Spielzeug leihen statt kaufen: die besten Anbieter

Spielzeug leihen statt kaufen
Foto: very_ulissa / stock.adobe.com

Viele Kinderzimmer quellen über vor Spielzeug – vieles davon selten gespielt. Warum leiht man Spielzeug nicht einfach und schickt es zurück, wenn das Kind das Interesse verloren hat? Wir stellen Anbieter vor, die Spielzeug verleihen.

Hochwertiges Spielzeug ist teuer. Manchmal tauscht man im Bekannten- und Familienkreis Bücher, Bauklötze und Balancierspiel aus. Doch nach wenigen Wochen, manchmal schon nach Tagen, ist die kindliche Begeisterung weg und anderes Spielzeug muss her. Aber statt neues zu kaufen, kann man ganz einfach online Spielzeug leihen.

Unsere Beobachtung zeigt: Obwohl Nachhaltigkeit im Alltag boomt, nimmt die Anzahl und das Angebot der Spielzeug-Leih-Services von Jahr zu Jahr ab. Hier die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Angebote:

Ciluna: pädagogisch wertvolles Spielzeug

Ciluna verleiht Spielzeug nicht nur an Familien, sondern auch an Kindergärten, Spielgruppen oder Event-Veranstalter. Das meiste Spielzeug besteht aus Holz und soll laut Ciluna „hohen Spielwert“ besitzen. Wichtig sei es, dass Kinder mit den Spielsachen „eigene Spielideen entwickeln und ihrer Neugier freien Lauf lassen“.

Spielzeug leihen Ciluna
Schienenkugelbahn von Ciluna (Foto: © Ciluna)

Im Online-Katalog kann man zwischen Bauen & Konstruieren, Kugeln & Rollen, Stecken & Legen, Gesellschaftsspiele, Rollenspiele, Lernen, Bewegung & Rhythmus und Kreativ auswählen. Die hochwertigen Spiele haben ihren Preis: Die große Holz-Ritterburg mit Stecksystem etwa kostet 15 Euro die Woche, Sudoko Color auf einem Holzbrett 5 Euro die Woche. Beschädigte oder fehlende Teile werden von Ciluna ersetzt und den Kunden berechnet.

So funktioniert Spielzeug mieten bei Ciluna: Abgerechnet wird mit wöchentlichem Bankeinzug, die Versandkosten von 9,90 Euro tragen die Kunden, die Rücksendung ist dann kostenlos. Geliefert wird in Mehrweg-Versandkisten. Gefällt das Spielzeug doch länger als gedacht, kann man das Spielzeug von Ciluna auch kaufen. Dann berechnet Ciluna die Leihgebühr einer Woche als Rabatt auf den Kaufpreis.

Leihservice: „mein Spielzeug mieten“

Eine schöne, wenn auch übersichtliche Auswahl gibt es bei dem Ausleih-Service „mein Spielzeug mieten“: Babyspielzeug, Puppenhaus, Puppenwiege, Auto-Rennbahn, Musikinstrumente für Kinder – vieles davon ist aus Holz. Auch eine Babywiege und Laufgitter (nicht zum Spielen, sondern fürs Baby) können ausgeliehen werden. Die Preise beginnen bei gut 2 Euro monatlich für Babyspielzeug und enden bei 47 Euro für ein Laufgitter.

Bei diesem Mietservice gibt es die Möglichkeit, das Spielzeug 30, 60 oder 90 Tage auszuleihen. Möbel kannst du auch für vier Monate ausleihen. Der Versand und Rückversand ist bereits über die Mietgebühr abgedeckt.

Extra: Für Arztpraxen, Kindergärten und Tagesmütter gibt es spezielle Konditionen.

Tchibo Share: mehr als Spielzeug

Im Sortiment sind sowohl tchibo-eigene Spielsachen als auch diverse Spiele von Haba und Holz-Laufräder von Pinolino. Bei Tchibo Share gibt es auch Produkte, die für größere Kinder und Jugendliche interessant sind – zum Beispiel ein Home-Planetarium, Dartsscheibe, Jonglierbälle. Mit im Angebot: Kinderkleidung und -Accessoires, Babytragen und Tragetücher, Kleidung für Damen sowie Sportzubehör.

LEGO-Steine auf Mietbasis

Kinder lieben die kleinen, bunten Steinchen, mit denen man kreativ bauen und spielen kann. Nicht selten sind die Sets aber schnell aufgebaut – und die Kinder wünschen sich postwendend Nachschub in Form eines neuen Sets. LEGO-Steine zu leihen und nach dem ausgiebigen Spielen zurückzuschicken und in ein neues Set umzutauschen, ist da eine gute Idee. Auf dem Markt gibt es mittlerweile nur noch einen Anbieter: www.bauduu.de.

Bei Bauduu varrieren die Preise von 5 bis 25 Euro im Monat, je nachdem, ob man das Starter-, das Profi- oder das Premium-Set wählt. Die Auswahl ist riesig.

Die Sets darfst du so lange behalten, wie du möchtest, der Versand ist kostenlos. Nettes Extra: Wer auf die kleinen Steinchen gut aufpasst und das Set vollständig zurückschickt, bekommt beim nächsten Ausleihen einen Rabatt gut geschrieben.

Regionale Möglichkeiten

Für den Kindergeburtstag oder andere Festivitäten kannst du in vielen Städten beim Kreisjugendamt auch Aktiv- und Spielkisten leihen. Gib deine Suchanfrage einfach bei deiner Suchmaschine ein – vielleicht hast du ja Glück.

Spielzeug leihen statt kaufen ist gut

Spielzeug leihen statt ständig neu zu kaufen ist eine gute Idee. Doch sollte man Kinder mit einem Überangebot an Spielzeug auch nicht überfordern. Einfache Spielsachen für kreatives Spielzeug kann man zum Beispiel auch selber machen. Letztlich muss jede Familie selbst sehen, ob sich ein Leihmodell lohnt oder, ob man vielleicht auf „weniger ist mehr“ setzt.

Redaktionelle Mitarbeit: Benita Wintermantel

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: