Fußmassage: Anleitung für eine entspannende Massage

Foto: CC0 / Pixabay / Pexels

Eine Fußmassage ist wohltuend und entspannend. Was du beachten solltest und wie du die Fußmassage ganz einfach bei dir selbst durchführen kannst, erfährst du hier.

Unsere Füße tragen uns durch den Tag, stressige Zeiten und unser gesamtes Leben. Doch oftmals bekommen sie nicht die Zuwendung, die sie eigentlich verdienen. Darum ist es Zeit für eine Fußmassage, die du regelmäßig in deinen Alltag integrieren kannst. Die einfachen Griffe lockern nicht nur deine Muskulatur sondern helfen dem kompletten Körper bei der Entspannung.

Vorbereitung der Fußmassage

Ein vorbereitendes Fußbad ist wohltuend.
Ein vorbereitendes Fußbad ist wohltuend. (Foto: CC0 / Pixabay / nosheep)

Egal, ob du dir selbst die Füße massierst oder einem lieben Menschen eine Auszeit gönnst: Achte auf das Ambiente. Damit du dich richtig entspannen kannst, suche dir ein schönes Umfeld. Dazu zählt, dass du das Handy ausschaltest und wenn du möchtest etwas Entspannungsmusik laufen lässt. Vielleicht zündest du sogar Kerzen oder ein Räucherstäbchen an.

Was du noch benötigst:

  • ein vorbereitendes Fußbad (zum Beispiel mit Lavendelöl)
  • ein Handtuch für die Füße
  • Massageöl, zum Beispiel Sesam-, Jojoba- oder Mandelöl

Um deine Füße auf die Massage vorzubereiten, solltest du sie gründlich waschen. So werden Schweiß und Schmutz entfernt. Durch das warme Wasser verbessert sich die Durchblutung und die Muskeln lockern sich. Wenn du magst, gibst du wenige Tropfen Lavendelöl ins Wasser. Das ätherische Öl sorgt für noch mehr Entspannung. Anschließend trocknest du die Füße vorsichtig ab.

Fußmassage: So klappt es mit der Entspannung

Eine wohltuende Fußmassage entspannt den ganzen Körper.
Eine wohltuende Fußmassage entspannt den ganzen Körper. (Foto: CC0 / Pixabay / andreas160578)

Achte bei der Fußmassage darauf, dass die Fußsohlen und die Fersen frei stehen und gut erreichbar sind. Die Zehen schauen dabei nach oben. Am einfachsten geht das, wenn man auf dem Rücken liegst. Wenn du die Massage bei dir selbst durchführen willst, setzt du dich am besten auf einen Stuhl. Das linke Bein bleibt am Boden, den rechten Fuß legst du über das linke Knie.

  1. Beginne die Fußmassage mit dem rechten Fuß. Lege eine Hand auf den Knöchel. Mit der anderen drehst du den Fuß behutsam. Durch sanftes Strecken, Dehnen und Kreisen des Fußes werden die Muskeln locker.
  2. Nun gibst du etwas Öl auf deine Handflächen. Das Öl sollte nicht heruntertropfen. Nimm dennoch genug, so dass du kein trockenes Gefühl hast, wenn du über die Füße streichst.
  3. Lege nun deine Hand auf den Spann, die Oberseite deines Fußes. Streiche mit deinen Fingern vom Spann zu den Zehen. Wiederhole das Ausstreichen einige Male.
  4. Anschließend legst du deine beiden Daumen auf deine Ferse und beginnst mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen hoch zu den Zehen zu massieren.
  5. Nimm dir jetzt jede Zehe einzeln vor. Drehe, strecke und dehne die Zehen.
  6. Nun massierst du nochmals die Oberseite des Fußes. Mit leichten kreisenden Bewegungen fährst du vom Knöchel zu den Zehen. Anschließend kannst du den Fuß nochmals ausstreichen. Die Bewegung erfolgt immer vom Fußende zu den Zehen.
  7. Anschließend massierst du den linken Fuß.

Zum Abschluss solltest du den Füßen nochmal ein warmes Fußbad gönnen, um Ölreste und Hautschüppchen abzuwaschend.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.