Wohnung ausräuchern: Das solltest du bei dem Ritual beachten

wohnung ausräuchern
Foto: CC0 / Pixabay / 4174332

Die Wohnung ausräuchern – hier erfährst du, was es damit auf sich hat, was die Wissenschaft dazu sagt und wie du selbst deine Wohnung ausräuchern kannst.

Räuchern gilt seit vielen Jahrtausenden und in unterschiedlichen Kulturen als Tradition. Dabei ist das Ausräuchern ein Ritual, das beispielsweise böse Geister vertreiben und gute beschwichtigen sowie die Wünsche der Räuchernden „zum Himmel tragen“ soll. Noch heute dient das Ausräuchern in verschiedenen Religionen als reinigendes Ritual.

Im privaten Raum werden heutzutage Wohnungen ausgeräuchert, um einen symbolischen Wandel und Neuanfänge einzuläuten. Das passiert oft bei Umzügen und so werden Wohnungen ausgeräuchert, um sie von „alten Energien“ zu reinigen.

Wohnung ausräuchern – Was sagt die Wissenschaft?

Die Wissenschaft kann die zugesagte Wirkung der Reinigung bis jetzt nicht bestätigen. Außerdem kann nicht bewiesen werden, dass du durch das Wohnung Ausräuchern Aerosole vertreibst.

Räuchern wird jedoch nachgesagt, sich positiv auf das Wohlbefinden auszuwirken. Wenn du deine Wohnung ausräucherst, dient das also eher als Hilfe für dich selbst – um loszulassen oder neu anzufangen. So kannst du deine Wohnung nicht nur ausräuchern, wenn du um- oder ausziehst. Nutze das Ausräuchern ebenfalls zu anderen Anlässen, zum Beispiel nach einer Trennung oder einem Streit. Ebenso kannst du das Ausräuchern deiner Wohnung zu einem alltäglichen Ritual machen, das vielleicht für ein bisschen inneren Frieden sorgt.

Wie du deine Wohnung ausräucherst

Weißer Salbei und Palo Santo werden gerne zum Ausräuchern benutzt, benutze aber besser regionale Produkte.
Weißer Salbei und Palo Santo werden gerne zum Ausräuchern benutzt, benutze aber besser regionale Produkte. (Foto: CC0 / Pixabay / dobrevune)

Wenn du deine Wohnung ausräuchern willst, solltest du dir erstmal überlegen, was du dafür benutzen möchtest.

Zu dem bekanntesten Räuchergut gehören wahrscheinlich weißer Salbei oder Palo Santo – aber auch Myrrhe oder Weihrauch sind ziemlich bekannt. Sie alle können verwendet werden, um deine Wohnung auszuräuchern. Das Problem bei diesen Pflanzen ist jedoch, dass sie nicht hier vor Ort in Deutschland wachsen. Weißer Salbei und Palo Santo kommen überwiegend in Amerika vor – und Palo Santo steht sogar unter Naturschutz. Aufgrund der hohen Nachfrage wird er aber trotzdem abgeholzt. Myrrhe und Weihrauch hingegen sind überwiegend in Afrika zu finden. Neben der Tatsache, dass sie hier nicht vorkommen, ist die Herstellung oft auch mit schlechten Arbeitsbedingungen verbunden und führt zu einer Knappheit vor Ort.

Wenn du deine Wohnung ausräuchern möchtest, benutze besser heimische Pflanzen. Beispiele dafür sind Beifuß anstelle von weißem Salbei und Zirbe anstelle von Palo Santo. Du kannst aber auch Räucherstäbchen verwenden.

Außerdem empfohlen wir, dass du als Anfänger:in mit Kräutermischungen anfängst, da diese leichter zu verwenden sind. Du kannst sie dann zum Beispiel auf einem Stövchen anzünden (findest du auf **Avocadostore). Es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Räucherschale zu verwenden, wenn dir das lieber ist (gibt es beispielsweise im Avocadostore**).

Wenn du dich für ein Produkt entschieden hast, läuft das ausräuchern wie folgt ab:

  1. Suche dir einen Platz in deiner Wohnung, an dem du starten willst.
  2. Zünde nun dein ausgewähltes Produkt an diesem Ort an.
  3. Bewege dich mit deinem Räuchergut einmal durch die ganze Wohnung und komme wieder an deinem Startpunkt an.
  4. Dort angekommen, kannst du den Rest abbrennen lassen.

Hinweis: Falls sich beim Wohnung Ausräuchern zu viel Rauch entwickelt, solltest du deinen Rauchmelder abschalten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: