Besser als Cola, Nescafé & Co. – 6 Rezepte für selbstgemachte Limonade

Limonade selbermachen
Foto: © Colourbox.de

Coca-Cola, Fanta, Nescafé und Co. enthalten viel Zucker und künstliche Zusätze. Limonade selber zu machen und selbstgemachter Eiskaffee sind bessere Alternativen: Sie sind einfach zuzubereiten, enthalten frische Früchte – und du weißt ganz genau, was drinsteckt.
An heißen Sommertagen greifen wir gerne zu kühlen Softdrinks, um uns zu erfrischen. Leider enthalten Getränke wie Cola oder Limo und kalte Kaffeegetränke wie Nescafé viel versteckten Zucker, Geschmacksverstärker und weitere Zusätze, die man eigentlich nicht zu sich nehmen möchte.

Eine Alternative ist selbstgemachte Limonade. Stecken frische Früchte drin, enthält sie auch noch Vitamine – und du kannst selbst bestimmen, wie viel Zucker reinkommt. Wir stellen dir sechs einfache Rezepte für leckere Sommerdrinks vor, die du beliebig variieren, abwandeln und erweitern kannst. Auch der Klassiker selbstgemachte Zitronenlimonade ist dabei, ebenso ein Tipp für Kaffee-Fans!

Rezepte zum Limonade selber machen:

  1. Zitronenlimonade
  2. Heidelbeer-Minz-Limonade
  3. Erdbeer-Minze-Limonade
  4. selbstgemachter Eiskaffe ohne Zucker
  5. Rote-Bete-Limonade
  6. Limette-Minz-Limonade

1. Selbst gemachte Zitronenlimonade

Zitronenlimonade
So lecker & einfach selber zu machen: Zitronen-Limo (Foto: CC0 / Pixabay )

Zitronenlimonade selber zu machen ist wohl das naheliegendste, wenn man an selbstgemachte Limonade denkt. Noch dazu ist die Limonade am einfachsten zubereitet:

Für einen Liter brauchst du:

  • etwa 150 ml frisch gepressten Zitronensaft (Saft von zwei Zitronen)
  • 1 Liter Leitungswasser
  • 50 g Zucker (oder weniger, je nach Geschmack)
  • eine Prise Salz
  • einige Blätter Zitronenmelisse

Und so kannst du die Zitronenlimonade selber machen:

  1. Zunächst 500 Milliliter Wasser mit dem Zucker und dem Salz in einem Topf unter Rühren so lange kochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  2. Abkühlen lassen und anschließend mit dem Zitronensaft und dem restlichen (kaltgestellten) Wasser aufgießen und verrühren.
  3. Mit der Zitronenmelisse verfeinern und in Krüge, Gläser oder aber direkt ins Glas füllen.

Zuckerfreie Alternative: 

  • etwa 150 ml frisch gepresster Zitronensaft (Saft von zwei Zitronen)
  • 1 Liter Mineralwasser
  • Zitronenmelisse

Für die Zubereitung mischt du alle Zutaten in einer großen Karaffe, stellst die Limonade so lange in den Kühlschrank bis sie schön abgekühlt ist – und kannst sie im Anschluss servieren.

2. Heidelbeer-Minz-Limonade selber machen

Selbstgemachte Limonade: das Rezept mit Heidelbeere und Minze
Selbst gemachte Limonade: das Rezept mit Heidelbeere und Minze (© howsweetetas.com / Jessica Merchant)

Die Erntezeit der leckeren und gesunden Heidelbeeren beginnt bei uns Anfang Juli. Die perfekte Zeit also für eine selbstgemachte Limonade mit Heidelbeeren. Falls es gerade keine frischen Beeren gibt, kann man auch einfach gefrorene Früchte verwenden.

Für einen halben Liter Heidelbeer-Minz-Limonade brauchst du:

  • etwa 250 g frische (oder gefrorene) Bio-Heidelbeeren
  • eine Handvoll frische Minzblätter
  • 100 ml frisch gepressten Zitronensaft (das sind etwa 2 bis 3 Zitronen)
  • etwa 20 g Zucker (oder weniger – wahlweise kannst du den Zucker auch einfach weglassen)
  • etwa 300 ml Wasser

Und so geht’s:

  1. Heidelbeeren, Minze, Zitronensaft (und ggf. Zucker) in einen Mixer geben und so lange mixen, bis die Masse sämig ist. Dafür kannst du natürlich auch einen Stabmixer verwenden.
  2. Die Masse durch ein feinmaschiges Sieb drücken, zum Beispiel mit Hilfe eines Teigschabers. Auf diese Weise bekommst du auch die letzten Reste Flüssigkeit aus der Masse.
  3. Den gewonnenen Saft mit Wasser mischen, so viel, wie dir am besten schmeckt. Das ganze kräftig umrühren und gekühlt servieren.

Fertig ist die selbstgemachte Limonade! Die Heidelbeer-Masse, die im Sieb übrig geblieben ist, kannst du für Müsli oder Nachtisch verwenden.

3. Selbst gemachte Limonade: Erdbeer-Minze

Leckeres Rezept: aus Erdbeeren & Minze Limonade selber machen
Leckeres Rezept: aus Erdbeeren & Minze Limonade selber machen (© howsweetetas.com / Jessica Merchant)

Noch bis Ende Juli ist in Deutschland Erdbeerzeit. Auf örtlichen Plantagen kannst du die Menge an Beeren pflücken, die du brauchst, und sie dann entweder frisch essen, Marmelade daraus kochen – oder mit folgendem Rezept eine leckere Erdbeer-Minz-Limonade selber machen. Achte am besten darauf, dass du Bio-Erdbeeren verarbeitest, denn der Bio-Anbau schont die Umwelt und du vermeidest giftige Pestizide.

Für einen halben Liter selbstgemachte Limonade brauchst du diese Zutaten:

  • etwa 30 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 200 ml frisch gepressten Zitronensaft (das sind etwa 3 bis 4 Zitronen)
  • 500 g Erdbeeren
  • eine Handvoll frische Minzblätter

Und so geht’s:

  1. Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben und auf mittlerer Stufe erhitzen. Mit einem Schneebesen so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat, so entsteht ein einfacher Sirup.
  2. Wenn die Masse zu kochen beginnt, vom Herd nehmen und etwa 10 Minuten auskühlen lassen.
  3. Erdbeeren und Minze in einen Mixer geben (auch hier eignet sich ein Stabmixer) und so lange pürieren, bis eine homogene Masse entsteht.
  4. Zitronensaft und Sirup unterrühren, bis alles gut vermischt ist, und die selbstgemachte Limonade kalt servieren.

Zuckerfreie Alternative: Hier lässt du den Zuckersirup einfach weg. Püriere die Erdbeeren mit der Minze zu einer homogenen Masse, rühre den Zitronensaft unter und fülle das Ganze mit 100 Milliliter Wasser auf und dem Zitronensaft auf. Lass die Limonade im Kühlschrank abkühlen, anschließen kannst du sie (mit Eiswürfeln) servieren.

4. Auch erfrischend: Eiskaffee ohne Zucker selber machen

Eiskaffee selbstgemacht
Den kalt gebrühten Kaffee kann man gut mit frischer Milch, Soja-, Mandel- oder anderer Pflanzenmilch verfeinern. (© howsweetetas.com / Jessica Merchant)

Diese Variante eines selbstgemachten Eiskaffees besteht ganz einfach aus kalt gebrühtem Kaffee und Eiswürfeln. Das kalte Brühen spart das Erhitzen und das Abkühlen, auch soll der Kaffee dann verträglicher sein. Wahlweise kann man dann Eis, Soja-, Hafer-, Mandel- oder eine andere Pflanzenmilch hinzufügen. Das ist viel gesünder als Kaffeegetränke aus dem Kühlregal à la Nescafé und enthält keinen Zucker, keine Verdickungsmittel oder sonstige Stabilisatoren. Wenn du gleich eine größere Menge herstellst, kannst du den Kaffee im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahren.

Für einen Liter benötigst du:

  • 200 g Kaffee (grob gemahlener Kaffee eignet sich am besten. Wer eine Kaffeemühle zu Hause hat, mahlt den Kaffee deshalb am besten selbst.)
  • 1 Liter Wasser

So geht’s:

  1. Den (grob gemahlenen) Kaffee mit dem Wasser in einen Krug geben und über Nacht ziehen lassen.
  2. Am nächsten Tag das Ganze durch ein Seihtuch oder einen Kaffeefilter filtern – und schon hast du die Grundlage für einen leckeren Eiskaffee.

Wir empfehlen diese fairen Bio-Kaffees:

5. Selbst gemachte Rote-Bete-Limonade

Rote Bete und Limonade – passt das zusammen? Ja! Die gesunde Knolle eignet sich nicht nur für Smoothies, sondern auch für eine leckere und erfrischende Limonade. Rote Bete kann man bei uns ab Ende Juli/Anfang August ernten und dann leckere Limonade selber machen.

Für einen halben Liter Limonade brauchst du diese Zutaten:

  • 100 ml frisch gepressten Zitronensaft (Saft von etwa 2 Zitronen)
  • 20 g Zucker (oder weniger – auch hier kannst du den Zucker wahlweise auch einfach weglassen)
  • eine kleine Knolle Rote Bete
  • etwa einen halben Liter Wasser

Und so geht’s:

  1. Die rote Beete fein raspeln.
  2. Zitronensaft, Zucker, die Rote Bete und 150 ml Wasser im Mixer bzw. Stabmixer pürieren bis eine weitgehend homogene Masse entsteht – die Rote Bete wird nicht ganz sämig, das macht aber nichts.
  3. Die Masse durch ein feinmaschiges Sieb drücken, das geht am besten mit Hilfe eines Teigschabers oder der Rückseite eines Löffels.
  4. Dem gewonnen Saft kann nun so viel Wasser wie gewünscht zugefügt werden. Das Ganze gut verrühren und die selbstgemachte Limonade kalt servieren.

Tipp: Die Reste aus dem Sieb nicht wegwerfen, sondern einfach für Müsli oder einen Nachtisch verwenden.

6. Limette-Minz-Limonade selber machen

Rezept: Selbstgemachte Limetten Limonade
Rezept: Selbstgemachte Limetten-Limonade (© howsweetetas.com / Jessica Merchant)

Die Grundlage für diese Limonade ist ein einfacher Minz-Sirup. Davon kannst du auch mehr herstellen, denn er hält sich etwa ein bis zwei Wochen und schmeckt in kleinen Mengen gut in Mineralwasser. Achte darauf Bio-Limetten zu kaufen.

Für einen halben Liter selbstgemachte Limonade mit Limetten benötigst du diese Zutaten:

  • 250 ml Wasser
  • 20 g Zucker
  • etwa 200 ml frisch gepressten Limettensaft (etwa 5 Limetten)
  • den Saft von einer Bio-Zitrone
  • eine Handvoll frische Minze (am besten selbst angepflanzte Minze von deinem Balkon).
  • zwei bis drei Limettenscheiben
  • Eiswürfel

Und so geht’s:

  1. 100 Milliliter Wasser mit dem Zucker und den Minzblättern in einem kleinen Topf auf mittlerer Stufe unter Rühren erhitzen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Kurz köcheln lassen, die Masse danach auskühlen lassen.
  2. Die Minzblätter aus dem entstandenen Sirup nehmen.
  3. Sirup, Wasser, Limetten- und Zitronensaft verrühren und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Vor dem Servieren nochmal kräftig umrühren, Eiswürfel, frische Minzblätter und Limettenscheiben dazu – fertig!
Besser als Cola, Nescafé & Co. – 6 Rezepte für selbstgemachte Limonade

Weiterlesen auf Utopia.de:

Merken

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: