Traubenkernöl: Wirkung, Inhaltsstoffe und Anwendung des Feinschmecker-Öls

Foto: CC0 / Pixabay / manfredrichter

Kaltgepresstes Traubenkernöl gehört zu den teuersten Ölen. Doch der Preis ist gerechtfertigt: Es hat ein besonderes Aroma und steckt voller gesunder Inhaltsstoffe.

Traubenkernöl wird – wie der Name schon sagt – aus den Kernen von Weintrauben hergestellt. In einem Liter Öl stecken ganze 50 Kilogramm Traubenkerne. Im Handel kannst du sowohl kalt- also auch heißgepresstes Öl kaufen.

  • Bei kaltgepresstem Öl werden die Kerne beim Pressen nicht zusätzlich erhitzt, sondern nur durch den Druck erwärmt. Das aus den Kernen erhaltene Öl hat eine hellgrüne Farbe und schmeckt nussig-fruchtig nach Weintrauben.
  • Heißgepresstes Traubenkernöl wird zusätzlich erhitzt und mit einem chemischen Lösungsmittel versetzt (Chemische Extration), damit mehr Öl gewonnen werden kann. Das Mittel sorgt dafür, dass sich das Öl besonders gut aus den Kernen löst. Anschließend wird das Gemisch erhitzt, damit das Lösungsmittel verdampft und das Öl zurückbleibt. Heißgepresstes Traubenkernöl wird üblicherweise auch raffiniert. Das bedeutet, dass zahlreiche Begleitstoffe, wie zum Beispiel Farb-, oder Geschmacksstoffe, herausgefiltert werden. Deshalb ist heißgepresstes Traubenkernöl farblos und geschmacksneutral.

Traubenkernöl: Gesunde Inhaltsstoffe und ihre Wirkung

Weintrauben und auch das daraus gewonnene kaltgepresste Traubenkernöl enthalten viele Antioxidantien.
Weintrauben und auch das daraus gewonnene kaltgepresste Traubenkernöl enthalten viele Antioxidantien. (Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear)

Heiß- und kaltgepresste Traubenkernöle sehen nicht nur unterschiedlich aus und schmecken verschieden. Beide bestehen zu etwa 90 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren – davon abgesehen unterscheiden sie sich aber in ihren Inhaltsstoffen:

  • Linolsäure: Kaltgepresstes Traubenkernöl besteht zu etwa 70 Prozent aus dieser Omega-6-Fettsäure, heißgepresstes nur zu zehn Prozent. Linolsäure gehört zu den Stoffen, die dein Körper nicht selbst produzieren kann. Er braucht sie unter anderem, um Zellen zu erneuern und Wunden zu heilen. Aber Achtung: Wenn du zu viele Omega-6-Fettsäuren und zu wenige Omega-3-Fettsäuren zu dir nimmst, kann das möglicherweise chronische Erkrankungen begünstigen. Laut der Budwig-Stiftung liegt das optimale Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 bei 1:2 bis 1:5. Kaltgepresstes Traubenkernöl enthält Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren im Verhältnis von 1:135. Deshalb solltest du es sparsam verwenden.
  • Antioxidantien: Kaltgepresstes Traubenkernöl gilt als sehr gesund, weil es viele Antioxidantien enthält. Das sind Stoffe, die die Zellen in deinem Körper vor schädlichen Einflüssen wie Krankheiten schützen. Das Öl liefert unter anderem Vitamin E und pflanzliche Procyanidine (OPCs).
  • Vitamin K: Das fettlösliche Vitamin ist ebenfalls ein Inhaltsstoff von kaltgepresstem Traubenkernöl. Es spielt in deinem Körper bei Stoffwechselprozessen und bei der Blutgerinnung eine wichtige Rolle.

Anwendung von Traubenkernöl

Kaltgepresstes Traubenkernöl sorgt in Salaten für ein nussiges und fruchtiges Aroma.
Kaltgepresstes Traubenkernöl sorgt in Salaten für ein nussiges und fruchtiges Aroma. (Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Heißgepresstes Traubenkernöl lässt sich wegen seines hohen Rauchpunkts hoch erhitzen. Du kannst es gut zum Braten und Frittieren verwenden. Da das Öl geschmacksneutral ist, passt es zu vielen Lebensmitteln.

Kaltgepresstes Traubenkernöl dagegen solltest du nur schonend erhitzen. Benutze es besser für kalte Speisen, wie Salate. Der nussige Geschmack passt außerdem gut zu Käse.

Das kaltgepresste Öl wird nicht nur in der Küche, sondern häufig auch in Kosmetikprodukten wie Nacht- und Feuchtigkeitscremes verwendet. Studien belegen, dass Linolsäure Entzündungen in der Haut lindert und ihre Regeneration unterstützt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: