Kühlschrank entsorgen: Das musst du beachten

kühlschrank entsorgen
Foto: CC0 / Pixabay / sandid

Du fragst dich, wie du deinen alten Kühlschrank entsorgen solltest? Lies hier, wo du ihn abgeben kannst und was du beim Entsorgen beachten solltest.

Hier kannst du deinen Kühlschrank entsorgen

Entsorge deinen Kühlschrank zum Beispiel auf dem Recyclinghof.
Entsorge deinen Kühlschrank zum Beispiel auf dem Recyclinghof.
(Foto: CC0 / Pixabay / Carisma-Training)

In Deutschland gibt es in jeder Gemeinde Wertstoff- und Recyclinghöfe welche du online finden kannst. Diese sind verpflichtet, alte Elektrogeräte von Privatpersonen kostenlos entgegenzunehmen. Wenn dein Kühlschrank also defekt ist, kannst du ihn auf dem nächstgelegenen Hof entsorgen. Auch das Schadstoffmobil nimmt ausrangierte Elektrogeräte entgegen.

Falls es dir nicht möglich ist, den Kühlschrank selber zum Hof zu bringen, solltest du Kontakt zu deiner Gemeinde und der Entsorgungsbehörde aufnehmen. Oft bieten die örtlichen Müllabfuhren an, alte Elektrogeräte kostenlos abzuholen. Allerdings sind die Regelungen von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. 

Auch Händler sind laut dem Umweltbundesamt verpflichtet, deinen alten Kühlschrank kostenlos zurückzunehmen, wenn du bei ihnen einen neuen kaufst. Sie müssen den Kühlschrank dann fachgerecht entsorgen. Die Verpflichtung gilt aber nur, wenn der Händler eine Verkaufsfläche für Elektro- und Elektronikgeräte von mindestens 400 Quadratmetern hat. Aber auch kleinere Händler nehmen alte Geräte aber oft freiwillig zurück. Wenn du dir einen Kühlschrank liefern lässt und deinen alten abholen lassen willst, musst du dem Händler das vor dem Kauf mitteilen.

Wenn du den Kühlschrank falsch entsorgst, zum Beispiel auf dem Sperrmüll, können hohe Strafen (bis zu 500 Euro) auf dich zukommen. Die Strafen variieren von Bundesland zu Bundesland und sind im Bußgeldkatalog für Umwelt nachlesbar. 

Kühlschränke enthalten Schadstoffe

Bei älteren Kühlschränken musst du besonders aufpassen, da sie das extrem umweltschädliche Treibhausgas FCKW (Flourkohlenwasserstoff) enthalten können. FCKW trägt zur Zerstörung der Ozonschicht bei und wurde deshalb im Jahr 1991 in Deutschland verboten. Noch immer sind alte Kühlschränke mit FCKW im Umlauf, neue Modelle dürfen das Treibhausgas nicht mehr enthalten.

Doch auch neuere Geräte enthalten Schadstoffe, da als Kühlmittel umweltschädliche Chemikalien eingesetzt werden. Heutzutage werden vor allem die Flüssiggase Propan und Butan als Kühlmittel benutzt, welche hoch brennbar sind und fachgerecht entsorgt werden müssen. Außerdem kann sich Quecksilber und Öl im Gerät befinden. Wie Elektroschrott zu entsorgen ist, ist vom Bundesministerium für Umwelt im Elektro- und Elektronikgesetzes (ElektroG) festgeschrieben. 

Kühlschränke entsorgen: Ist es wirklich nötig?

Alte Kühlschränke werden auf dem Schrottplatz zerkleinert.
Alte Kühlschränke werden auf dem Schrottplatz zerkleinert.
(Foto: CC0 / Pixabay / MartinStadlober)

Bei der Entsorgung eines Kühlschrankes wird das Kältemittel aus dem Gerät abgesaugt und später in speziellen Anlagen verbrannt. Die Geräte werden dann auf einem speziellen Schrottplatz fachgerecht zerkleinert. Erst danach können wiederverwertbare Stoffe, wie Eisen, Aluminium und Kunststoff zurückgewonnen werden. 

Überlege dir gut, ob du deinen alten Kühlschrank entsorgen möchtest. Vielleicht lässt er sich noch reparieren? So sparst du die Rohstoffe und Energie ein, die man braucht, um ein neues Elektrogerät herzustellen. 

Wenn du dir einen neuen Kühlschrank zulegst, solltest du ein umweltfreundliches und effizientes Modell wählen. Hier findest du Bestenlisten zu stromsparenden Kühlschränken: 

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: