Präsentiert von:

Filmtipp: Fair Traders – true stories of ethical business

film fair traders
Foto: Filmcoopi Zürich AG (bearbeitet)

Der Film „Fair Traders“ nimmt dich mit und zeigt dir eine Welt, in der fairer Handel und Alternativen funktionieren – aber auch, an welche Grenzen sie stoßen.

Das Problem mit dem Handel

Warum ist Fast Fashion ein so großes Problem? Was ist an der Baumwollproduktion schlimm und warum sollte industrielle Landwirtschaft schlecht sein? Vor allem aber: Wie können wir es anders machen? 

Nino Jacusso zeigt in seinem Dokumentarfilm „Fair Traders“ drei Menschen aus der Schweiz und Deutschland, die genau das tun: Alternativen leben. Die gegenwärtigen sozial-ökologischen Krisen haben sie dazu bewogen, aktiv etwas zu ändern. 

Fair Traders: Drei besondere Protagonisten

Die Textilindustrie hat große soziale und ökologische Auswirkungen.
Die Textilindustrie hat große soziale und ökologische Auswirkungen.
(Foto: CC0 / Pixabay / venturaartist)

Im Film lernst du die drei Protagonisten Patrick Hohmann, Sina Trinkwalder und Claudia Zimmermann kennen. Die drei sind Pioniere des „Anders-Machens“ und nehmen dich mit auf eine alternative Reise.

Patrick Hohmann ist Unternehmer für Biobaumwolle und bezieht seine Ware aus Tansania und Indien. Er setzt auf faire Preise und Arbeitsbedingungen. Ihm geht es um das Wohl der Gemeinschaft und er möchte ein Statement gegen Ausbeutung setzen.

Sina Trinkwalder führt das Textilunternehmen Manomama. Sie stellt Menschen ein, die auf dem Arbeitsmarkt sonst keine Chance mehr haben. Früher leitete sie eine Marketing-Agentur. Sie merkte aber bald, dass sie ihre Arbeitszeit sinnvoller nutzen möchte. Das besondere an ihren Kleidern: Sie stellt sie her, ohne dabei Müll zu produzieren (Zero-Waste).

Claudia Zimmermann ist Biobäuerin in der Schweiz und setzt sich für eine Agrarwende ein. Sie baut Lebensmittel nach ökologischen Standards an und verkauft diese in einem Bioladen.

Eine andere Zukunft ist möglich

Der Film „Fair Traders“ zeigt, dass eine andere Welt – vor allem aber eine andere Art und Weise zu wirtschaften – möglich ist. Er gibt Hoffnung und eröffnet Alternativen, die inspirieren und motivieren. Die Protagonisten schaffen es, faire Arbeitsbedingungen mit dem Druck der freien Marktwirtschaft zu vereinbaren und beweisen uns, dass ein sozial-ökologisch vertretbares Wirtschaften möglich ist.

Ansehen: Der Film startet in der Schweiz am 14. Februar 2019, in Deutschland am 28.03.

Weitere Infos zum Film findest du auf der filmeigenen Website.

Schau dir den Trailer an:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.