Deshalb solltest du lieber keinen Ventilator benutzen

Ventilator nicht benutzen
Foto: Pixabay unter CC0

Bei der unerträglichen Hitze ist uns jede kühle Brise gerade recht. Der Ventilator ist dafür allerdings nicht die beste Wahl – und das hat gleich mehrere Gründe.

So etwas wie die aktuelle Hitzewelle haben wir bisher in Deutschland selten erlebt. Die wenigsten Wohnungen und Häuser sind bei uns mit Klimaanlagen ausgestattet – auch in Büros sind die Geräte eher unüblich.

Ventilatoren scheinen daher eine gute Lösung: Sie sorgen ebenfalls für kühle Luft, sind günstig in der Anschaffung und ökologischer als Klimaanlagen. Es gibt aber auch gute Gründe, die gegen einen Ventilator sprechen.

1. Wir schwitzen leichter

Ein Ventilator kühlt, indem er die Luft aufwirbelt und am Körper vorbeibläst. Dabei schwitzen wir leichter und geben leichter Wärme über die Haut an die Luft ab. Das hat zwar einen kühlenden Effekt, führt aber auch dazu, dass wir noch mehr Flüssigkeit verlieren – und wird zum Problem, wenn wir nicht genug trinken.

2. Wir überhitzen

Bei hohen Temperaturen über 35 Grad Celsius ist die vom Ventilator aufgewirbelte Luft nicht mehr kühler als unsere Umgebungsluft. Das kann dazu führen, dass unser Körper überhitzt. Vor allem ältere Menschen sind davon betroffen, weil sie Wärme schlechter durch Schwitzen abgeben können.

Wohnung kühlen
Ab 35 Grad kann unser Körper überhitzen. (Foto: © Paolese - Fotolia.com)

3. Wir bekommen verspannte Muskeln

Thermorezeptoren sorgen dafür, dass unser Körper Temperaturänderungen wahrnimmt und Maßnahmen ergreift, um sie auszugleichen. Bei Zugluft reagieren die Thermorezeptoren nicht und die Durchblutung unserer Haut wird nicht erhöht. Die Muskeln an den betroffenen Stellen kühlen aus – und können verspannen.

4. Ventilatoren sorgen für Allergieanfälle

Die durch den Ventilator aufgewirbelte Luft verteilt auch Pollen und Staubpartikel. Besonders bei Asthmatikern und Allergikern kann das Anfälle auslösen. Die aufgewirbelten Pollen und Staubpartikel können zudem gereizte Nebenhöhlen verursachen.

Ventilatoren können Allergieanfälle auslösen.
Ventilatoren können Allergieanfälle auslösen. (Foto: CC0 / Pixabay / Mojpe)

5. Unsere Augen trocknen aus

Die Zugluft verursacht trockene Augen. Diese sind besonders reizbar, jucken und beißen – und das ist nicht nur für Kontaktlinsenträger unangenehm. Trockene Augen sorgen außerdem dafür, dass wir uns müde fühlen – obwohl wir es nicht sind.

Ventilatoren vernünftig einsetzen

Um die aktuelle Hitze zu ertragen, ist der Ventilator in geschlossenen Räumen immer noch eine nachhaltigere Lösung als die Klimaanalage. Viele Menschen reagieren aber empfindlich auch die Zugluft. Deshalb sollte man einen Ventilator sparsam und vernünftig einsetzen – dann ist er auch nicht gesundheitsschädlich. Wichtig dabei ist, das Gerät immer nur kurz laufen zu lassen und mit ausreichend Abstand.

Hier findest du weitere Tipps, wie du deine Wohnung kühlen kannst, ohne Klimaanlage.

