WahlSwiper: Dieses Tool hilft dir bei der Wahlentscheidung

WahlSwiper
Foto: ©WahlSwiper

Wahlhilfe-Tools wie der WahlSwiper können dir die Wahlentscheidung erleichtern – denn die ist gerade bei wichtigen Wahlen nicht immer einfach. Wir stellen dir das nützliche Tool vor.

Neben dem bekannteren Wahl-O-Mat gibt es einige weitere Online-Tools, die dir bei der Wahlentscheidung helfen. Eines davon ist der WahlSwiper, mit dem du dir einen Überblick über die Programminhalte und Positionen der Parteien verschaffen kannst. Das geschieht mit Hilfe von rund 30 Fragen, die du mit einem Wisch nach links oder rechts mit „ja“ oder „nein“ beantwortest – das einfache Swipe-Konzept ist an die Dating-Plattform Tinder angelehnt. Die Ergebnisse werden dann mit den hinterlegten Antworten der Parteien abgeglichen und es wird ermittelt, welche Partei am besten zu dir passt.

Verfügbar ist der WahlSwiper in Deutschland für Bundestags-, Landtags- und Europawahlen. Bei der Europawahl 2019 wurde das Tool erstmals auch in anderen Ländern bereitgestellt, wo es unter dem englischen Namen VoteSwiper bekannt ist. Für die Bundestagswahl 2021 steht das Wahlhilfe-Tool auch in den Sprachen Englisch, Arabisch, Türkisch, Russisch, Persisch und Kurdisch zur Verfügung.

Wer steckt hinter dem WahlSwiper?

Beim WahlSwiper hast du zwei Antwortmöglichkeiten: Ja oder Nein.
Beim WahlSwiper hast du zwei Antwortmöglichkeiten: Ja oder Nein. (Foto: ©WahlSwiper)

Der gemeinnützige Verein VoteSwiper hat das Tool 2017 herausgegeben mit dem Ziel, Demokratie und politische Bildung zu fördern. Entwickelt hat den WahlSwiper MOVACT, ein Kreativstudio, das Inhalte für Social Media, Websites und Apps entwickelt.

Die Fragen werden in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg unter der Leitung von Prof. Dr. Uwe Wagschal und anderen deutschen Organisationen und Universitäten entwickelt. Finanziert wird die Wahl-Empfehlungs-Anwendung über Spenden und Fördermitgliedschaften.

Wie funktioniert der WahlSwiper?

Hilfreich sind die kurzen Erklärvideos zu jeder Frage.
Hilfreich sind die kurzen Erklärvideos zu jeder Frage. (Foto: ©WahlSwiper)

Der WahlSwiper führt den oder die Nutzer:in durch einen bunten Fragenkatalog, bei der Bundestagswahl 2021 sind es 36 Fragen. Diese sollst du mit „ja“ oder „nein“ beantworten. Das wird der oft komplexen Realität nicht immer gerecht. Wenn du dich gar nicht entscheiden kannst, kannst du die Frage auch überspringen. Sie fließt dann nicht in die Wertung ein. Zudem besteht die Option, eine Frage doppelt zu gewichten, damit für dich besonders relevante Punkte stärker berücksichtigt werden.

Die 36 Fragen sind ein bunter Mix zu verschiedenen Belangen und betreffen unter anderem Themen in den Bereichen Gleichstellung, Soziales, Umwelt, Steuern, Verteidigung, Migration und Gesundheit. Die Fragen sind unterschiedlich spezifisch und ermitteln teils allgemeine Positionen, wie die Einstellung gegenüber der europäischen Union. Teils erfragt der WahlSwiper aber auch Positionen zu ganz konkreten Sachverhalten, zum Beispiel, ob das Ehegattensplitting abgeschafft werden soll.

Besonders hilfreich sind die kurzen Erklärvideos zu jeder Frage, die komplexe Sachverhalte verständlich erklären. Die Erklärung kannst du auch neben dem Video in Textform nachlesen.

WahlSwiper: Übersichtliche Darstellung der Ergebnisse

Am Ende kannst du deine Antworten mit den Antworten aller oder ausgewählter Parteien vergleichen.
Am Ende kannst du deine Antworten mit den Antworten aller oder ausgewählter Parteien vergleichen. (Foto: ©WahlSwiper)

Sind alle Fragen durchgespielt, kannst du wählen, mit welchen Parteien der WahlSwiper dein Ergebnis vergleichen soll. Du kannst zwischen allen Parteien wählen – sofern diese ihre Antworten hinterlegt haben. Bei der Bundestagswahl 2021 sind das aktuell 36 der 39 antretenden Parteien.

Am Ende zeigt dir der WahlSwiper in einem Balkendiagramm die Übereinstimmungsrate mit den unterschiedlichen Parteien. Mit Klick auf eine Partei kannst du deren jeweiligen Antworten zu den einzelnen Fragen einsehen. Häufig haben die Parteien auch eine kurze Begründung der Antwort mitgeliefert. Deine Ergebnisse kannst du speichern und erhältst am Ende Zugang zu weiterführenden Links, etwa zu den Wahlprogrammen 2021 der Parteien.

WahlSwiper: Unser Fazit

Das Ergebnis wird übersichtlich als Balkendiagramm dargestellt.
Das Ergebnis wird übersichtlich als Balkendiagramm dargestellt. (Foto: ©WahlSwiper)

Insgesamt ist der WahlSwiper ein hilfreiches und übersichtliches Tool, das dir bei der Wahlentscheidung helfen kann. Insbesondere die Erklärvideos sind sehr nützlich. Auch wenn komplexe Fragen durch die ja-nein-Auswahl teils sehr vereinfacht werden, bietet die Anwendung einen guten Überblick über wichtige Unterschiede zwischen den Parteien.

Wenn dein Fokus stärker auf Klimaschutz liegt, gibt es einige interessante Alternativen zum WahlSwiper, die Klimathemen stärker berücksichtigen. Ein Beispiel ist hier der Klimawahlcheck. Auch Verbraucherzentralen oder andere Organisationen bieten Wahlchecks mit besonderem Fokus – weitere Infos dazu findest du in unserem Artikel zum Wahl-O-Mat und seinen Alternativen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: