Holi 2022: Wann, wo, und geht das eigentlich auch nachhaltiger?

holi festival
Foto: CC0 / Pixabay / xusenru

Das Holi kann 2022 nach zwei Jahren Pause endlich wieder stattfinden. Wie du am Festival teilnehmen kannst und dich dabei möglichst nachhaltig verhältst, erfährst du in diesem Artikel.

Das Holi-Festival kommt ursprünglich aus Indien. Sich auf dem „Fest der Farben“ mit buntem Puder zu bewerfen, ist ein zentraler Bestandteil des indischen Frühlings. Die Tradition geht auf eine Legende zurück, nach der der hinduistische Gott Vishnu die Dämonin Holika besiegt haben soll. Somit triumphierte das Gute über böse Mächte. Die Dämonin gab dem Fest seinen Namen.

Das Besondere am Holi in Indien: Während des Festes spielt das eigentlich strenge Kastensystem keine Rolle. Die starren Standesgrenzen haben dann kurz keine Gültigkeit.

Im Jahr 2012 fand das Holi Festival of Colors erstmals in Berlin statt. Mittlerweile kannst du das farbenfrohe Festival auch in vielen anderen Städten besuchen. 2022 gibt es Veranstaltungen in 17 verschiedenen deutschen Städten.

Holi 2022: Hier findet es statt

Das Holi 2022 findet von Ende Mai bis Mitte September in folgenden Städten statt:

  • Heidelberg (28.05.)
  • Hildesheim (11.06.)
  • Essen-Gelsenkirchen (19.06.)
  • Köln (25.06.)
  • München (25.06.)
  • Frankfurt / Offenbach (02.07.)
  • Dortmund (02.07.)
  • Regensburg (09.07.)
  • Dredsen (16.07.)
  • Leipzig (23.07.)
  • Düsseldorf-Neuss (30.07.)
  • Mannheim (06.08.)
  • Hamburg (13.08.)
  • Berlin (20.08.)
  • Karlsruhe (27.08.)
  • Saarbrücken (03.09.)
  • Würzburg (10.09.)

Das Festival dauert etwa acht bis zehn Stunden. Pro Ticket zahlst du knapp 23 Euro. Ein Ticket einschließlich fünf Farbbeuteln liegt bei etwa 33 Euro. Die Farbbeutel kannst du aber auch vor Ort beim Festival kaufen. Dort kosten sie 2,50 Euro pro Stück.

Holi 2022: Wie gesund ist das Farben-Festival?

Die Holi-Farben sind gesundheitlich nicht unproblematisch und können unter anderem unsere Atemwege und Augen stark reizen.
Die Holi-Farben sind gesundheitlich nicht unproblematisch und können unter anderem unsere Atemwege und Augen stark reizen. (Foto: CC0 / Pixabay / 8084625)

Ursprünglich nutzten Inder:innen für das Holi-Fest natürliche Farben, zum Beispiel aus Blüten, Kräutern und Wurzeln. Heute kommen beim Holi-Festival weltweit meist synthetische Farben zum Einsatz. Diese sind als Holi-Pulver, Gulal-Pulver oder Mikrokonfetti deklariert. Laut dem Umweltbundesamt bestehen sie aus einer Trägersubstanz wie Reisstärke, Maisstärke oder Talkum. Für die Farbgebung kommen Lebensmittelfarbe und eventuell weitere Lebensmittelzusatzstoffe zum Einsatz. Dabei kann es sich zum Beispiel um Rieselhilfen oder Konservierungsstoffe handeln.

Das UBA verweist jedoch darauf, dass Veranstalter:innen nicht immer alle Inhaltsstoffe der Farben genau angeben. Zudem sei die Sicherheit der Farben nicht abschließend geklärt. Schließlich sind Festival-Besucher:innen mit einer hohen Menge Farbpulver konfrontiert. Diese landen als Feinstaub in der Luft, setzen sich auf der Haut und Kleidung ab oder werden eingeatmet.

Untersuchungen des UBA zeigen, dass Farbpulver in Form von Feinstaub bis in die Lunge gelangen kann. Zudem besteht der Verdacht, dass manche Farben Entzündungen im Körper begünstigen . Eine Umfrage im Jahr 2015 ergab, dass die Hälfte der Befragten nach einem Holi-Festival an Husten litt. Weitere Beschwerden waren Reizungen von Nase, Rachen, Hals und Augen.

Auch aus ökologischer Sicht ist das Holi-Festival nicht unproblematisch, denn die Farbpulver landen in der umliegenden Natur. Sind sie mit Schadstoffen belastet oder biologisch schwer abbaubar, belasten sie Ökosysteme und die Gesundheit von Pflanzen und Tieren. Und schließlich ist jede Farbe einzeln in einer kleinen Plastiktüte verpackt. Dementsprechend hoch ist nach einem Festival der Berg an Plastikmüll.

Gesund und nachhaltig beim Holi: Tipps und Hinweise

Um das Holi 2022 für dich möglichst nachhaltig zu gestalten, kannst du deine Holi-Farben zu Hause selbst anmischen.
Um das Holi 2022 für dich möglichst nachhaltig zu gestalten, kannst du deine Holi-Farben zu Hause selbst anmischen. (Foto: CC0 / Pixabay / frankspandl)

Um das Holi 2022 gesund zu überstehen und der Natur möglichst wenig zu schaden, kannst du dich an folgenden Tipps orientieren:

  • Nutze nur Farbpulver, die frei von Schadstoffen und vollständig biologisch abbaubar sind. Um das sicherzustellen, kannst du die Inhaltsstoffe frei verkäuflicher Farben genau unter die Lupe nehmen. Auf Werbefloskeln wie „100% natürlichen Ursprungs“ solltest du dich dabei nicht verlassen. Schließlich handelt es sich dabei nicht um geschützte Begriffe. Ein weiteres Problem ist, dass einige Hersteller:innen laut dem UBA nicht immer alle Inhaltsstoffe aufführen.
  • Als Alternative kannst du dein Holi-Pulver selbst anmischen. Dafür brauchst du Bio-Maisstärke, Lebensmittelfarbe und etwas Wasser. Als Lebensmittelfarbe kannst du zum Beispiel Pulver aus roter Bete, Kurkuma, Spirulina oder Spinat nutzen. Dieses löst du in einem Schuss Wasser auf und verrührst es gut. Anschließend gibst du die Mischung zur Maisstärke und verrührst Alles mit einem Handrührgerät oder einem Mixer zu einem möglichst homogenen Farbpulver. Die Mengenangaben können variieren, je nachdem wie stark deine Lebensmittelfarbe ist.
  • Ein weiterer Vorteil bei selbst angemischten Holi-Farben: Du verbrauchst nicht unzählige Plastiktüten. Stattdessen kannst du die Holi-Farbe in wiederverwendbare Behälter füllen.
  • Wenn du dein Ticket fürs Holi 2022 buchst, achte zudem darauf, möglichst ein Festival in deiner Nähe zu wählen. So vermeidest du lange Anreisewege. Wir empfehlen, per Bus oder Bahn anzureisen.
  • Einige Teilnehmer:innen färben auf bzw. nach dem Festival auch Hunde oder andere Tiere mit den Farben ein. Auch für Tiere sind die gesundheitlichen Risiken nicht absehbar. Für sie ist das Einfärben deshalb eventuell nicht nur unangenehm, sondern auch gesundheitsgefährdend.
  • Menschen, die auf Feinstaub und Farbpulver allergisch reagieren oder an Vorerkrankungen wie Asthma leiden, sollten Holi-Festivals generell meiden. Auch wenn du Kontaktlinsen trägst, ist das Festival weniger geeignet, da deine Augen in diesem Fall noch empfindlicher für Reizungen sind.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: