Digital Wellbeing: Mit diesen Apps schaffst du das digitale Wohlgefühl

Foto: CC0 / Pixabay / terimakasih0

Digital Wellbeing ist ein Tool von Google, mit dem du die Nutzung deines Smartphones im Blick behältst und die Zeit am Smartphone reduzieren kannst. Auch von anderen Anbietern gibt es solche Hilfsmittel.

Digital Wellbeing – was ist das?

Viele Menschen greifen viele Male am Tag zu ihrem Smartphone. Anrufe, Messenger-Nachrichten, Apps und ähnliches fordern immer mehr Zeit und Aufmerksamkeit. Das Problem „Smartphone-Sucht“ wird immer größer. Mittlerweile reagieren Anbieter der Smartphone-Betriebssysteme und stellen Software zur Verfügung, die es ermöglicht, die Handynutzung im Blick zu behalten und wenn nötig zu regulieren. 

Digitales Wohlfühlen mit Android

Digital Wellbeing ist das Tool von Android um das Smartphone bewusster zu nutzen.
Digital Wellbeing ist das Tool von Android um das Smartphone bewusster zu nutzen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Skitterphoto)

Digital Wellbeing ist die Android-Lösung für den kontrollierten Umgang mit Zeit am Smartphone. Die App ermittelt, wie viel Zeit du am Smartphone verbringst, wie oft du welche App verwendest und wie viele Benachrichtigungen du bekommst.

Auf Basis dieser Daten kannst du einschränken, wie lange du welche App am Tag höchstens nutzen möchtest. Außerdem kann das Handy unter anderem zu bestimmten Uhrzeiten den Bildschirm auf grau statt farbig setzen und dich daran erinnern, das Smartphone nachts auszuschalten.

Bildschirmzeit von Apple

Apple bietet mit Bildschirmzeit ein Tool zum digitalen Wohlgefühl.
Apple bietet mit Bildschirmzeit ein Tool zum digitalen Wohlgefühl.
(Foto: CC0 / Pixabay / DariuszSankowski)

Bildschirmzeit ist die App für bewussteren Umgang mit dem Smartphone im IOS Betriebssystem. Du findest die App ab IOS 12 bei den Einstellungen. In Bildschirmzeit erhältst du eine zeitliche Analyse deiner Smartphone-Nutzung.

Auf Basis dieser Informationen entscheidest du, welche Apps ein Zeitlimit bekommen. Stelle ein, welche App dir nach einer bestimmten Nutzungsdauer über den Tag hinweg einen Nachricht senden soll, wenn du dein selbst festgelegtes Limit überschreitest oder lasse die App die Nutzung nach dieser Zeit für den restlichen Tag blockieren.

Tipps für digitales Wohlbefinden

Schalte das Smartphone hin und wieder bewusst ab.
Schalte das Smartphone hin und wieder bewusst ab.
(Foto: CC0 / Pixabay / bangindsoft)
  • Digital Detox: Ganz ohne eine App regulierst du deine Smartphone-Nutzung, indem du zu bestimmten Zeiten dein Smartphone oder ähnlich Geräte bewusst ausschaltest oder zuhause lässt. 
  • Statt Smartphone: Neben vielen sinnvollen Anwendungen ist der Blick auf das Smartphone in einigen Fällen ein Weg, der Langeweile zu entgehen. Mache stattdessen einen Spaziergang, triff Freunde, treibe Sport – weitere Anregungen findest du hier.
  • Du musst nicht ständig erreichbar sein: Stelle ein, dass nur Anrufe und Nachrichten von ganz besonders wichtigen Menschen ein akustisches Signal oder den Vibrationsalarm auslösen können. So bist du für ganz besonders wichtige Menschen, wie Familie, Partner und beste Freunde jederzeit erreichbar, während unwichtige Nachrichten dich nicht ablenken. 
  • Digitales Wohlfühlen ohne neue Software: Auch wenn dein Smartphone die oben vorgestellten Softwarelösungen noch nicht anbietet, kannst du durch bestimmte Einstellungen deinen Smartphone-Konsum reduzieren. Stelle Push-Nachrichten, die nicht wirklich wichtig sind ab, schalte das Smartphone auf stumm und stelle den Bildschirm auf Graustufen. So fordert das Gerät weniger Aufmerksam von dir und du hast mehr Zeit für Dinge, die dir am Herzen liegen.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Die Autorin vergisst leider zu erwähnen, dass Digital Wellbeing für Android bestenfalls bereits auf dem Telefon vorinstalliert ist. Die App ist nämlich nur für bestimmte Geräte und bestimmte Android Versionen verfügbar. Eine manuelle Installation ist nicht möglich. Eine Deinstallation allerdings auch nicht.
    Sofern die App auf dem eigenen Gerät vorhanden ist, erscheint sie allerdings auch nicht automatisch in der App Liste, sondern ist unter den Einstellungen zu finden.