Spiele für Silvester: Diese 3 kannst du auch mit wenigen Menschen spielen

Foto: CC0 / Pixabay / anncapictures

Spiele für Silvester musst du nicht extra kaufen. Stattdessen benötigst du nur ein paar Gegenstände aus dem Haushalt, um Freude am Spielen zu haben. Wir stellen dir drei passende Spielideen für den Jahreswechsel vor.

Spiele für Silvester müssen nicht viel Geld kosten: Wir zeigen dir in diesem Artikel drei Spiele, für die du lediglich ein paar einfache Haushaltsgegenstände brauchst. Diese werden dir nicht weniger Freude bereiten als ein gekauftes Spiel und sind schon mit wenigen Personen spielbar. So kannst du ein schönes Silvester trotz der vorgeschriebenen Einschränkungen verbringen.

Spiele für Silvester: Gegenstände ertasten

Schlüssel und andere Haushaltsgegenstände ertasten: Ein lustiges Silvesterspiel für Erwachsene und Kinder.
Schlüssel und andere Haushaltsgegenstände ertasten: Ein lustiges Silvesterspiel für Erwachsene und Kinder. (Foto: CC0 / Pixabay / weinstock)

„Gegenstände ertasten“ ist ein kurzweiliges Spiel für Silvester und macht Erwachsenen und Kindern gleichermaßen Spaß. Du kannst damit gleichzeitig auch deinen Tastsinn trainieren: Ziel des Spiels ist es, einen Gegenstand aus dem Haushalt nur durch Tasten zu erkennen. Das kann ein Schlüssel sein, ein Flaschenöffner oder ein Schneebesen. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Diese Dinge sind für das Spiel „Gegenstände ertasten“ wichtig:

  • eine Rührschüssel
  • Gegenstände deiner Wahl
  • ein Küchentuch

So läuft eine Runde „Gegenstände ertasten“ ab:

  1. Überlege dir einen Gegenstand deiner Wahl aus dem Haushalt.
  2. Lege den Gegenstand in eine Rührschüssel und decke diese mit einem Küchentuch ab.
  3. Die Person, die an der Reihe ist, darf den Gegenstand mit den Händen ertasten. Sobald sie ihn erraten hat, ist der oder die Nächste dran.

„Wer bin ich?“ – Der Klassiker unter den Party-Spielen

Zu den klassischen Spielen für Silvester gehört "Wer bin ich?"
Zu den klassischen Spielen für Silvester gehört „Wer bin ich?“ (Foto: CC0 / Pixabay / Wokandapix)

Ein Klassiker unter den Spielen für Silvester ist „Wer bin ich?“ Dieses Spiel ist auch unter dem Namen „Promi-Raten“ bekannt. Dabei geht es darum, sich gemeinsam eine berühmte Persönlichkeit für Mitspieler:innen auszusuchen, die er oder sie dann erraten muss. Das können zum Beispiel Prominente, Wissenschaftler:innen, Politiker:innen oder Zeichentrickfiguren sein, aber auch Nachbar:innen oder Bekannte. Wichtig dabei: Die Person, die raten soll, muss die ausgewählte Figur auf jeden Fall kennen.

Alles, was du für dieses Silvesterspiel benötigst, ist:

  • eine Rolle Kreppband
  • ein Filzstift

Und so läuft „Wer bin ich“ ab:

  1. Schickt die Person, die raten soll, für eine kurze Zeit aus dem Zimmer.
  2. Denkt euch nun gemeinsam eine Persönlichkeit für sie aus.
  3. Schreibt den Namen der Persönlichkeit, die ihr euch überlegt habt, auf ein Stück Kreppband.
  4. Holt die Person, die raten soll, wieder in den Raum.
  5. Klebt ihr das Stück Kreppband auf die Stirn. Dabei ist es wichtig, dass sie nicht lesen kann, was daraufsteht.
  6. Nun stellt die Person, die raten muss, Fragen zu der ausgewählten Persönlichkeit. Die anderen dürfen auf diese Fragen nur mit „Ja“ oder „Nein“ antworten. Sobald die Figur erraten ist, darf der nächste Spieler oder die nächste Spielerin raten und das Spiel beginnt von vorn.

Scharade an Silvester spielen

Beim Silvesterspiel Scharade müssen Begriffe pantomimisch dargestellt werden.
Beim Silvesterspiel Scharade müssen Begriffe pantomimisch dargestellt werden. (Foto: CC0 / Pixabay / niekverlaan)

Ein weiteres Ratespiel für Silvester ist Scharade. Dabei stellt eine Person einen Begriff pantomimisch dar ohne zu sprechen, und die anderen müssen ihn erraten. Stellt euch einen Timer, zum Beispiel von zwei Minuten.

Bei einer größeren Gruppe könnt ihr euch in zwei Teams einteilen. Jedes Team schreibt einen Begriff auf einen Zettel. Dieser Begriff muss dann von einer Person der anderen Gruppe dargestellt werden und die restlichen Personen der Gruppe müssen ihn erraten, während ihr mitfiebert.

Damit das Spiel etwas komplexer wird, könnt ihr nur solche Wörter verwenden, die aus zwei Substantiven bestehen, zum Beispiel Stromschlag, Lichterkette oder Bücherregal. Es können dann auch beide Teilbegriffe nacheinander pantomimisch dargestellt werden.

Hinweis: Es ist verboten, auf Gegenstände zu zeigen. Soll zum Beispiel eine Taschenlampe erklärt werden, darfst du nicht auf eine herumstehende Tasche zeigen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: