Gurken pflanzen: Eine Anleitung für Gewächshaus und Balkon

Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Gurken lassen sich wunderbar selbst anbauen. Wir zeigen dir, was du beachten solltest, wenn du Gurken im Gewächshaus oder auf dem Balkon pflanzen möchtest.

Gurken pflanzen – das gilt allgemein

Leckere Gurken aus eigener Ernte
Leckere Gurken aus eigener Ernte (Foto: CC0 / Pixabay / PatriciaMaine)

Hobbygärtner können zwischen Freiland- und Salatgurken wählen. Im Freiland, also auch auf dem Balkon,  kommen Einlege- und Schälgurken zum Einsatz. Im Gewächshaus gedeihen hingegen die typischen Salatgurken gut.

Egal, ob im Gewächshaus- oder Freilandsorte: Die Gurke mag es warm und sonnig. Was du sonst noch beachten solltest, wenn du Gurken pflanzt, erfährst du hier.

Gurken im Gewächshaus pflanzen

Gurken im Gewächshaus ranken an Schnüren in die Höhe
Gurken im Gewächshaus ranken an Schnüren in die Höhe (Foto: CC0 / Pixabay / Jai79)

Geeignete Gewächshaussorten

Es gibt einige Sorten von Salatgurken, die sich besonders gut für das Gewächshaus eignen. Dazu gehören die Sorten:

  • ‚Helena‘
  • ‚Fitness‘
  • ‚Picolino‘
  • veredelte Gurken allgemein. Diese sind widerstandsfähiger gegen Gurkenkrankheiten wie Pilz- oder Bakterienbefall.

Zeitpunkt

Du kannst bereits ab Mitte März damit beginnen, aus Gurkensamen eine Vorkultur im beheizten Gewächshaus anzulegen. Die Setzlinge dürfen ab Anfang April in das beheizte Gewächshausbeet. Wenn dein Gewächshaus keine Heizung hat, warte bis Mitte Mai, um deine Setzlinge in das Beet zu pflanzen.

Vorkultur anlegen

Eine Vorkultur legst du folgendermaßen an:

  • Gebe jeweils zwei bis drei Samenkörner in einen Topf (etwa 8 cm Durchmesser), der bis zur Hälfte mit Anzuchterde gefüllt ist. Gebe eine dünne Schicht Erde auf die Samen und halte die Erde gut feucht, aber nicht zu nass.
  • Wenn die Samen gekeimt haben, stelle die Töpfe an einen etwas kühleren Ort, z.B. die Fensterbank.
  • Nach 2 bis 3 Wochen solltest du die Keimlinge in größere Töpfe in Gemüseerde umtopfen.

Gewächshaus vorbereiten

Während deine Vorkultur gedeiht, kannst du dein Gewächshaus auf die Gurken vorbereiten.

  • Schattiergewebe: Gurken mögen es sonnig und warm, aber zu viel Hitze tut auch ihnen nicht gut. Bringe daher über das Gurkenbeet Drähte unter dem Dach an. Auf diese Drähte kannst du später ein Schattiergewebe legen, wenn die Hitze zu groß wird.
  • Boden: Lockere die Erde auf und mische etwa 3 bis 5 Liter Kompost pro Quadratmeter darunter.

Gurken anpflanzen

Deine Setzlinge kannst du im beheizten Gewächshaus bereits ab Anfang April pflanzen, im unbeheizten ab Mitte Mai. Die Pflänzchen sollten dann bereits eine Höhe von etwa 20 cm erreicht haben. Achte auf ausreichend Abstand, wenn du deine Gurken in die Erde setzt:

  • Abstand zwischen Pflanzen innerhalb der Reihe: 60 cm
  • Abstand zwischen den Pflanzreihen: 150 cm

Pflanze die Setzlinge tief an und häufe etwas Erde um sie herum auf. Bei veredelten Pflanzen sollte die Veredelungsstelle aber über der Erde liegen.

Pflege für Gartenhaus-Gurken

  • Rankhilfen: Gewächshausgurken ranken in die Höhe. Deswegen ist es wichtig, dass du Rankhilfen anbringst. Dazu sollte sich über dem Gurkenbeet ein straff gespannter Draht befinden, von dem Schnüre zu den Gurken herabhängen. Die Schnüre werden unter den Keimblättern befestigt. Du wickelst dann den Neuaustrieb der Gurke Woche um Woche um die Schnur. Seitentriebe solltest du im unteren und oberen Bereich entlang des Haupttriebs entfernen. Wenn der Gurkentrieb das Gewächshausdach erreicht, kappe die Spitze.
  • Bewässerung: Gurken haben einen hohen Wasserbedarf, aber trotzdem solltest du Staunässe vermeiden.
  • Düngen: Gib gelegentlich organischen Dünger an deine Gurken.
  • Schädlingen vorbeugen: Gewächshaus-Gurken sind anfällig für Pilz- oder Bakterienbefall. Du kannst Gurkenkrankheiten vermeiden, indem du für eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit sorgst, genügend Abstand zwischen den Pflanzen lässt und veredelte Sorten wählst.

Gewächshaus-Gurken ernten

  • Nach etwa 8 bis 9 Wochen kannst du die ersten Gurken ernten.
  • Wenn sie reif sind, fühlen sie sich glatt an.
  • Bei Gewächshaus-Gurken sind etwa 3 Erntegänge pro Woche nötig.
  • Je häufiger du erntest, desto schneller wachsen neue Früchte nach.

Gurken auf dem Balkon pflanzen

Minigurken eignen sich für den Balkon besonders gut
Minigurken eignen sich für den Balkon besonders gut (Foto: CC0 / Pixabay / David_Kaspar)

Gurken auf dem Balkon – darauf musst du achten

  • Du solltest über einen recht großen Balkon verfügen, denn Gurken nehmen viel Raum ein.
  • Daher eignen sich auch keine Balkonkästen zum Pflanzen, sondern eher große Kübel.
  • Außerdem sollte dein Balkon möglichst viel Sonne abbekommen, damit deine Gurken genügend Licht und Wärme bekommen.
  • Der beste Standort ist vor einer südlichen Hauswand. Dort sind die Gurken vor Wind geschützt und die Hauswand gibt zusätzlich Wärme ab.

Geeignete Gurkensorten

Für den Balkon eignen sich insbesondere Minigurken-Sorten wie:

  • ‚Libelle‘
  • ‚Picolino‘
  • ‚Printo‘ (die zudem resistent gegen Mehltau ist)

Zeitpunkt

Wenn du Setzlinge aus Samen selber ziehen möchtest, kannst du damit von Anfang bis Mitte April beginnen. Die Setzlinge kannst du nach den Eisheiligen, also etwa gegen Ende Mai nach draußen umsiedeln.

Vorkultur anlegen

Eine Vorkultur legst du folgendermaßen an:

  • Gib jeweils zwei bis drei Samenkörner in einen Topf (etwa 8 cm Durchmesser), der bis zur Hälfte mit Anzuchterde gefüllt ist. Gebe eine dünne Schicht Erde auf die Samen und halte die Erde gut feucht, aber nicht zu nass.
  • Die Vorkultur muss bei mindestens 20 Grad Celsius stehen, bis sie keimt.
  • Wenn die Samen gekeimt haben, stelle die Töpfe an einen etwas kühleren Ort, z.B. die Fensterbank.
  • Nach 2 bis 3 Wochen solltest du die Keimlinge in größere Töpfe, gefüllt mit Gemüseerde, umtopfen.

Gurken auf dem Balkon aussetzen

  • Sobald die Temperaturen nicht mehr unter 10 Grad Celsius fallen und deine Keimlinge etwa 20 Zentimeter hoch gewachsen sind, kannst du sie auf den Balkon setzen.
  • Sie müssen dazu in größere Töpfe umgepflanzt werden. Ein Topfdurchmesser von 30 cm ist ideal.
  • Die Gurkentriebe können entweder über den Kübelrand und entlang des Bodens wachsen, oder an einer Rankhilfe in die Höhe. Wähle als Rankhilfe eine etwa 2 m hohe Stange mit angerauter Oberfläche.

Pflege für Balkon-Gurken

  • Gießen: Auf dem Balkon kann es im Sommer sehr heiß werden. Deswegen solltest du nicht vergessen, deine Gurken bei Hitze täglich zu gießen. Vermeide aber Staunässe.
  • Ausgeizen: Neu entstehende Seitentriebe sind für die Gurke kraftraubend. Daher entferne Seitentriebe im unteren und oberen Bereich des Haupttriebs.
  • Düngen: Alle zwei Wochen kannst du organischen Dünger an deine Gurken geben.

Balkon-Gurken ernten

  • Bereits 2 bis 3 Wochen nach der Blüte sind die Gurken reif.
  • Auf dem Balkon kannst du etwa 1 bis 2 Mal die Woche Gurken im Zeitraum von Juli bis Oktober ernten.
  • Je mehr du erntest, desto mehr Gurken wachsen nach.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.