Großartige Idee: Ein Rewe-Markt verschenkt überflüssige Stofftaschen der Kunden

Foto: © Rewe

Zu viele Stofftaschen zu Hause? Ein Rewe-Markt in Schleswig-Holstein hat eine Lösung: In dem Markt können Kunden überflüssige Beutel abgeben – wer keine Stofftasche dabei hat, darf sich eine von den gebrauchten nehmen.

Stofftasche statt Plastiktüte: Der Umwelt zuliebe nehmen viele Menschen beim Einkaufen ihren eigenen Stoffbeutel mit. Bei Spontaneinkäufen hat man die Tasche jedoch nicht immer dabei – und kauft dann oft lieber eine neue Stofftasche als eine Einweg-Tüte aus Papier oder Plastik. Das Ergebnis: Die meisten von uns besitzen viel zu viele Stoffbeutel.

In einem Rewe-Markt in der Stadt Wesselburen in Schleswig-Holstein kann man solche überflüssigen Taschen wieder loswerden. Der Markt hat einen Holzständer in Baumform aufgestellt, an den Kunden Stofftaschen aufhängen können.

Hier siehst du ein Bild des Holzständers auf Facebook (eventuell musst du die Ansicht aktivieren):

Projekt des Rewe-Markts und einer Schule

„Einkaufsbeutel vergessen? Kein Problem. Nehmen Sie heute eine Einkaufstasche vom Baum und hängen Sie bei der nächsten Gelegenheit wieder einen Beutel für den Nächsten an den Baum“, heißt es auf einem Schild auf dem Holzständer.

Die Aktion ist ein gemeinsames Projekt des Rewe-Markts und einer Schule. Das Ziel ist, Müll durch überflüssige Einkaufstaschen zu vermeiden. Eine Kundin hat den Taschenständer entdeckt und ein Foto auf Facebook hochgeladen. Auf Facebook kommt die Idee gut an: Der Beitrag wurde tausendfach geliked und geteilt. Viele User fordern, dass auch andere Rewe-Märkte das Konzept übernehmen.

Baumwolltaschen häufiger nutzen

Die Aktion bringt mehrere Vorteile mit sich: Wer überflüssige Stofftaschen zu Hause hat, kann sie loswerden. Die Beutel liegen dann nicht mehr ungenutzt in einer Schublade und verschwenden dort Platz.

Gleichzeitig lassen sich Ressourcen einsparen: Die Gewinnung und Verarbeitung von Baumwolle benötigt nämlich extrem viel Wasser. Beim konventionellen Anbau kommen außerdem Pestizide zum Einsatz. Die Stofftasche hat zwar den Ruf als umweltfreundlicher Ersatz zur Plastiktasche – sie benötigt aber in der Herstellung deutlich mehr Ressourcen und Energie.

Wirklich umweltfreundlicher ist der Stoffbeutel also nur, wenn man ihn häufig genug verwendet. Ein Taschenständer im Supermarkt kann dazu beitragen, dass alte Beutel häufiger genutzt werden – und weniger Kunden neue kaufen. Hoffentlich stehen solche Aufsteller bald in jedem Supermarkt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. finde ich eine tolle Aktion, um Plastiktüten den Kampf anzusagen! Um wie viel nachhaltiger die Stofftaschen dann aber im Endeffet sind, ist die andere Frage…anscheinend liegen viele zu Hause herum und werden nicht verwendet…

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.