Nachernte: Auf diesem Bauernhof können Besucher übriges Gemüse kostenlos ernten

Fotos: Lebensmittel FAIR teilen e.V. (facebook) und Public Domain/CC0/Pixabay

Nachernte statt Lebensmittelverschwendung: Ein Bauernhof in Nordrhein-Westfalen lädt jedes Jahr dazu ein, liegengebliebenes Gemüse auf seinen Feldern kostenlos nachzuernten. Der nächste Termin ist diesen Samstag.

Wenn die Erntezeit vorbei ist, fangen die Bauern gleich wieder an, ihre Felder auf die kommende Saison vorzubereiten. Allerdings liegt oft noch jede Menge Gemüse auf den Feldern, das entweder nicht abgeerntet werden konnte, oder wegen Schönheitsfehlern nicht für den Verkauf geeignet ist.

Die liegengebliebenen Feldfrüchte arbeiten die Bauern beim Pflügen wieder in den Boden ein. Diese Lebensmittelverschwendung muss aber nicht sein – ein Bauernhof in Nordrhein-Westfalen zeigt, dass es auch anders geht.

Üppige Ernte: Kartoffeln, Karotten, Mais

Der Bioland Lammertzhof in der Nähe von Düsseldorf veranstaltet seit vier Jahren Nachernte-Aktionen, bei denen Besucher übrig gebliebenes Gemüse kostenlos mitnehmen können. Unterstützt wird der Lammertzhof dabei von dem Verein Lebensmittel-fair-teilen e.V.

Beim ersten Termin am 15. September war das Interesse groß: Insgesamt kamen etwa 600 Menschen, um Gemüse nachzuernten – so viel wie noch nie. „Wir haben nicht nur tolles Gemüse mit nach Hause genommen, wir hatten auch viel Spaß“, schrieb eine Userin auf der Facebook-Seite des Lammertzhof.

Hier Fotos von der ersten Nachernte-Aktion auf Facebook:

Nach der Ernte beim Bauern fragen

Bislang gibt es noch vergleichsweise wenig Höfe, die eine „offizielle“ Nachernte wie auf dem Lammertzhof durchführen und öffentlich ankündigen. Eine groß angelegte Nachernte bedeutet für die Bauern viel Aufwand, der in der Regel nicht bezahlt wird. Allerdings lohnt es sich, kurz nach der Erntesaison direkt bei einem Bauern nachzufragen. Oft erlauben die Landwirte eine Nachernte, manche verlangen einen kleinen Unkostenbeitrag.

Die diesjährigen Nacherente-Termine auf dem Lemmertzhof: der 14.09., 21.09. und 28.09.2019. Über neue Termine könnt ihr euch über die Webseite oder Facebook-Seite des Lammertzhofs oder bei Lebensmittel FAIR-teilen auf dem Laufenden halten. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Das ist eine tolle Sache, die es an viel mehr Höfen in Deutschland geben sollte. Ich war dieses Jahr trotz großteils strömenden Regens da, und habe ein paar tolle Bio-Lebensmittel nachgeerntet. (Mais, Möhren, Kartoffeln, Mangold, Salbei, Schnittlauch, Salate)

    Der Termin wurde auf der Facebook-Seite des Lammertzhofes bekannt gegeben, stand aber auch auf deren Homepage. 🙂

    Ich hoffe sehr, dass es auch nächstes Jahr wieder Termine für die Nachernte geben wird und kann diese Art des Lebensmittelrettens nur jedem empfehlen.

  2. Ich hab mal gehört, die Bauern können die nachgeerntete Menge steuerlich absetzen. Dann haben die auch noch was davon. Es muss natürlich dann die Nachernte abgewogen werden.
    Allerdings nur Hörensagen. Vielleicht weiß das ja jemand genauer…

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.