- Anzeige -

Farbpsychologie: Farbrezepte, die Körper und Seele gut tun

Alpina Farben
© Alpina Farben

Zu einem gesunden Lebensstil gehört nicht nur eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und genügend Schlaf, sondern auch Entspannung und Ausgeglichenheit. Mit Erkenntnissen aus der Farbpsychologie lässt sich die Stimmung im eigenen Zuhause steuern – je nachdem welche Wirkung erzeugt werden soll.

Farb- und Wahrnehmungspsychologen sind sich darin einig, dass bestimmte Farben bei allen Menschen ähnliche Gefühle und Assoziationen hervorrufen. Blau wirkt beispielsweise beruhigend, kühl und wird mit der Weite des Himmels oder Meeres verbunden. Gelb dagegen erinnert an die Sonne und wird als warm und vitalisierend wahrgenommen.
Verschiedene Farben beeinflussten sich sogar gegenseitig. Sie können sich verstärken, abschwächen oder neue Stimmungen erzeugen. Entscheidend ist nicht nur der Farbton sondern vor allem die Nuance. Durch die richtige Kombination einzelner Nuancen lässt sich die Stimmung eines Raumes gezielt mit Farbwirkungen steuern – passend zur eigenen Persönlichkeit oder der Raumnutzung.

Sechs Farbkonzepte für das persönliche Zuhause-Gefühl

Damit die Suche nach der passenden Kombination keine trockene Theoriestunde wird, haben die Alpina Farbexperten die Farbrezepte entwickelt.
Hierfür wurde in einer Marktforschung erhoben, was sich die Befragten von ihrem Zuhause erwarten. Sechs Bedürfnisse wurden besonders häufig genannt: Erholung, Inspiration, Entspannung, Lebendigkeit, gute Laune und Geborgenheit.

Mit Hilfe farbpsychologischer Erkenntnisse konnten die Alpina Experten diese sechs Bedürfnisse in konkrete Farbkombinationen übersetzen – die Alpina Farbrezepte. Zu jedem Farbrezept gehören rund 10 Nuancen, die sich harmonisch miteinander kombinieren lassen und die gegenseitige Farbwirkung entweder verstärken oder abmildern. Die Palette ist absichtlich so gewählt, dass die gewünschte Farbwirkung sowohl mit dezenten, als auch mit kräftigen Tönen erzielt werden kann.
Wer einen Eindruck davon bekommen möchte, wie sich derselbe Raum durch unterschiedliche Farbtöne verändern lässt, kann seine bevorzugten Farbrezepte-Kombinationen in einem virtuellen „Musterwohnzimmer“ ausprobieren.

Entspannung: Beruhigendes Blau und wärmendes Beige

Alpina_Farbrezepte_Badezimmer_Blaue_Stunde
Den Geist auf Reisen schicken und auf neue Ideen kommen geht doch nirgendwo besser als in der Badewanne. Ein tiefes Blau schafft hier die nachdenkliche, beruhigende Atmosphäre. Alpina Farbrezepte „Blaue Stunde“. (© Alpina Farben)

Zarte Blautöne weiten Räume optisch – sie scheinen vom Betrachter zurückzuweichen und wecken Assoziationen von Himmel und Meer. Die leichte Kühle von Blau kann man durch wärmende Beigenuancen ausgleichen. Edles Weiß oder neutrales Grau passen ebenfalls dazu und verhelfen den Blau- und Beigetönen zu ihrer entspannenden Wirkung. Harmonischer wird es, wenn sich die gleichen Farbtöne in Möbeln, Holz und Accessoires wiederfinden. Einfach ausprobieren.

Erholung: zartes Grün und Beige trifft erdiges Braun

Alpina_Farbrezepte_Schlafzimmer_Balance
Zartes Grün in der Kombination mit hellem Blau und weichen Stoffen wirkt natürlich und erholsam. Mit hellen Möbeln wirkt dabei sogar der Raum größer. (© Alpina Farben)

Zarte Grüntöne in Kombination mit erdigen Beige-, Braun- oder grünlichen Blaunuancen wirken erholsam. Räume, die in naturnahen Farben gestaltet sind, wirken erden und erfrischen zugleich. Vor allem zarte Grüntöne passen zum angesagten Urban Jungle Trend und verleihen dem Raum eine natürliche Atmosphäre.
Dazu passen kräftige Brauntöne für Intimität im Raum – oder ein zartes „Muschelweiß“ für eine Extraportion Leichtigkeit. Die Wirkung kann man verstärken mit natürlich gewachsenem Holz, weicher Wolle, Sisal, Leinen und vielen Grünpflanzen. Hier geht es zum Farbrezept „einfach erholt“.

Lebendigkeit: Intensive Farben für eine gesellige Atmosphäre

Alpina_Farbrezepte_Esszimmer_Sweet_Home_1
Kräftige Rottöne wie Alpina „Granatapfel“ sorgen für lebendige Akzente und regen im Esszimmer den Appetit an. Warmes Apricot wie Alpina „Sweet Home“ balanciert die Signalwirkung des Rottons aus und lässt es gemütlicher wirken. (© Alpina Farben)

Vitalisierende Rot- und Orangenuancen schaffen eine gesellige und kommunikative Atmosphäre. Spannend: kräftige Farben funktionieren sowohl als Flächen-, als auch als Akzent-Farbe. Als leise Kombinationspartner eignen sich zarte Weiß-, Gelb- oder Blaunuancen, da sie die Signalwirkung von kräftigem Rot oder Orange abmildern. Besonders moderne Einrichtungsstile profitieren von kräftigen Statement-Farben wie Rot oder Orange und lassen den Raum gleich heller und ein paar Grad wärmer wirken. Zum Alpina Farbrezept „einfach lebendig“.

Gute Laune: ein fröhliches Gelb und frische Beerentöne

Alpina_Farbrezepte_Kueche_Sonnenstrahl_ein_Hauch_von_Gelb
Quirliges Gelb mit einigen rosafarbenen Accessoires wirkt fröhlich und macht gute Laune. (© Alpina Farben)

Leuchtende, satte Gelbtöne bringen Strahlkraft in den Raum. Frische Beerentöne, Rosé und Pink setzen einen farblich passenden Kontrast. Wer es etwas weniger intensiv mag, kombiniert die starken Farben mit leichten und frischen Gelb- oder Rosanuancen. Das Ergebnis: eine heitere, farbenfrohe Atmosphäre. Besonders gut eignen sich helle Gelb- und Rosatöne für dunkle, kleine Räume. Sie wärmen auf, erfrischen und lassen den Raum lichtdurchflutet aussehen. Hier geht es zum Alpina Farbrezept „einfach gut gelaunt“.

Geborgenheit: warme Beigetöne mit eleganten Partnern

Alpina_Farbrezepte_Zartes_Puder
Warme, dezente Beigetöne wirken hell, freundlich und verbreiten eine kuschelige Stimmung. (© Alpina Farben)

Creme, Beige, Champagner oder Cashmere – wird ein Zimmer mit diesen Farben Ton-in-Ton gehalten, entsteht eine besänftigende Raumstimmung, die Geborgenheit und Wärme ausstrahlt. Gleichzeitig wirken die Farben stets hell, freundlich und luftig. Ideale Kombinationspartner für einen klassischen, modernen Einrichtungsstil sind Grautöne, Weiß und natürliche Schattierungen von Holz, Fell oder Wolle. Mit einigen wenigen, hochwertigen Accessoires, Polstern und Textilien in ähnlichen Farben entsteht eine besänftigende, zeitlose Einrichtung. Glänzende Metalloberflächen – etwa aus Silber oder Messing – und vereinzelte pastellige Farbtupfer runden das Gesamtbild ab. Zum Alpina Farbrezept „einfach geborgen“ bitte hier entlang.

Inspiration: Grün für frische Ideen, Gelb für einen wachen Geist

AF018648_23_Buero_Fruehlingswiese_stilles_Wasser_QF_052
Gelb regt die geistige Aktivität an und Grün zentriert und erdet. Gelbliches Grün ist daher der ideale Booster für Kreativität und Inspiration.

Sowohl die vitalisierende Wirkung von erfrischendem Grün als auch aktivierende Wirkung von strahlendem Gelb bewirken eine anregende, kreative Atmosphäre – auch wenn man beide Töne kombiniert oder mit einander vermischt. Ideale Begleiter für kräftige Flächenfarben sind lichte Vanillenuancen, dezentes Grau oder strahlendes Weiß. Hier lassen sich die inspirierenden Farbkombinationen ausprobieren.

Wie unterschiedlich dasselbe Zimmer durch unterschiedliche Wandfarben wirken kann, siehst du an diesem Beispiel:

Ein Zimmer, sechs Stimmungen – Farbe ist nicht nur Geschmackssache, sondern hat Auswirkungen auf unser Wohlbefinden.
Ein Zimmer, sechs Stimmungen – Farbe ist nicht nur Geschmackssache, sondern hat Auswirkungen auf unser Wohlbefinden. (© Alpina Farbexperten)

Weiß – der edle Alleskönner

Alpina_Loft_Alpinaweiss_QF
Schlichtes, strahlendes Weiß ist alles andere als langweilig. Wussten Sie, dass verschiedene Weißnuancen auch unterschiedliche Farbwirkungen haben? Weiterlesen (© Alpina Farben)

Als „Solist“ verleiht Weiß einem Raum eine klassische, hochwertige Ausstrahlung – und schafft den perfekten Hintergrund, vor dem Möbel und Accessoires gut zur Geltung kommen. Aber auch in Kombination mit jeder anderen Farbe harmoniert Weiß und hellt den Raum dabei auf. Tipp: Mit leicht abgewandelten Weißtönen – z.B. Eierschale oder Blütenweiß – lassen sich auch in einem „weißen“ Zimmer dezente Farbimpulse setzen. Mehr zum Einrichten mit Weiß erfahren Sie hier.

Kinder – andere Regeln, andere Farben

Alpina_Farbenfreunde_Seebaerblau_Kinderzimmer_QF
Kräftige Blautöne wirken auch auf Kinder beruhigend, allerdings sollten Sie bei Babys lieber zu den hellen Nuancen greifen. Im Bild: Alpina Farbenfreunde „Seebärblau“ und „Hamsterbeige“. (© Alpina Farben)

Farben können ein „normales“ Kinderzimmer in eine Welt zum Träumen, Spielen und Entspannen verwandeln. Aber längst nicht jede Farbe oder Farbkombination ist für jedes Alter geeignet. Ein Baby fühlt sich in anderen Farben wohl, als ein Schulkind. Ein Beispiel: Babys nehmen kräftige Farben als ebenso störend wahr wie akustischen Lärm. Daher sollten die Farben sorgsam ausgewählt sein und Knallfarben möglichst sparsam verwendet werden.

Die Alpina Farbenfreunde wurden als erste Farbkollektion speziell für Kinder entwickelt und unterstützen die Entwicklung durch altersgerechte Farbkombinationen und -harmonien. Außerdem sind die Farben besonders hochwertig und reizstoffarm. Mehr zu den Alpina Farbenfreunden für Kinder.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.