Ohrenkerzen: Das solltest du unbedingt beim Reinigen deiner Ohren beachten

Foto: © smoksi - Fotolia.com

Du willst Ohrenkerzen anwenden, um deine Ohren zu reinigen? Gute Idee, aber bitte mit Vorsicht genießen und niemals allein! Erfahre hier, wie du Ohrenkerzen verwendest und welche Risiken bestehen.

Was bringen Ohrenkerzen?

Ohrenkerzen sind dünne 20 bis 30 Zentimeter lange Stäbchen, die innen hohl sind. Sie bestehen aus Bienenwachs, ätherischen Ölen, Kräutern und Baumwolle. Im unteren Teil der Ohrenkerze befindet sich ein Aluminiumstück oder ein anderer Filter, der verhindern soll, dass heißes Wachs in den Gehörgang tropft. Wichtig: Kaufe niemals Ohrenkerzen ohne diesen Sicherheitsfilter!

Ohrenkerzen sollen die Ohren von Ohrenschmalz befreien, inzwischen werden sie auch häufig in Wellnessbehandlungen angewandt. So funktionieren die Kerzen:

  • Die Kerze wird ins Ohr gesteckt und angezündet.
  • Durch die aufsteigende Hitze in der Ohrenkerze entsteht ein Unterdruck.
  • Durch den Unterdruck kommt das Ohrenschmalz heraus.
  • Ein angenehmer Nebeneffekt ist der Druckausgleich in den Ohren. Für viele ist dies sehr entspannend, weshalb Ohrenkerzen auch bei Stress helfen sollen.

Kritiker sagen, dass der Unterdruck der Ohrenkerze zu gering ist, um das Ohr wirksam von Ohrenschmalz zu befreien. Allerdings kann die Kerze zumindest helfen, die Ohrreinigung vorzubereiten oder zu erleichtern. Hersteller empfehlen, mehrere Ohrenkerzen hintereinander anzuzünden, um das Ohr richtig sauber zu bekommen.

Keine Experimente: Ohrenkerzen richtig anwenden

Adé Ohrenstäbchen, willkommen Ohrenkerzen: Ohrenkerzen reinigen dein Ohr auf eine sanftere Weise.
Adé Ohrenstäbchen, willkommen Ohrenkerzen: Ohrenkerzen reinigen dein Ohr auf eine sanftere Weise. (Foto: CC0 / Pixabay / PDPics)

Ohrenkerzen solltest du auf keinen Fall verwenden, wenn du ganz alleine bist. Eine zweite Person sollte dir helfen oder zumindest den Vorgang zur Sicherheit beobachten. Und so geht’s:

  1. Lege dich auf die Seite.
  2. Stecke die Ohrenkerze senkrecht ins Ohr.
  3. Rund um das Ohr kannst du dir sicherheitshalber ein kleines Handtuch, gerne auch feucht, auflegen. Dies soll eventuell herunterfallende Asche auffangen.
  4. Drehe die Ohrenkerze mit sanftem Druck in dein Ohr, sodass sie aufrecht steht und den Gehörgang luftdicht verschließt.
  5. Zünde die Ohrenkerze an. Es gelangt nun warmer Rauch in dein Ohr.
  6. Lass die Ohrenkerze vollständig abbrennen. Im Normalfall hört sie selbst auf zu brennen.

Stelle vorsichtshalber ein Glas Wasser daneben, denn Ohrenkerzen können nur mit Wasser gelöscht werden.

Auf Ohrenkerzen verzichten

Du solltest Ohrenkerzen NICHT anwenden bei:

  • Entzündungen im Ohr
  • Pilzinfektionen im Ohr
  • akuten Ohrenschmerzen
  • oder einer Trommelfellverletzung

Dagegen helfen sie bei:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: