Zitronenbaum schneiden: Einfache Anleitung und Tipps

Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Ein Zitronenbaum wächst relativ langsam, trotzdem solltest du ihn schneiden, um einen schönen Wuchs zu bekommen. In diesem Artikel erfährst du, auf was du beim Schnitt achten musst.

Der Zitronenbaum wächst eigentlich in wärmeren Gebieten, zum Beispiel im Mittelmeerraum, in Indien und Asien. Trotzdem kann die Pflanze auch in deinem Garten gedeihen. Weil es hier etwas kälter ist, wachsen Zitronenbäume nicht ganz so stark wie in ihrer Heimat. Ab und zu solltest du deinen Zitronenbaum trotzdem etwas schneiden, denn so unterstützt du ihn beim Überwintern und sorgst für einen dichten Wuchs und viele Früchte.

Zitronenbaum schneiden: Der richtige Zeitpunkt

Einen Zitronenbaum solltest du sehr sparsam beschneiden, da er nicht so schnell wächst wie zum Beispiel ein heimischer Apfelbaum. Am besten schneidest du deine Pflanze nur, wenn du sie von abgestorbenen Ästen befreien (Erhaltungsschnitt) oder die Krone leicht in Form bringen willst (Erziehungsschnitt).

  • Erhaltungsschnitt: Alte, trockene Äste an deinem Zitronenbaum kannst du rund ums Jahr abschneiden. Du entlastest deinen Baum damit und unterstützt das Wachstum neuer Triebe.
  • Erziehungsschnitt: Wenn dir deine Baumkrone aus der Form gerät, kannst du wild wachsende Zweige zu Beginn des Frühjahrs, am besten im März oder Februar schneiden. Zu diesem Zeitpunkt ist dein Baum gerade noch in Winterruhe und kann mit den ersten Sonnenstrahlen wieder kräftig nachwachsen.

Zitronenbaum schneiden: Erhaltungsschnitt

Abgestorbene Äste am Zitronenbaum kannst du rund ums Jahr abschneiden.
Abgestorbene Äste am Zitronenbaum kannst du rund ums Jahr abschneiden. (Foto: CC0 / Pixabay / c5)

Manchmal sterben einzelne Äste deines Zitronenbaums ab oder werden durch Ungeziefer beschädigt. Diese Äste kannst du dann problemlos zu jedem Zeitpunkt abschneiden. So führst du einen Erhaltungsschnitt durch:

  • Schneide den beschädigten Ast möglichst nah am Stamm ab. So kann der Zitronenbaum die Schnittstelle wieder verschließen.
  • Wenn ein ganzer Ast bis zur nächsten Verzweigung abgestorben ist, schneidest du ihn am besten so nah wie möglich am nächstgrößeren Ast ab.
  • Achte darauf, den Ast immer vertikal abzuschneiden, damit sich kein Wasser auf der Schnittstelle sammelt. So verhinderst du, dass deine Pflanze von Bakterien oder anderen Krankheitserregern befallen wird.

Zitronenbaum schneiden: Erziehungsschnitt

Die Krone deines Zitronenbaums kannst du mit einem Erziehungsschnitt im Frühjahr in Form bringen.
Die Krone deines Zitronenbaums kannst du mit einem Erziehungsschnitt im Frühjahr in Form bringen. (Foto: CC0 / Pixabay / mercedes17)

Damit dein Zitronenbaum eine schöne, runde Krone bekommt, kannst du im März oder Februar alle quer wachsenden Zweige entfernen, bis dir die Form gefällt. Bei sehr großen Pflanzen kannst du so außerdem dafür sorgen, dass auch weiter innen liegende Zweige genug Sonnenlicht bekommen. Am besten schneidest du deinen Zitronenbaum in eine halbrunde Form. So führst du einen Erziehungsschnitt durch:

  1. Stelle deinen Zitronenbaum als Erstes vor eine helle Wand, damit du die Krone gut erkennen kannst.
  2. Kürze alle nicht zur Form passenden Äste auf die gleiche Länge.
  3. Schneide Zweige ab, die in das Kroneninnere hinein wachsen.
  4. Bei sich kreuzenden Ästen entfernst du den dünneren Zweig.
  5. Lichte die Krone etwas aus, indem du blattlose und quer wachsende Zweige entfernst. So bekommen alle deine Triebe wieder genug Licht und wachsen besser.

Allgemeine Tipps zur Schneidetechnik

Hoch schießende "Wasserschosse" tragen keine Früchte, deshalb solltest du sie ebenfalls abschneiden.
Hoch schießende „Wasserschosse“ tragen keine Früchte, deshalb solltest du sie ebenfalls abschneiden. (Foto: CC0 / Pixabay / MiaKoncepto)
  • Verwende nur scharfe Gartenscheren (z.B. aus dem **Avocadostore) und führe damit immer einen glatten Schnitt durch.
  • Vermeide Stümpfe und schneide die Äste immer schräg und nah am Stamm oder an anderen Ästen ab. So kannst du vermeiden, dass sich an der Schnittstelle Regenwasser sammelt und dort Pilze wachsen.
  • Manchmal entwickelt dein Zitronenbaum sogenannte „Wasserschosse“. Diese lang wachsenden Triebe solltest du entfernen, da sie keine Früchte tragen und die Entwicklung deiner Pflanze nicht voran treiben. Schneide sie im besten bereits im Sommer ab, damit die großen Blätter der Triebe die anderen Äste nicht von der Sonne abschirmen.
  • Größere Schnittwunden solltest du mit einem für den Baum geeigneten Wundwachs (z.B. von **Amazon) bestreichen. So verhinderst du, dass die Schnittstelle von Pilzen befallen wird.

Weiterlesen auf Utopia.de:

 

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.