Rekord bei EU-Abstimmung zur Zeitumstellung – jetzt stehen die Ergebnisse fest

Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de

Soll die Zeitumstellung abgeschafft werden oder bleiben? Die EU-Kommission wollte wissen, wie die EU-Bürger zu dieser Frage stehen und startete deshalb eine Online-Umfrage. Die Abstimmung brach Rekorde – was passiert nun als nächstes?

Sechs Wochen lang dauerte die EU-Umfrage zur Zeitumstellung und gleich am Anfang zeigte sich, dass das Thema die Menschen bewegt: In den ersten Tagen Anfang Juli brachen die Server zeitweise zusammen und der Online-Fragebogen war nicht aufrufbar – allein in den ersten drei Tagen wurden mehr als 500.000 Online-Fragebögen ausgefüllt und die Systeme waren überlastet.

Insgesamt haben mehr als 4,6 Millionen EU-Bürger an der Umfrage teilgenommen, teilte die Europäische Kommission am Freitag mit. Das ist ein neuer Rekord – zum Vergleich: Die bislang erfolgreichste EU-Online-Umfrage erreichte der „Frankfurter Neuen Presse“ zufolge gerade mal 550.000 Teilnehmer.

Umfrage zur Zeitumstellung ist kein Referendum

Was konkret bei der Umfrage herauskam, ist noch nicht bekannt. Genauere Zahlen will die EU-Kommission in den kommenden Wochen veröffentlichen. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Mehrheit der Befragten gegen die Zeitumstellung stimmte.

Die Umfrage ist allerdings kein Referendum, betonte ein Kommissionssprecher noch während der laufenden Befragung. Das Ergebnis ist also nicht bindend für die EU-Kommission, es ging vielmehr darum, die Meinung der EU-Bürger zu ermitteln.

Lieber Sommerzeit oder Winterzeit?

Die EU-Kommission wird nun im nächsten Schritt entscheiden, ob sie einen Vorschlag zur Abschaffung der Zeitumstellung vorlegt – auf Grundlage der Ergebnisse der Umfrage, sowie von wissenschaftlichen Studien und Expertenmeinungen. Das EU-Parlament hatte bereits im Februar für die Abschaffung der Sommerzeit gestimmt und die Kommission dazu aufgefordert, die Vor- und Nachteile zu prüfen.

Wenn die Behörde nun tatsächlich einen entsprechenden Vorschlag vorlegt, könnte das Gesetz zur Zeitumstellung geändert werden. Die Umstellung würde dann in der ganzen EU abgeschafft werden – die einzelnen Länder hätten jedoch einen gewissen Freiraum: Jedes Land könnte selbst entscheiden, ob es dauerhaft die Sommerzeit oder die Winterzeit haben will.

Warum gibt es überhaupt die Zeitumstellung?

Im Frühling „verlieren“ wir eine Stunde, im Herbst können wir hingegen eine Stunde länger schlafen. Für viele von uns sorgt die Zeitumstellung zweimal im Jahr für Verwirrung – besonders empfindliche Menschen haben in den ersten Tagen sogar Schlafprobleme oder Konzentrationsschwierigkeiten.

Seit 1996 werden die Uhren in allen EU-Ländern am letzten Sonntag im März auf Sommerzeit umgestellt. Das soll Energie sparen: Durch die am Abend gewonnene Stunde soll das Tageslicht effektiver genutzt werden können und somit weniger künstliches Licht vonnöten sein – so zumindest die Theorie. Experten bestreiten jedoch, dass die Zeitumstellung tatsächlich Energie einspart.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(19) Kommentare

  1. Ich möchte Euch drauf hinweisen, dass die sog. Winterzeit die Normalzeit ist. Das war auch in dem Fragebogen der EU irreführend, wenn nicht sogar manipulativ. Die meisten Menschen mögen den Sommer lieber als den Winter und haben vielleicht deshalb lieber für „Sommerzeit“ gestimmt. Bitte verwendet in Zukunft das korrekte Wort. Die Zeit richtet sich ja nach dem Stand der Sonne, und das ist „Normalzeit“ im Gegensatz zur „Sommerzeit“.

  2. Dass die Beschreibung nicht korrekt war, habe ich ebenfalls bemängelt. Wie du, GeorginaMaria sehe ich da auch manipulatives Vorgehen. Schade, dass die MEZ, also Normalzeit, wohl wieder den kürzeren zieht. Und das, trotz der Untersuchungen über die gesundheitlichen Nachteile der „Sommerzeit“.

  3. Wir werden doch schon immer manipuliert… habe aber trotzdem für die Abschaffung der Sommerzeit und für meine geliebte Normalzeit (Winterzeit) gestimmt.

  4. Ja, war doch eine eigenartige Umfrage, die zudem noch nicht mal zu irgendwas führen wird, wenn es „denen“ nicht passt.
    Da haben sie die Umfrage in die Haupturlaubszeit gesetzt, das sagt ja schon mal alles!
    Und dann hieß die Normalzeit nicht Normalzeit sondern Winterzeit.
    Entweder, die wissen es schlichtweg nicht, dass es sowas wie Normalzeit gibt oder es war gezielt so formuliert.
    Alles ein bisschen seltsam, Augenwischerei und vermutlich passiert gar nichts.

  5. Wir werden doch schon immer manipuliert… habe trotzdem für die Abschaffung der Sommerzeit und für meine geliebte Normalzeit (Winterzeit) gestimmt.

    Ich hoffe du hast nicht recht und es passiert endlich mal WAS !!!!

  6. Na die war kompliziert, wie man es von der EU erwarten kann. Und da sie mehrere Sprachen berücksichtigen müssen… aber es stimmt, zur Normalzeit steht die Sonne genau um 12:00 Uhr mittags im Zenit. Und auch ich möchte das wieder haben. deshalb habe ich Winterzeit angekreuzt. Wichtiger war mir aber dass der schwachsinnige Wechsel der Zeiten aufhört. Ich denke dabei an die kleinen Bauern, die quasi schon im Februar das Melken peu a peu verschieben müssen, damit sie anstatt um 5 nicht schon um 4 Uhr aufstehen müssen. Genauso geht es vielen anderen Menschen die mit der Natur arbeiten. Denn der ist unsere Uhr doch ziemlich egal.
    Ist von der EU bisher überhaupt etwas gekommen, das nicht verschwiemelt und seltsam war? Immerhin war es die höchste Beteiligung an einer Umfrage bisher.

  7. > Experten bestreiten jedoch, dass die Zeitumstellung tatsächlich Energie einspart.

    Nicht nur Experten, auch Laien wie ich wissen, dass Licht nur etwa 2% der im Haushalt verbrauchten Energie ausmacht, während Heizung, die dann in den kühlen Morgenstunden aufgedreht wird etwa 70% beträgt.

    Die Zeitumstellung spart gar nichts.

  8. Wenn ich diesen Unsinn schon wieder lese:
    „Die Umfrage ist allerdings kein Referendum, betonte ein Kommissionssprecher noch während der laufenden Befragung. Das Ergebnis ist also nicht bindend für die EU-Kommission, es ging vielmehr darum, die Meinung der EU-Bürger zu ermitteln.“
    —-
    Was soll das? Brauchte man in Brüssel nur eine wochenlange Beschäftigungstherapie aus Langeweile, ohne zu handeln? So ein Quatsch, sie wollen nur die Meinung der Bürger ermitteln. Wozu?
    Dabei ist es soo einfach! Man stellt fest, ob die Mehrzahl der Bürger/innen die zweimalige Zeitumstellung jedes Jahr nicht mehr will oder doch will.
    Wenn nicht, dann stellt man fest, ob die Mehrzahl die Sommer- oder Winterzeit möchte – FERTIG und dann wird gehandelt!
    Ich habe für die Winterzeit gestimmt, genau für die Zeit, die VOR der Willkür der „Uhrendreherei“ galt.
    Schon längst hätte sie wieder abgeschafft gehört, weil sie ihren Sinn und Zweck verfehlt hat, Energie zu sparen.
    „Zurück zur Natur“ anstatt menschliche Willkür, welche Zeit die Uhr anzeigen soll.

    Kapiert man in Brüssel nicht, was die Menschen im Volk wollen?
    Wozu bezahlen wir die Typen von unseren Steuern?
    Juncker an der Spitze mit Alkohol!!
    Er sollte besser auf Entzug gehen, anstatt lallend und torkelnd gestützt werden zu müssen, wie peinlichst bei NATO-Gipfel in Brüssel.

  9. Ich kann es nicht verstehen, wie jemand die Normalzeit (Winterzeit) wieder haben will. Gerade jetzt Ende August ist es (hier im Raum München) ab ca. 20.30 Uhr dämmrig und wer möchte denn schon die Dunkelheit ab 19.30 Uhr. Weniger Zeit fürs radeln und andere Freizeitaktivitäten. Dafür hell vor 5 Uhr Morgens, toll. Und im Hochsommer dann schon kurz nach 3 Uhr Vogelgezwitscher. Nein, auch wenn es Vielen nicht passt. die Leute wissen, warum sie die Sommerzeit wollen. Das sollte respektiert werden.

  10. Mein Kommentar bezog sich besonders auf die Nörgler, die sich durch die Fragestellung schon benachteiligt fühlen. Komme gerade aus Italien – da versteht Niemand!! warum an der Umstellung etwas geändert werden soll. Außer den Deutschen hat kein EULand damit so ein Problem. Das erklärt auch die geringe Teilnahme dieser Länder. Einfach mal abschalten und entspannen. Schönes WE

  11. Winterzeit = Normalzeit? Zeit ist relativ. Und wenn man vom höchsten Stand der Sonne spricht, so ist der zwischen Berlin und Saarbrücken auch in der Winterzeit nicht pünktlich um 12 Uhr, sondern nur dort, wo die MEZ festgestellt ist. Fakt ist, dass die Sommerzeit den Lebensverhältnissen der meisten Bürger, nämlich den Tag mit Arbeit oft in geschlossenen Räumen mit Kunstlicht, zu verbringen und wenigstens am Abend ein paar Stunden Sonne zu genießen, wesentlich näher kommt. Wenn also Schluss mit der Zeitumstellung sein soll, dann bitte hin zur Sommerzeit.

  12. Heutzutage gibt es viele Firmen die Gleitzeit anbieten, dann kannst du ja eine Stunde früher anfangen.

    Jeder denkt nur an sich ….. hast du Kinder…Tiere Garten oder vielleicht einen Bauernhof?? Da würdest du nämlich auch zur Winterzeit tendieren!

  13. Gott sei Dank denken viele wie Sie. Ich denke, wir können ganz entspannt die Entwicklung abwarten. Die Menschen, für die um 12 Uhr Mittags der halbe Tag gelaufen ist, sind nicht allzu viele. Dieses Bild entsprach, wenn überhaupt der alten kleinen Landwirtschaft mit Bauersfamilie und Knecht. Viele Familien nutzen den längeren Abend fürs Radeln und Freizeit.

  14. Richtig, was *Killerente* schreibt!
    VOR der Uhrenverstellerei gab es doch auch als Normalzeit die sog. Winterzeit, die künstlich hervorgebracht und so genannt wurde.
    Außerdem gibt es viele Leute mit Schicht- und Nachtdienst. Eine Stunde länger hell am Abend bringt ihnen nichts. Den vielen Leuten (die meisten!), die abends fernsehen oder im Internet sind, auch nicht.
    Sie sitzen nicht auf den Balkon raus oder sind im Biergarten, um die Stunde länger hell zu genießen. Schon deshalb nicht, weil meistens die Sommerabende nicht so warm sind wie dieses Jahr.
    Die Hauptsache ist aber, dass Brüssel handelt und es aufhört mit dem Hin und Her der verschiedenen Uhrzeiten.
    Über 80 % der Abstimmungen sind gegen die Zeitumstellung, war zu lesen.

  15. Wie mir scheint werden hier unpassende Kommentare gelöscht, ich hatte gefragt warum wir zu solch einem relativ unwichtigen Thema gefragt werden. Während unsere Meinung bei relevanten Dingen völlig uninterssant ist. Hatte auch ein paar der Themen aufgelistet – frage mich nun schon welch ein Verein Utopia ist?
    Und was die Zeitumstellung angeht, ich hatte, wie die meisten Europäer, nie ein Problem damit. Sich über Nichtigkeiten aufzuregen ist wohl ein typisch deutsches Problem.
    Und für all die angeblichen Naturfreunde – wäre schön ihr würdet euch auch sonst für die Natur einsetzen wie im Fall der Zeitumstellung. Natur wird immer dann hervorgeholt wenn sie grad in den Kram passt – anstonsten muss sie allerorten weichen weil oftmals unbequem.

  16. Liebe Frau Roanna,
    erst jetzt habe ich durch Zufall Ihren Beitrag entdeckt.

    Mir scheint eher, dass IHR Beitrag unwichtig ist. Er kritisiert nur überflüssig und hat nichts mit einer sinnvollen Kritik zu tun.

    1. haben Sie Utopia nicht vorzuschreiben, welche Beiträge sie bringen.
    So könnte doch jeder kommen und schwätzen, was es noch Wichtigeres
    in unserem Land zu besprechen gibt.
    Dazu können Sie Ihre Lesermeinung per E-Mail jeder Zeitung, die ihre Probleme anspricht, mitteilen.
    2. Utopia bringt gute Beiträge! Halten Sie sich daran, so gut es geht, etwas für unsere
    Umwelt und gegen ihre Zerstörung zu tun.
    Plastiktüten, nur um EIN Beispiel zu nennen, brauche ich schon lange nicht mehr!
    Und Sie? Nehmen Sie konsequent nur Stoffbeutel? Sie erfüllen nicht nur den gleichen Zweck, sie sind viel besser, weil man sie sauber waschbar, jahrelang verwenden kann.

    Welchen Stromanbieter haben Sie? Danke, ich brauche keinen Strom aus Atomkraftwerken! Ich bin und bleibe bei EWS Schönau!!
    Kein Schwindel, sondern echter Ökostrom und fairer Preis.

    3. hat diese Willkür aufzuhören, jedes halbe Jahr sinnlos eine Stunde vor und zurück mit der Uhr! Die Natur interessiert unsere Uhr nicht und vor allem wurde das Ziel verfehlt, Energie einzusparen! Also weg damit.
    So arbeitet keine Firma, wenn ein Konzept nichts taugt, einfach weitermachen.

    4. Auch Sie haben zu akzeptieren, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Zeitumstellung nicht möchte.
    Alles klar?

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.