TV-Tipp: Faire Fracht – Segler statt Containerschiffe

Doku über Containerschiffe
Foto: Sven Christian Schulz / Utopia

Die Doku „Faire Fracht – Segler statt Containerschiffe“ zeigt Alternativen zur umweltschädlichen Container-Schifffahrt auf: Segelschiffe sollen Waren umweltfreundlich transportieren. Doch kann das wirklich funktionieren?

Faire Fracht: Dokumentation über Segler und Containerschiffe

Ob Wein aus Portugal oder Oliven aus Spanien – viele Produkte haben einen sehr hohen CO2-Fußabdruck. Die Belastungen für die Umwelt sind enorm: Waren einzufliegen ist teuer und verbraucht viel Kerosin. Die Auf dem Wasser ist der Transport auch nicht besser: Containerschiffe stehen schon lange in der Kritik, weil sie mit umweltschädlichen Schweröl fahren. Die Alternative: Zurück zu den Wurzeln und mit Wind statt Schweröl fahren – mit einem Segelschiff. Die Arte-Reportage begleitet einen Kapitän, der genau dies wagt…

Segelschiff statt Containerschiff ist eine echte Herausforderung: Denn genauso unberechenbar wie der Wind ist auch der Transport von Waren mit einem Segelschiff. Die Seeleute müssen im Rhythmus der Natur leben: Gibt es eine Flaute, kann das Segelschiff nicht aus dem Hafen auslaufen. Lieferfristen einhalten und Waren am gewünschten Tag abliefern? So gut wie unmöglich…

Sendetermin: 21. November um 19:40 Uhr

Sender: Arte

Dauer: 31 Minuten

Mediathek: nach Ausstrahlung hier verfügbar

Hier gibt es einen ersten Eindruck vom Schiff:

Doku denkt weiter: Funktioniert fairer Transport?

Natürlich ist es fraglich, ob unsere Produkte in einigen Jahren tatsächlich wieder wie früher per Segelschiff geliefert werden. Das Entscheidende ist vielmehr: Wie funktioniert fairer Transport? Inzwischen kaufen viele Menschen Fairtrade-Bananen, Fairtrade-Kleidung und Fairtrade-Kaffe – doch der Transport der Produkte ist alles andere als fair. Dieses Problem versucht die Doku aufzuzeigen und liefert mit dem Segelschiff eine utopistische und äußerst ambitionierte Lösung.

Noch mehr rund um das ehrgeizige Projekt findest du hier:

Weiterlesen bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Wieso sollte das nicht funktionieren?
    Man kann doch ein Frachtschiff mit Hilfs-Segeln ausstatten.
    Steht der Wind ungünstig oder herrscht gar kein Wind, fährt es mit Schweröl oder Diesel, steht der Wind günstig, werden die Segel aufgespannt und das Schiff auf diese Weise betrieben. Ist dann letztlich eine Art Hybrid-Antrieb für Seeschiffe. Die Segel können sogar mit Solar-Modulen versehen und so zusätzlich Energie gewonnen werden.
    Berichte über die Entwicklung solcher Schiffe findet man schon in Zeitschriften und Büchern der 80-er Jahre – das ist also ein alter Hut.
    Ich habe nur nicht verfolgt, was draus geworden ist.
    Das wäre z.B. mal eine Recherche und einen Artikel wert – man muß eben nur drauf kommen …

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.