Das wichtigste bei Hitze ist immer noch: Ausreichend Trinken. Fehler, die du bei Hitze vermeiden solltest findest du in unserem Artikel.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(7) Kommentare

  1. Der Ventilator hilft sehr gut bei Hitze, eine Klimaanlage allerdings noch viel besser.
    Und da ich für meinen stressigen Job fit und daher morgens ausgeschlafen sein muß ist eine Klimaanlage bei den zur Zeit tropischen Temparaturen absolut notwendig, weil ich sonst kein Auge zumachen kann.
    Da interessiert mich die Umwelt null, denn ohne Arbeit ist meine Existenz und damit mein Überleben gefährdet und das steht für mich an erster Stelle.
    Außerdem schadet man mit einer Klimaanlage nicht der Umwelt, mit Lenor Unstoppables Wäscheparfum z.B. hingegen schon.

  2. „interessiert mich die Umwelt null“
    Das bringst du an anderer Stelle ja ebenfalls ausreichend zum Ausdruck.
    „denn ohne Arbeit ist meine Existenz und damit mein Überleben gefährdet“
    Da hast du natürlich recht, all die anderen mit anspruchsvollen Jobs aber ohne Klimaanlage stehen bereits jetzt zu Hunderttausenden bei den Job-Centern Schlange.
    „Außerdem schadet man mit einer Klimaanlage nicht der Umwelt“
    Meint man, wenn man nicht die geringste Ahnung hat.
    „Lenor Unstoppables Wäscheparfum“
    Um zu erkennen, dass dies mit dem Artikel nicht das Geringste zu tun hat, scheinst du jedoch immer noch nicht ausgeschlafen genug zu sein. Aber vielleicht liegt es ja gar nicht an der Wärme, wenn du deinem Job nicht gewachsen bist. Dann hilft eine Klimaanlage allerdings auch nicht.

  3. Ich brauche weder ein „Klimaanlage“ ,noch einen „Ventilator“ ,nebenbei sind diese Stromfresser ,der ganz „besonderer Art“!“Ich schaffe das“….

  4. Ich beglückwünsche dich aufrichtig zu dieser Einstellung!
    Ich selbst habe in meinem ganzen Leben noch nie einen Ventilator gebraucht und die Klimaanlage im Großraumbüro hat mich nur krank gemacht. Halsschmerzen und brennende Augen waren ein Dauerzustand.
    Da ich selbst bei den derzeitigen hohen Temperaturen unter chronisch kalten Füßen leide, komme ich – außer bei übermäßiger körperlicher Anstrengung – überhaupt nicht ins Schwitzen.
    Mein Tipp daher für alle Hitzegeplagten: Vor allem darauf achten, dass Kopf und Füße kühl bleiben, das schafft man auch ohne große Stromfresser!
    Leider gibt es auch Menschen, bei denen kein Hilfsmittel geeignet wäre, um vom Verstand her gesehen, einen klaren und kühlen Kopf zu gewährleisten!

  5. Nun, dann geh doch mal mit gutem Beispiel voran und mach zunächst deinen eigenen Kommentar sinnig, indem du stichhaltige Begründungen für deine Aussage anführst.

  6. Hier sind Gründe, warum die Begründungen im Artikel mir auch unsinnig erscheinen:
    1. Wir schwitzen leichter
    Schwitzen ist die Methode, wie der Körper seine Temperatur reduziert. Das wird durch den Ventilator nicht mehr, sondern nur effizienter, weil der Schweiß besser verdunstet und daruch kühlt.
    2. Wir überhitzen
    Die Luft wird durch den Ventilator nicht wärmer, also passiert das ohne Ventilator genau so. Ohne Ventilator klappt aber das kühlende Schwitzen nicht so gut (siehe 1).
    3. Wir bekommen verspannte Muskeln
    Scheint mir weit hergeholt. Und wenn sich der Ventilator bewegt, kühlt keine einzelne Körperstelle aus.
    4. Ventilatoren sorgen für Allergieanfälle
    Betrifft nur die Minderheit der Allergiker.
    5. Unsere Augen trocknen aus
    Das ist bei einer Klimaanlage durch die trockene Luft noch schlimmer und kann durch geschickte Platzierung des Ventilators minimiert werden.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.