Termin absagen: So bleibst du diplomatisch

Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics

Einen Termin absagen ist nicht immer leicht, aber manchmal notwendig. Wenn du diplomatisch bleibst, stößt du niemandem vor den Kopf und vermeidest Stress und Enttäuschungen.

Es gibt zwei Arten Termine abzusagen:

  • einen Termin absagen, der schon vereinbart ist.
  • und einen Verabredung ausschlagen, die gerade getroffen werden soll.

Beides ist nicht immer leicht, da du vielleicht Angst hast, der andere könnte dir die Absage übel nehmen. Mit der richtigen Strategie kannst du jedoch Termine ohne Probleme absagen und erntest in vielen Fällen sogar Verständnis.

Termine absagen – der richtige Zeitpunkt

Einen Termin absagen: Je früher desto besser.
Einen Termin absagen: Je früher desto besser. (Foto: CC0 / Pixabay / nile)

Der richtige Zeitpunkt, um einen Termin abzusagen ist: sobald wie möglich! Am zuverlässigsten wirkst du, wenn du Verabredungen gar nicht erst eingehst, wenn du keine Zeit hast. Hin und wieder kommt es jedoch vor, dass ein Hindernis sich erst später ergibt, aber nicht verschoben werden kann.

Sobald du weißt, dass du einen Termin nicht wahrnehmen kannst, sage den Termin ab – egal, ob es sich um eine berufliche Verpflichtung, einen Friseurtermin oder eine private Verabredung handelt. Termine ohne Absage nicht wahrzunehmen ist die schlechteste Option: Der andere hält sich die Zeit frei oder trifft unter Umständen sogar entsprechende Vorbereitungen. Wenn du früh genug absagst, kann der andere neue Pläne schmieden. Das ist fair und gibt allen Planungssicherheit. Bei einigen Ärzten musst du sogar eine Gebühr bezahlen, wenn du einen Termin zu kurzfristig absagst.

Manche dringenden Verpflichtungen oder beispielsweise Krankheiten lassen sich jedoch nicht langfristig planen, sodass du noch am Tag der Verabredung absagen musst. Das kommt selten vor, aber auch hier gilt: Kurzfristig absagen ist besser als nicht absagen. Wenn du nicht absagst, wirkt es auf den anderen leicht, als hättest du den Termin vergessen und er wäre dir nicht wichtig. Mit der Absage kannst du dich entschuldigen und wahrst das Vertrauen.

Termine absagen – das richtige Medium

Beim Termin Absagen ist der richtige Tonfall wichtig.
Beim Termin Absagen ist der richtige Tonfall wichtig. (Foto: CC0 / Pixabay / AbsolutVision)

Wenn du einen Termin absagst, bleibe auf jeden Fall zuverlässig und freundlich. Insbesondere bei einer kurzfristigen Absage ist der andere vielleicht sogar enttäuscht. Der Tonfall und eine nette Entschuldigung können jedoch für Verständnis sorgen.

Wenn du einen Termin absagst, sorge dafür, dass die Absage rechtzeitig ankommt. Wenn ihr normalerweise eher telefoniert, als zu per Messenger zu schreiben, rufe an, um den Termin abzusagen. Manche Leute empfinden einen Anruf als persönlicher, sodass die Absage nicht so distanziert wirkt. Kommuniziert ihr vorrangig per E-Mail, ist auch eine Absage per E-Mail in Ordnung, sofern du sicher sein kannst, dass der andere rechtzeitig in sein E-Mail-Postfach schaut.

Bei sehr kurzfristigen Absagen ist ein Anruf sinnvoll, weil du dabei sicher sein kannst, dass deine Absage auch sofort ankommt. Nicht jeder checkt E-Mails oder Messenger-Nachrichten so regelmäßig, dass eine solche Absage noch rechtzeitig ankommt.

Termine absagen und Ehrlichkeit

Einen Termin absagen geht leichter mit einer ehrlichen Entschuldigung.
Einen Termin absagen geht leichter mit einer ehrlichen Entschuldigung. (Foto: CC0 / Pixabay / kalhh)

Damit du trotz der Absage zuverlässig bleibst, sei ehrlich. Insbesondere Krankheit, familiäre Verpflichtungen und so weiter sind Gründe für eine Absage, die jeder eigentlich kennt und versteht. Wenn du die Gründe für die Absage ehrlich benennst, erhältst du sicher Verständnis. Nutze solche leicht nachvollziehbaren Gründe nur dann, wenn sie auch wirklich zutreffen!

Manchmal möchtest du einen Termin absagen, ohne dass du den Grund preisgeben möchtest. Denke dir auch in solchen Fällen KEINE vorgeschobenen Gründe aus. Solange eine Absage die Ausnahme bleibt, sollte die Beziehung keinen langfristigen Schaden nehmen. Kommuniziere ehrlich, dass du aus persönlichen Gründen, über die du nicht sprechen möchtest, absagst.

Du hast eine Einladung bekommen, hast aber einfach kein Interesse an dem Ereignis? Dann ist es besonders wichtig, den richtigen Tonfall zu treffen und die Worte mit Bedacht zu wählen. Möchtest du beispielsweise nicht mit in einen Kinofilm gehen, benenne, dass dich der Film nicht interessiert, sodass klar ist: Es hat nichts mit der Person zu tun, sondern mit dem konkreten Event.

Termin absagen ohne Grund?

Zeit für dich alleine ist genau so wichtig wie Zeit mit Freunden zu verbringen.
Zeit für dich alleine ist genau so wichtig wie Zeit mit Freunden zu verbringen. (Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Wenn du mit dem Gedanken spielst, einen Termin abzusagen, nur weil du gerade keine Lust darauf hast, hinterfrage, warum du keine Lust hast. Aus Angst vor einer Prüfung oder einem Arzttermin solltest du nicht absagen. Wenn du den Termin wahrnimmst, wirst du in den meisten Fällen feststellen, dass die Angst unbegründet war. Gehst du nicht hin, steigerst du dich beim nächsten Mal eventuell noch mehr in die Angst hinein.

Du hast keine Lust, dich mit der Person zu treffen, weil sich eure Interessen auseinander entwickelt haben oder ihr einen unterschwelligen Konflikt hegt? Dann ist es an der Zeit den Konflikt zu lösen oder die Freundschaft zu beenden.

Auch bevor eine Verabredung steht, ist das Absagen nicht immer angenehm. Vielen Leuten fällt es schwer, eine Verabredung nicht einzugehen, weil sie einen Tag alleine verbringen wollen. Dabei ist es wichtig, genügend Zeit für sich selbst zu haben. Eigene Bastelprojekte, ein langer Spaziergang oder ganz einfach eine Pause auf dem Sofa stehen dir auch zu! Es kann hilfreich sein, auch solche Zeiten im Kalender als Termin einzutragen, sodass du diese wertvolle Zeit bewusst als deine Zeit wahrnimmst und nicht als Zeit, dir für andere zur Verfügung stehen könnte. Kommuniziere dies offen und wertschätzend und deinem Gegenüber und du wirst Verständnis für dein selbstbestimmtes Handeln bekommen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.