1192

Die beste Bio-Zahnpasta

Unsere Zähne putzen wir täglich, aber nehmen wir dafür wirklich die beste Zahnpasta? Oft enthält herkömmliche Zahncreme bedenkliche Substanzen. Viele Kunden wollen daher zertifizierte Naturkosmetik-Produkte und z.B. Zahnpasta ohne Fluorid. Bio-Zahnpasta wirkt durch natürliche Inhaltsstoffe. Folgende Liste zeigt dir die beste Bio-Zahnpasta mit und ohne Fluorid, außerdem findest du authentische Test-Berichte, Nutzer-Erfahrungen zu Bio-Zahnpasta und die, aus dem Ranking ergebene, beste Zahnpasta.

Mehr zu den Inhaltsstoffen, Zahnpasta mit und ohne Fluorid, Zahnpasta ohne Triclosan und Zahncreme ohne Mikroplastik findest du weiter unten.

Bestenliste: Die beste Bio-Zahnpasta

So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide ›

Bio-Zahnpasta – unsere Kriterien

In unserer Bestenliste befindet sich nur Zahnpasta, die alle Kriterien erfüllt:

  • Sie ist mit einem Naturkosmetik-Siegel zertifiziert.
  • Zahnpasta ohne Triclosan und ohne Mikroplastik.

Zahnpasta mit oder ohne Fluorid?

Fluoride machen Zahnschmelz widerstandsfähiger gegen Karies, im Test bei Zeitschriften wie Öko-Test oder Stiftung Warentest gilt Fluorid daher als erwünscht. Die Wissenschaft ist sich aber nicht ganz einig, in welcher Form und Menge Fluorid verabreicht werden sollte. In sehr hohen Dosen kann es Knochen und Zähne sogar schädigen. Kinderzahnpasta enthält daher meist wenig bis kein Fluorid.

Auch viele Bio-Zahncremes kommen ohne Fluorid aus. Letztlich liegt die Entscheidung bei dir, ob du Zahnpasta mit Fluorid oder ohne kaufen möchtest. Die meisten Naturkosmetik-Hersteller bieten beides an: Zahnpasta mit Fluorid und Zahnpasta ohne Fluorid.

Inhaltsstoffe konventioneller Zahnpasta

Bio-Zahnpasta enthält grundsätzlich keine potenziell schädlichen Stoffe wie PEG-Derivate, halogenorganische Verbindungen, Parabene oder Mikroplastik. PEG machen die Haut durchlässiger, was zum Problem wird, wenn die Zahnpasta weitere ungesunde Stoffe enthält. Parabene dienen als Konservierungsmittel, gehören aber wie Triclosan zu den umstrittenen Inhaltsstoffen konventioneller Zahnpasta, die mit vielen unerwünschten bis schädlichen Nebenwirkungen in Zusammenhang gebracht werden. Das Tensid Natriumlaurylsulfat kann die Schleimhäute reizen.

Lies dazu auch: Die schlimmsten Inhaltsstoffe in Kosmetik

Ist Triclosan in Zahnpasta bedenklich?

Halogenorganische Verbindungen wie Triclosan stecken in vielen konventionellen Zahncremes. Triclosan wirkt antibakteriell und wird daher u.a. in Desinfektionsmitteln verwendet. Der Wirkstoff steht im Verdacht, Bakterien gegen Antibiotika resistent zu machen. Tests zufolge könnte es außerdem muskelschwächend wirken. Andere halogenorganische Verbindungen gelten als allergieauslösend, manche sollen krebserregend sein. Daher ist Bio-Zahnpasta grundsätzlich frei von Triclosan und ähnlichen Verbindungen.

Lies dazu auch: Triclosan in Zahnpasta und Deos: Deshalb solltest du den Stoff meiden

Flüssiges Mikroplastik in Zahnpasta

In konventioneller Zahnpasta kann durchaus Mikroplastik enthalten sein. Jedoch solltest du darauf achten, dass du Zahnpasta ohne Mikroplastik verwendest. Bei dem Mikroplastik handelt es sich um synthetisches Polymer. Viele Unternehmen zählen es nicht mehr zu Mikroplastik, weil die Partikel eben nicht fest, sondern flüssig sind. Wir bei Utopia, wie auch Greenpeace und BUND, machen da jedoch keinen Unterschied.

Da die Zahnpastareste in den Abfluss gespuckt werden, kann das Mikroplastik in das Abwasser und die Natur gelangen und dort nur schwer abgebaut werden.

Von Herstellern, die mit einem Naturkosmetik-Siegel zertifiziert sind, gibt es nur Zahnpasta ohne Mikroplastik.