Zahnpasta gegen Pickel: Wieso du es nicht machen solltest

Foto: CC0 / Pixabay / Kjerstin_Michaela

Zahnpasta hilft super gegen Pickel, heißt es. Obwohl das Hausmittel allseits bekannt ist, solltest du lieber die Finger davon lassen. Wir erklären dir die Hintergründe des Zahnpasta-Mythos und verraten, was wirklich gegen unreine Haut hilft.

Pickel sind lästig, haben ein mieses Timing und sehen einfach unschön aus. Sie bilden sich in den Poren in unserer oberen Hautschicht: Verstopft der Ausgang durch abgestorbene Hautzellen oder Schmutz, können sich Bakterien ansiedeln und die Pore kann sich entzünden.

Viele Leute raten zu Zahnpasta, um den Pickel schnell loszuwerden. Doch es gibt einige Gründe, die deutlich dagegensprechen.

Zahnpasta gegen Pickel: Darum solltest du es lassen

Zahnpasta gegen Pickel: ein Mythos.
Zahnpasta gegen Pickel: ein Mythos. (Foto: CC0 / Pixabay / kalhh)

Oberflächlich betrachtet bringt Zahnpasta alles mit, um einem Pickel den Garaus zu machen. Die Paste wirkt antiseptisch, wodurch sich Pickel nicht so leicht ausbreiten können. Außerdem entzieht sie dem Pickel Fett und Flüssigkeit, was ihn austrocknet und kurzfristig zu einer Besserung führen kann.

Doch Zahnpasta ist nicht für die Haut geeignet. Die enthaltenen Wirkstoffe – wie Menthol, Fluoride und Sorbitol – reizen die Haut und können Entzündungen sogar verstärken. Außerdem trocknet Zahnpasta auf der Haut schnell ein und bildet eine Kruste. Dadurch kann sich die Pore nicht öffnen und Bakterien und Talg absondern.

Fazit: Zahnpasta ist kein gutes Mittel gegen Pickel. Übrigens ist in herkömmlicher Zahnpasta häufig Mikroplastik enthalten, welches besonders gefährlich für unser Ökosystem ist. Bessere Alternativen findest du in unserer Bestenliste:

Was hilft wirklich gegen Pickel

Teebaumöl ist ein tolles Hausmittel gegen Pickel.
Teebaumöl ist ein tolles Hausmittel gegen Pickel. (Foto: CC0 / Pixabay / Deedster)

Um Pickeln vorzubeugen, musst du sehr vorsichtig mit deiner Haut umgehen. Reinige dein Gesicht mit sanften und möglichst natürlichen Mitteln. Abends solltest du dein Gesicht zum Beispiel mit lauwarmen Wasser waschen und anschließend vorsichtig trocken tupfen. Reibe dein Gesicht nicht trocken und verwende keine aggressiven Mittel, um es zu reinigen. Solche Mittel greifen die Schutzschicht deiner Haut nur unnötig an und fördern Hautunreinheiten.

Wenn sich bereits Pickel gebildet haben, kannst du Teebaumöl dagegen verwenden. Das natürliche Öl wirkt antibakteriell und trocknet Pickel zuverlässig aus. Dazu tropfst du einen Tropfen des Öls auf ein Wattepad und tupfst es auf den Pickel.

Hier haben wir noch mehr echte Hausmittel gegen Pickel für dich aufgelistet.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.