Basteln mit Kastanien: Anleitungen für Kastanienmännchen und Co

Kastanien, Kastanienmännchen, Basteln
Foto: Melanie von Daake / Utopia

Kastanien sind im Herbst eine tolle Möglichkeit, um mit Materialien aus der Natur zu basteln. Am beliebtesten sind zwar Kastanienmännchen, doch du kannst noch viel mehr aus Kastanien basteln. Wir haben verschiedene kreative Bastelideen ausprobiert.

Basteln mit Kastanien: Kastanienmännchen und mehr

Ein klassisches Kastanienmännchen basteln
Ein klassisches Kastanienmännchen basteln
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Kinder lieben es, mit Kastanien zu basteln. Das Tolle daran ist, dass der Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind und du verschiedenste Kunstwerke mit den Kastanien erschaffen kannst. Die kleinen Unikate halten sich über Monate auf der Fensterbank oder dem Wohnzimmertisch. Wir zeigen dir, wie du aus Kastanien lustige Männchen und Tiere sowie individuellen Schmuck herstellen kannst.

Kastanienmännchen selber basteln

Ein Kastanienmännchen mit einer Eichel als Kopf und Hut
Ein Kastanienmännchen mit einer Eichel als Kopf und Hut
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Der Klassiker beim Basteln mit Kastanien ist das Kastanienmännchen. Dazu benötigst du:

  • Kastanien in verschiedenen Größen und Formen
  • Zahnstocher aus Holz
  • einen Metallspieß
  • einen Stift zum Bemalen

Du kannst die Männchen ganz individuell zusammenstellen:

Kastanienmännchen im Schneemann-Stil

Beliebt ist, verschieden große Kastanien, wie bei einem Schneemann, übereinander zu setzen. Dazu baust du die Männchen mit dem Nabelfleck (die helle Stelle) der Kastanie nach unten. Denn diese Seite ist ebener und das Männchen kann darauf gut stehen.

  1. Zuerst suchst du drei Kastanien in drei Größen aus, die größte Kastanie kommt nach ganz unten, die kleinste Kastanie nach oben als Kopf.
  2. Dann durchbohrst du die Kastanien quer:
    • Bei der größten Kastanie bohrst du das Loch so, dass der Nabelfleck nicht durchstochen wird.
    • Die mittlere Kastanie durchbohrst du ganz.
    • Beim Kopf bohrst du vom Nabelfleck hoch, sodass der Spieß nicht oben durchtritt, sonst hat dein Männchen ein Loch im Kopf.
  3. Nun setzt du die Kastanien auf den Zahnstocher und kürzt ihn entsprechend, bevor du den Kopf aufsetzt. Schneide mit einer Schere so viel ab, dass es keine Zwischenräume gibt. Die kommen später eh, wenn die Kastanien getrocknet sind.
  4. Nun bohrst du in die mittlere Kastanie in jede Seite jeweils ein Loch und steckst gekürzte Zahnstocher als Arme hinein.

Tipp: Du kannst statt einer Kastanie als Kopf auch eine Eichel nehmen. Dann hat das Männchen auch gleich einen Hut auf. 

Weitere Kastanienmännchen-Modelle

Kastanienmännchen mit Kastanie
Kastanienmännchen mit Kastanie
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Sitzend mit Armen und Beinen

Für diese Version dient dir eine große Kastanie als Körper und eine Kleinere als Kopf. Aus den Zahnstochern machst du die Arme und die Beine.

  1. Bohre ein Loch mittig in den Nabelfleck der kleinen Kastanie (sodass es nicht ganz durch die Kastanie durchgeht) und ein Loch mittig in die große Kastanie.
  2. Stecke ein kleines Stück Zahnstocher in die Löcher als Hals.
  3. Bohre oben seitlich je ein Loch für die Arme in die große Kastanie.
  4. Dann bohre unten mittig zwei Löcher in die große Kastanie, sodass die Beine nach vorne herausragen, als ob das Männchen sitzt.

Tipp: Wenn du die Männchen weiter individualisieren möchtest, kannst du mit einem Stift auch Gesichter aufmalen. Dafür setzt du die Köpfe am besten mit dem Nabelfleck nach vorne gerichtet auf, wobei du mit einem geeigneten Stift auch gut auf der dunklen Fläche der Kastanie malen kannst.

Alternativ: Kastanientiere basteln

Kastanientiere basteln
Kastanientiere basteln
(Foto: Melanie von Daake / utopia)

Für deine eigene Tierherde aus Kastanien kannst du dich kreativ austoben. Egal ob langer oder kurzer Hals, mit oder ohne Ohren, lange oder kurze Beine, runder oder länglicher Körper –  hier kannst du deine Fantasie spielen lassen. Wie schon für die Kastanienmännchen brauchst du für die Tiere ebenfalls:

  • Kastanien in verschiedenen Größen und Formen,
  • Zahnstocher aus Holz,
  • einen Metallspieß,
  • einen Stift zum Bemalen.
  1. Zuerst nimmst du eine Kastanie für den Körper und bohrst  für die Beine vier Löcher hinein.
  2. Breche die Zahnstocher in gewünschter Länge ab. Die Reste aber nicht entsorgen, die kannst du gut für Hals, Ohren oder weitere Tiere nutzen.
  3. Nun steckst du die vier Zahnstocher in die Löcher für die Beine.
  4. Wähle eine Kastanie für den Kopf aus. In die Kastanie bohrst du nun ein Loch. Wie bei den Männchen solltest du darauf achten, dass das Loch nicht am anderen Ende durchgebohrt wird (sonst gibt es ein Loch im Kopf).
  5. In den Körper bohrst du ebenfalls dort ein Loch, wo du den Kopf aufsetzen möchtest.
  6. Verbinde nun den Körper und den Kopf mit einem Zahnstocher. 
  7. Wenn du magst, kannst du in den Kopf Löcher für Ohren bohren, in den Körper ein Loch für einen Schwanz bohren und dort auch Zahnstocherstücke hineinstecken.
  8. Wie bei den Männchen kannst den Tieren noch Gesichter mit einem Stift aufmalen.

Kastanienschmuck: Kette und Armband basteln

Ein Armband aus Kastanien - auch mit trockenen Kastanien noch ein Hingucker
Ein Armband aus Kastanien – auch mit trockenen Kastanien noch ein Hingucker
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Dieser Kastanien-Schmuck ist ein Hingucker und selbst wenn die Kastanien getrocknet sind, sieht er noch toll aus. Für ein Armband oder eine Kette benötigst du:

  • je nach Geschmack entweder gleichgroße Kastanien oder eine bunte Mischung aus Größe und Formen,
  • eine kleine Kastanie als Verschluss (alternativ eine Holzperle),
  • etwas Garn,
  • einen Metallspieß,
  • eine Wollnadel.
Das Durchstechen der Kastanien - quer und längs
Das Durchstechen der Kastanien – quer und längs
(Foto: Melanie von Daake / utopia)
  1. Du nimmst als erstes eine kleine Kastanie und bohrst ein Loch quer hindurch.
  2. Nun fädelst du das Garn auf der Nadel durch das Loch und verknotest die beiden Garnenden.
  3. Die großen Kastanien fädelst du mit der Wollnadel auf die beiden Garnstränge, so wird dein Schmuck haltbarer.
  4. Jetzt bohrst du in die großen Kastanien längs Löcher hinein und fädelst sie einzeln auf (siehe Bild).
  5. Wenn deine Kette oder dein Armband lang genug ist, machst du mehrere feste Knoten in das Garn und eine Schlaufe, durch die du die kleine Kastanie als Verschluss fädeln kannst.

Hinweis: Wenn die Kastanien trocknen, verlieren sie etwas an Größe. Daher kannst du ruhig eine Kastanie mehr auffädeln. Das Garn kannst du nach dem Trocknen noch beliebig anpassen.

Wenn nach dem Basteln noch Kastanien über sind, kannst du aus ihnen mit unserer Anleitung ganz einfach Waschmittel selber machen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.