäftigt sich im Internet mit aktuellen Problemlagen.
(Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Scobel

Gert Scobel, deutscher Journalist, Autor und Philosoph, hat seit 2008 auf 3sat seine eigene Sendung, wo er mit namhaften Wissenschaftler:innen über Aktuelles in Gesellschaft, Philosophie und Politik diskutiert. 2019 wagte er sich auf Youtube und veröffentlicht seitdem regelmäßig Videos von 10 bis 20 Minuten Länge, die meist dieselben Themen behandeln.

Auf Youtube steht er, bis auf vereinzelte Interviews mit Internet-Persönlichkeiten oder Philosoph:innen, meist allein vor der Kamera. Manche Titel eignen sich eher für Fans der theoretischen Philosophie, beispielsweise „Das Rätsel der Kausalität erklärt – David Hume“, andere haben klar einen praktischen Fokus: „So hilft Achtsamkeit gegen Uni-Stress“.

Abonnent:innen: 103.000

Sprache: Deutsch

Videolänge: 10 – 20 Minuten

Lieblingsvideo:

Philosophy Tube

Eine der Großen im englischsprachigen Youtube: Abigail Thorn hat 2013 ihren Kanal eröffnet, um dort kostenfreie Philosophievorlesungen anzubieten. Seitdem hat sich Philosophy Tube thematisch wie stilistisch in großen Schritten vorwärts bewegt. Beispielweise führt das Magazin Sight & Sound des British Film Institute das Video „Queer“ in seiner Liste der 124 besten Videoessays von 2019. Januar 2021 postete Abigail Thorn „Identity“ als ihr offizielles Coming-out als Transfrau. Das Video ist mit über 2 Millionen Views ihr meistgesehenes Video. In darauffolgenden Videos stellte sie jedoch klar: Philosophy Tube wird sich nicht plötzlich mit Inhalten zur Trans-Identität füllen, sondern sich weiterhin um gesellschaftliche und philosophische Themen drehen. Sie hält ihr Wort und hat seitdem Videoessays mit Titeln wie „Ignoranz & Zensur“, „Essen, Schönheit, Geist“ und „Islamophobie“ veröffentlicht.

Die Videoessays beeindrucken nicht nur mit ihrer dramaturgischen Aufmachung (Thorn ist schließlich auch ausgebildete Schauspielerin), sondern auch mit einer einfallsreichen Auswahl an Themen und Argumenten. Außerdem: Abigail Thorn ist witzig! Philosophy Tube wird vom Guardian als bildender Kanal empfohlen und ist definitiv mehrere Blicke wert.

Abonnent:innen: 1,09 Millionen

Sprache: Englisch (mit händisch eingepflegten Closed Captions)

Videolänge: 25 – 50 Minuten

Lieblingsvideo:

Veganismus

Was, warum und wie: Videoessays zum Thema Veganismus geben Inspiration auf allen Ebenen.
Was, warum und wie: Videoessays zum Thema Veganismus geben Inspiration auf allen Ebenen.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Niko Rittenau

Niko Rittenau ist Ernährungswissenschaftler und Autor, der sich mit veganer Ernährung beschäftigt. Auf YouTube klärt er unter anderem in seiner 30-teiligen Reihe „Vegan ist Unsinn“ über Ernährungs- und Moralmythen auf. Er nimmt Aussagen wie „Pflanzen haben auch Gefühle“ unter die Lupe und geht auf verschiedene Ängste vor Mangelerscheinungen ein (Kreatin, Cholin, etc.). Auch die Rubrik „Wissenschaftliche Antworten auf kritische Ernährungsfragen“ wird ihrem Namen gerecht: Rittenau hinterfragt die Empfehlung des DGE, nicht vegan zu leben, oder erklärt, welche Mangelerscheinungen wirklich kritisch sind.

Sein Channel ist empfehlenswert sowohl für Veganer:innen, die sich mit Argumenten ausstatten wollen, wie auch für alle die, die einfach etwas dazulernen wollen. Vegane Rezepte gibt es auf dem Kanal übrigens auch.

Abonnent:innen: 114.000

Sprache: Deutsch

Videolänge: 10 – 20 Minuten

Lieblingsvideo:

Wissenschaftskommunikation & Klima

Videoessays zum Thema Klima stützen sich oft besonders auf wissenschaftliche Erkenntnisse.
Videoessays zum Thema Klima stützen sich oft besonders auf wissenschaftliche Erkenntnisse.
(Foto: CC0 / Pixabay / robdimagery)

hbomberguy

Harris Michael Brewis „Bomberguy“ kommentiert in klugen und humorvollen Videoessays gesellschaftliche Debatten, die oft Gesundheit oder Klima betreffen. Sein am besten geklicktes Video, „Vaccines: A measured response“ ist zum Beispiel Teil einer Rubrik von „measured responses“ – frei übersetzt: wohlüberlegten Antworten. In dieser greift er sich Themen wie Antifeminismus, die „Flache-Erde“-Theorie oder das Leugnen des Klimawandels und zeigt mithilfe passender Analogien und verlässlicher Quellen deren Fallstricke auf.

Hbomberguy ist auf der Zielgeraden die erste Millionen Abonnent:innen zu knacken, und so werden auch seine Videoessays immer umfangreicher: Sein neuestes Video über Impfungen dauert immerhin mehr als eineinhalb Stunden.

Abonnent:innen: 962.000

Sprache: English (mit händisch eingepflegten Closed Captions)

Videolänge: 15 – 90 Minuten (Rubrik „Measured Response“)

Lieblingsvideo:

Our Changing Climate

Our Changing Climate beschreibt sich selbst als Serie von Videoessays, die die Beziehung des Menschen zur Natur ergründet. Die Themenauswahl orientiert sich an aktuellen medialen Diskussionen, die der Kanal in fünf bis 15-minütigen Videos knackig aufbereitet. Das neueste Video erklärt Greenwashing, ein anderes stellt die Frage, welche Milch man denn jetzt kaufen sollte; „Degrowth“ argumentiert, warum wir Konsumismus enden sollten.

Natürlich kann das Team in einer solch kurzen Zeit, trotz Animation und Infografiken, nicht besonders tief in jedes Thema einsteigen. Für ein erstes Häppchen Information ist der Kanal jedoch genau richtig. Wem zehn Minuten doch noch etwas zu lang sind, wird bei den „#shorts“ des Kanals fündig: Ein #short erklärt zum Beispiel in wenigen Minuten, warum Bäume zu pflanzen allein uns nicht retten wird.

Abonnent:innen: 408.000

Sprache: English

Videolänge: 5 – 15 Minuten

Lieblingsvideo:

Sehr ähnliche Fragestellungen behandelt übrigens auch Climate Town. Statt recht dramatischer Hintergrundmusik, wie bei Our Changing Climate, punktet Climate Town jedoch mit Humor und etwas ausführlicheren Inhalten in Videos von etwa 20 Minuten Länge:

Weiterbilden zum Thema Sexismus und Rassismus:

Wir empfehlen außerdem, sich mit der „Black Lives Matter“ Videoessay-Playlist (englisch) zu Rassismus zu beschäftigen. Zum Thema Feminismus und Sexismus in Popkultur und Medien veröffentlicht „The Take“ regelmäßig gut durchdachte Videoessays.

Utopia.de auf Youtube

Auf dem Utopia.de Youtube-Kanal findest du ähnliche Themen wie auf unserer Website im Videoessay-Format aufbereitet.
Auf dem Utopia.de Youtube-Kanal findest du ähnliche Themen wie auf unserer Website im Videoessay-Format aufbereitet.
(Foto: Screenshot: Utopia.de auf Youtube)

Ja, Utopia gibt es auch auf Youtube! Seit 2021 veröffentlichen wir Videos, in denen wir sicher Geglaubtes kritisch hinterfragen und Spaß an der nachhaltigen Transformation unserer Gesellschaft haben. Unsere Videos sind typischerweise fünf bis 15 Minuten lang und beschäftigen sich mit Umweltschutz und ökologischem Konsum. Unser bisher beliebtestes Video dreht sich um Zoonosen, also den Ausbrauch gefährlicher Krankheiten in der Tierwelt, die sich auf den Menschen übertragen. Wir sprechen mit Eckart von Hirschhausen darüber, welche es gibt und was wir tun können. Schau doch mal rein:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: