Bäume leiden unter der Hitze – so kannst du ihnen helfen

Bäume gießen: Ist das sinnvoll?
Foto: Eric / stock.adobe.com

Die Hitzewelle bei uns hält an ­– und bringt nicht nur Menschen und Tiere an ihre Grenzen: Auch Pflanzen und Bäume leiden extrem unter den hohen Temperaturen. Dabei sorgen gerade sie dafür, dass es in den Städten nicht zu warm wird. Wir zeigen, wie du ihnen helfen kannst.

Ein ausgewachsener Laubbaum verdampft an einem heißen Sommertag bis zu 400 Liter Wasser – und kühlt damit die Luft in seiner Umgebung. Zudem sind Bäume mit ihren ausladenden Baumkronen effektive Schattenspender: Ein einziger Laubbaum mit 15 Metern Kronendurchmesser schafft es, eine Fläche von 160 Quadratmetern zu kühlen. Das ist etwa so groß wie eine 5-Zimmer-Wohnung.

Die Hitze bedroht den Baumbestand in den Städten

Umso dramatischer ist es, dass die Stadtbäume von der Hitze bedroht sind: Wegen der hohen Temperaturen verdunstet zu viel Wasser über die Blätter und weil es nicht genug regnet, können sie ihre Wasserreserven nicht nachfüllen – und drohen zu verdursten. Um sich davor zu schützen, schließen die Bäume die Öffnungen im Blatt. Die Blätter sterben nach einiger Zeit, Eichen werfen sogar ganze Äste ab, um Nährstoffe zu sparen.

Bäume gießen gegen die Hitze
Bei der Hitze sehen die Bäume bereits im Sommer aus, wie normalerweise im Herbst: Die Blätter welken und hängen kraftlos vom Baum. (Foto: © Christopher Busch, BUND Naturschutz in Bayern e.V.)

Doch ohne Wasser produzieren die Bäume auch weniger Nährstoffe. Wie im Winter leben sie dann von ihren Reserven – und drohen zu verhungern. „Die Bäume leiden und lassen in der sengenden Mittagshitze ihre Blätter hängen. Einige werden das wohl nicht überleben“, sagt Richard Mergner, Vorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN). Die Folgen sieht man erst im nächsten Jahr.

Junge Bäume leiden noch stärker unter der Hitze. In Städten stehen sie meist in eng bebauten Gebieten, wo es kaum Platz gibt für große Wurzeln und sie es schwer haben, stabil zu wachsen. Damit sie nicht absterben, brauchen sie gerade in der Anwuchsphase besonders viel Wasser.

Wassermangel: So gießt du Bäume wasserschonend

Viele Städte und Gemeinden rufen aktuell zum Wassersparen auf. Macht es aktuell also Sinn, Bäume zu gießen?

Für einige von ihnen ist es zumindest überlebenswichtig. Denn die Hitze bedroht vor allem frisch gepflanzte Bäume, ohne Gießen haben sie keine Überlebenschance. Rainer Michalsky vom NABU Rheinland-Pfalz gibt gegenüber SWR zu bedenken: „Ein Straßenbaum ist eine Investition in die Zukunft. Er sorgt dafür, dass die Straße beschattet wird und für ein kühleres Klima. Das ist auch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.“

Wasser sparen sollte man natürlich trotzdem – und das idealerweise unabhängig davon, ob in einer Region aktuell Wasserknappheit herrscht. Zum Beispiel kann man Brauchwasser nutzen, um Bäume zu gießen. Dazu eignet sich laut BUND Hessen zum Beispiel

  • abgestandenes Wasser,
  • Wasser aus Tiertränken,
  • ungewürztes Kochwasser,
  • aufgefanges Wasser vom Gemüsewaschen,
  • altes Blumenwasser oder
  • das Wasser, das beim Temperatureinstellen in der Dusche sonst im Abfluss landen würde.

So kommt auf die Dauer einiges an Wasser zusammen, das du Stadtbäumen zur Verfügung stellen kannst. Wer einen Garten hat, kann Regenwasser zum Gießen in einer Regentonne sammeln.

Das Bewässern von Bäumen mit frischem Leitungswasser können wir derzeit weder pauschal empfehlen noch davon abraten. Informiert euch am besten selbst, wie es in eurer Region um das Trinkwasser aktuell bestellt ist.

So rettest du die Bäume vor der Hitze

Schnapp dir also am besten eine Gießkanne oder einen Eimer und hilf den Bäumen, den heißen Sommer zu überstehen. Ein paar Dinge solltest du dabei beachten:

  • Die beste Zeit zum Gießen ist früh morgens oder nach Sonnenuntergang. Tagsüber verdunstet zu viel Wasser – und so hätten die Bäume nichts davon.
  • Trockene Erde wird nach einiger Zeit fast wasserabweisend. Du musst deshalb darauf achten, dass das Wasser auch wirklich einsickert und nicht abläuft. Das Wasser muss bis zur Wurzel und dem Wurzelballen durchdringen. Gieße den Baum also zunächst an und warte ab, ob das Wasser in die Erde gelangt.
  • Wenn du immer wieder gießt, kannst du außerdem dafür sorgen, dass die Erde um den Baum gar nicht erst austrocknet. So kann er beim nächsten Regen mehr Wasser aufnehmen.
  • Einen einzelnen Baum solltest du laut BUND Berlin e.V. mit etwa zehn Eimern Wasser gießen und am besten einmal die Woche.

