Präsentiert von:Kooperationslogo

Scrunchie nähen: So kannst du deine FFP2-Maske upcyceln

Scrunchie nähen
Foto: Utopia.de/Lea Hermann

Ein Schrunchie zu nähen ist nicht schwer und eignet sich auch für Nähanfänger:innen. Nutzt du dafür auch noch Stoffreste und das Gummiband einer FFP2-Maske, vermeidest du Müll und sparst Ressourcen.

Scrunchies waren in den 90er Jahren schon einmal im Trend. Jetzt erleben sie ihr Comeback. Und das vollkommen zurecht – schließlich sind die großen, mit Stoff überzogenen Haargummis echte Hingucker. Scrunchies sind dabei auch noch gut für die Haare. Da sie keine Metalteile haben, drücken sie nicht und es kommt weniger zu Haarbruch.

Scrunchies gibt es mittlerweile in sämtlichen Größen, Varianten und auch Preisklassen. Viel Geld ausgeben brauchst du für das stylishe Haaraccessoire aber nicht. Denn Scrunchies sind schnell und vor allem einfach zu nähen und eignen sich daher gut für Nähanfänger:innen. Mit Stoffresten und den Gummibändern von FFP2-Masken, die sonst eh nur im Hausmüll landen würden, wird Scrunchies nähen sogar zum Upcycling-Projekt.

Scrunchies nähen: Das brauchst du

Um einen Scrunchie zu nähen, brauchst du nicht viel.
Um einen Scrunchie zu nähen, brauchst du nicht viel. (Foto: Utopia.de/Lea Hermann)

Folgende Materialien brauchst du, um einen Scrunchie zu nähen:

  • Stoffreste (Jersey oder Baumwolle), circa 30 x 10 Zentimeter
  • das Gummiband einer alten FFP2-Maske
  • farblich passendes Garn
  • eine Stoffschere oder scharfe Schere
  • Stecknadeln
  • eine Büroklammer oder Sicherheitsnadel
  • eine Nähmaschine oder eine Nadel

Scrunchies nähen: So geht’s

Ein Scrunchie ist schnell genäht.
Ein Scrunchie ist schnell genäht. (Foto: Utopia.de/Lea Hermann)

Wenn du alle Materialen vorbereitet hast, kann es auch schon los gehen:

  • Schneide das elastische Gummiband an den Seiten der FFP2-Maske ab.
  • Schneide deinen Stoffrest auf 30 x 10 Zentimeter zu. Zum Abmessen nimmst du am besten ein Lineal, Maßband oder Meterstab.
  • Lege den Stoffrest rechts auf rechts, so dass die bedruckten beziehungsweise schöneren Seiten aufeinander liegen.
  • Damit der Stoffschlauch beim Nähen zusammenbleibt, fixiere ihn mit Stecknadeln circa einen Zentimeter unter dem Ende des Stoffs. Das ist die Nahtzugabe.
  • Nähe mit einem geraden Stich die offene Seite des Stoffschlauches an der Nähmaschine zusammen. Schaffst du es nicht immer beim Scrunchie nähen auf einer Linie zu bleiben, ist das nicht schlimm – beim fertigen Ergebnis sind solche kleinen Schönheitsfehler kaum zu erkennen. Damit sich die Enden später nicht lösen, vernähe sie mit dem Rückwärtsstich.
  • Prinzipiell kannst du das Scrunchie auch auf dieselbe Weise mit der Hand zusammen nähen. Das dauert nur etwas länger.

Scrunchie nähen: So fädelst du das Gummiband ein

Zum Schluss musst du nur noch die Enden des Scrunchies zusammennähen.
Zum Schluss musst du nur noch die Enden des Scrunchies zusammennähen. (Foto: Utopia.de/Lea Hermann)

Hast du es geschafft, deinen Scrunchie zu nähen, musst du jetzt nur noch das Gummiband einfädeln:

  • Stülpe zunächst den zusammengenähten Stoffschlauch wieder auf links um.
  • Steche das Gummiband der FFP2-Maske mit einer Sicherheitsnadel oder einer umgebogenen Büroklammer auf.
  • Halte ein Ende des Gummibands am Stoffrand fest,oder befestige dort etwas, das verhindert, dass das Ende des Gummibands in den Stoff rutscht und verschwindet: zum Beispiel einen Stift oder eine große Sicherheitsnadel. Ziehe dann den Rest des Gummibands mit Hilfe der Sicherheitsnadel oder Büroklammer durch den Stoffschlauch.
  • Verknote die beiden Enden des Gummibands fest miteinander, damit das Scrunchie später auch gut hält. Abstehende Enden des Gummiband kannst du danach etwas kürzen.
  • Ziehe anschließend den Stoff zurecht und fixiere die offenen Enden mit Stecknadeln so, dass der Stoff circa einen Zentimeter breit aufeinander liegt.
  • Nähe den Stoff mehrmals mit einem geraden Stich zusammen. Das geht am einfachsten mit der Hand.
  • Schneide die Enden des Garns ab und fertig ist dein selbstgenähter Scrunchie.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: