Kreuzfahrt-Ranking des Nabu: „Kein Schiff ist empfehlenswert“

Kreuzfahrt Ranking Nabu
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de

Kreuzfahrtschiffe stoßen extrem viele Schadstoffe aus und verbrauchen so viel Energie wie eine Kleinstadt – eine Katastrophe für die Umwelt. Die Reedereien versprechen seit Jahren, die Schiffe umweltfreundlicher zu gestalten. Das aktuelle Kreuzfahrt-Ranking des Nabu zeigt jedoch: Es hat sich kaum etwas getan.

Wer eine Kreuzfahrt bucht, tut der Umwelt keinen Gefallen – das zeigt das neueste Kreuzfahrt-Ranking des Naturschutzbundes (Nabu) einmal mehr. Der Nabu hat 63 Kreuzfahrtschiffe bewertet und ein Ranking bezüglich ihrer Umweltverträglichkeit erstellt.

Trotz vieler Versprechungen der Reedereien sei kein einziges Kreuzfahrtschiff aus Umweltsicht uneingeschränkt empfehlenswert – so das Fazit der Umweltschutzorganisation. Das liege vor allem daran, dass die Schiffe noch immer giftiges Schweröl als Kraftstoff nutzen. Außerdem gehen sie nicht genug gegen Feinstaub vor: Kaum ein Schiff setzt Rußpartikelfilter gegen Feinstaubemissionen ein.

Costa, MSC und Royal Caribbean: die größten Umweltsünder

Eine besonders schlechte Umweltbilanz haben die größten Anbieter: Costa, MSC und Royal Caribbean. Sie „verweigern sich mit ihrer bestehenden Flotte komplett dem Umwelt- und Klimaschutz“, schreibt der Nabu.

Die ersten Plätze im Ranking teilen sich die Anbieter TUI und Hapag-Lloyd Cruises, die immerhin noch einen Stickoxidkatalysator verwenden. Besonders enttäuscht ist der Nabu von AIDA Cruises. Das Kreuzfahrtunternehmen habe Investitionen in Abgassysteme medienwirksam ankündigt, dann aber gar nicht umgesetzt. Bis heute seien selbst in der neuen Schiffsgeneration noch keine Abgasfilter installiert worden.

Kreuzfahrt Ranking Nabu
Kreuzfahrtschiffe haben einen extrem hohen Schadstoffausstoß. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de)

Schlechte Luft an Deck der Kreuzfahrtschiffe

Die Abgase der Kreuzfahrtschiffe sind nicht nur für die Umwelt schädlich, sondern auch für die Passagiere selbst. Der Nabu berichtet über Messungen an Deck von Kreuzfahrtschiffen, die zeigen, dass die Atemluft der Passagiere stark mit Krebs erregenden Rußpartikeln belastet ist. In der Hafenstadt Hamburg sei die Schifffahrt für fast 40 Prozent der Stickoxidemissionen verantwortlich.

Allgemein kann man Kreuzfahrten nicht mit einem reinen ökologischen Gewissen antreten. Was du sonst noch zu Kreuzfahrten wissen musst und ob es „nachhaltige“ Kreuzfahrten gibt, erfährst du in unserem Beitrag „10 Dinge, die jeder über Kreuzfahrten wissen sollte“.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.