Ist unsere Trinkwasserversorgung gefährdet?

Aktuell ist in Deutschland eigentlich noch genug Trinkwasser vorhanden. Doch in einzelnen Regionen kann es zu Wasserknappheit kommen, davor warnte auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund angesichts der Trockenheit. In manchen Kommunen in Deutschland ist die Wasserentnahme aus Flüssen und Seen aktuell schon verboten. Laut Michael Stölzle, Hydrologe an der Universität Freiburg, zeigen solche Verbote, dass eine normale Wassernutzung während intensiver Trocken- und Hitzeperioden nicht mehr stattfinden könne. „Faktisch haben wir bereits eine Wasserkrise, weil wir nicht mehr nachhaltig Wasser entnehmen können“, sagte Stölzle. Denn bei mehreren trockenen Sommern in Folge versickere weniger Wasser und der Grundwasserspiegel bleibe länger abgesenkt.

In Deutschland haben wir seit dem Jahr 2000 sogar so viel Wasser verloren, wie der gesamte Bodensee umfasst. Das geht aus Datenanalysen des Global Institute for Water Security hervor. Jedes Jahr verlieren wir so 2,5 Kubik-Kilometer Wasser: also etwa 1,25 Milliarden (!) Badewannen-Füllungen. Auch regionale Wasserreserven können schnell schwinden, wie das Beispiel der Giga-Factory von Tesla in Brandenburg zeigte. Dort musste sogar zeitweise der Wasserverbrauch pro Haushalt limitiert werden. Ideal ist es also, Wasser zu sparen, wo es möglich ist.

Für den Schutz der Bäume gilt aber: Auch sie sollten beim Wasserverbrauch bedacht werden und das Gießen der besonders von Hitze betroffenen Bäume im Sommer stellt derzeit keine Gefährdung für die Trinkwasserversorgung dar – anders, als so manche Gigafactory.

Sauberes Trinkwasser sollte allen Menschen zur Verfügung stehen - als Allgemeingut.
Die Wasserverfügbarkeit in Deutschland ist gesichert. (Foto: CC0 / Pixabay / 3345408)

Ist das Gießen nicht teuer?

Ein Liter Leitungswasser kostet in Deutschland im Schnitt 0,2 Cent. Zehn Liter Wasser passen etwa in einen Eimer oder eine große Gießkanne – und kosten somit zwei Cent. Deshalb nein, teuer wird es nicht.

In München hat die CSU vor einigen Jahren sogar einen Antrag gestellt, mit der Forderung: Die Stadtwerke sollen prüfen, wie Münchner Haushalten während extremer Hitzewellen monatlich 4.000 Liter Wasser kostenfrei zur Verfügung gestellt werden könnten.

Auch Tiere leiden unter der Hitzewelle – wir zeigen, wie du helfen kannst.

igel trinken hitze tieren helfen
Auch Tiere leiden unter der Hitze. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de - Alexas_Fotos)

Städte in ganz Deutschland retten die Bäume

In ganz Deutschland bemühen sich die Städte, Freiwillige und lokale Umweltorganisationen die Bäume zu retten. In manchen Städten Bayerns kann man eine Baumpatenschaft übernehmen, um die gefährdeten Straßenbäume zu schützen.

In Kassel und Münster beispielsweise testete die Stadt in der Vergangenheit Wassersäcke, die die Bäume dauerhaft befeuchteten. Unter anderem in Düsseldorf, Wuppertal und Aachen ist sogar die Freiwillige Feuerwehr ausgerückt, um die Bäume vorm Verdursten zu retten.

Mit der Dürre gehen weitere Gefahren einher

Abgesehen vom Bäume gießen, sollte man noch ein paar andere Dinge beachten, um die Bäume zu schützen. In vielen Regionen Deutschlands besteht wegen der Trockenheit Waldbrandgefahr. Im Wald und seiner näheren Umgebung ist rauchen oder grillen deshalb verboten. Autos sollte man nicht im hohen Gras abstellen, da die Abwärme des Motors trockenes Gras entzünden kann. Brennende Zigaretten dürfen nicht einfach in die Natur geworfen werden (was eigentlich selbstverständlich sein sollte) und sogar auf Friedhöfen muss man aufpassen: Wer Kerzen auf Gräbern anzündet läuft ebenfalls Gefahr, einen Brand zu verursachen.

Weiterlesen bei Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: