Wespenfalle bauen: So fängst du die Insekten lebend

Foto: CC0 / Pixabay / umsiedlungen

Vor allem im Sommer können Wespen zu einer handfesten Plage werden. Wie du eine Falle baust, um sie zu fangen, erklären wir dir in dieser Anleitung.

Köderlösung für deine Wespenfalle

Mit der richtigen Lösung kannst du die Wespen ködern.
Mit der richtigen Lösung kannst du die Wespen ködern. (Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos)

Manchmal machen Wespen dir einen Strich durch die Rechnung, wenn du in Ruhe auf deinem Balkon sitzen möchtest. Es sind allerdings nur zwei Wespenarten, welche überhaupt mit Menschen in Konflikt kommen – die Deutsche und die Gemeine Wespe. Zudem sind Wespen wichtige Fressfeinde anderer Insekten und bestäuben Blüten. Darum solltest du vor allen anderen Massnahmen zuerst versuchen, die Insekten zu vertreiben.

Wenn trotzdem alles nichts hilft, kannst du folgende Lösungen mischen, um die Wespen in die Falle zu locken:

  • Zuckerwasser: Wespen lieben Süßes.
  • Obstsaft: Enthält jede Menge Fruchtzucker.
  • Essig mit einem Spritzer Spülmittel: Bienen und Hummeln meiden Essig, weshalb diese Falle für Wespen ideal ist. Oft wird empfohlen, Spülmittel in die Köderlösung zu geben. Dadurch verringert sich die Oberflächenspannung und die Wespen ertrinken in der Flüssigkeit. Wir empfehlen dir, auf Spülmittel zu verzichten und die Insekten lebend zu fangen. Ist die Grillparty beendet, kannst du die Wespenfalle einfach öffnen und die Wespen frei lassen.

Hinweis: Du solltest aber beachten, dass gefangene Wespen sich im Todeskampf befinden und daher besonders aggressiv sein können, wenn du die Falle öffnest. Außerdem können die Wespenfallen zusätzliche Wespen anlocken.

Wespenfalle aus Plastikflasche bauen

Wespenfallen aus Glas gibt es im Handel zu kaufen, etwa bei **Amazon. Möchtest du selbst eine bauen, ist Plastik leider nahezu unverzichtbar. Nimm daher eine alte, schon verwendete Plastikflasche.

Für diese Wespenfalle benötigst du:

  • eine Plastikflasche
  • eine Schere
  • Klebeband
  • Köderlösung bestehend aus Obstsaft und Zuckerwasser

Gehe beim Bau der Wespenfalle wie folgt vor:

  1. Schneide das obere Drittel der Flasche mit einer Schere ab und fülle die Köderlösung in den unteren Teil.
  2. Setze das abgeschnittene Drittel wie einen Trichter verkehrt herum in die Flasche und befestige es gut mit Klebeband am unteren Teil. So finden Wespen zwar leicht herein, aber nur schwer wieder heraus.
  3. Stelle die Falle in einiger Entfernung zum Esstisch auf.
  4. Die Falle kannst du bei Bedarf immer wieder neu befüllen.

Wespenfalle selber bauen: die Wespendose

Mit einer Wespenfalle wirst du der Plage Herr.
Mit einer Wespenfalle wirst du der Plage Herr. (Foto: CC0 / Pixabay / Paul_Henri)

Für eine Wespendose benötigst du:

  • eine Kunststoffdose mit Deckel
  • vier Flaschendeckel
  • stabiler Draht
  • Plastikklebstoff
  • 30-mm-Forstnerbohrer
  • 12-mm-Holzbohrer
  • 6-mm-Bohrer
  • Köderlösung

So bastelst du die Wespendose:

  1. Bohre vier kleine Löcher etwa 2 cm unterhalb des Randes der Dose mit dem 30-mm-Forstnerbohrer
  2. Bohre mit dem 12-mm-Holzbohrer in die vier Flaschendeckel jeweils ein kleines Loch in der Mitte.
  3. Stecke diese in die Löcher, die du in die Dose gebohrt hast und verklebe sie mit dem Plastikklebstoff. Achte darauf, dass die Flaschendeckel nach innen in die Dose ragen und die Oberfläche genau in dem gebohrten Loch steckt. So kommen die Wespen durch das kleine Loch im Flaschendeckel zwar ins Innere der Dose, aber schwer wieder heraus.
  4. Biege den Draht für den Henkel, bohre zwei kleine Löcher mit dem 6-mm-Bohrer in den Dosendeckel und stecke den Henkel hindurch.
  5. Befülle die Dose mit der Köderlösung.
  6. Hänge die Wespenfalle in einiger Entfernung zum Tisch auf.

Jetzt steht deiner Gartenparty nichts mehr im Weg!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: