Weltgrößte Müllsammel-Aktion in Mumbai: So sieht der Strand nach knapp 3 Jahren aus

Versova Strand Afro Shah Plastik
Foto: Screenshot YouTube (Great Big Story)

Im Oktober 2015 begann ein indischer Anwalt, Müll von einem Strand in Mumbai aufzusammeln. Seitdem hat sich viel getan: Er und seine Helfer haben mehrere Millionen Kilogramm Müll weggeschafft – und so auch neuen Lebensraum für Schildkröten geschaffen.

Es ist die größte und längste Müllsammelaktion der Welt: Seit fast drei Jahren arbeitet der indische Anwalt Afroz Shah gemeinsam mit tausenden Freiwilligen daran, den Versova-Strand in Mumbai von Müll zu befreien.

Sein Beispiel zeigt, wie viel die Initiative eines Einzelnen bewirken kann: Er und die freiwilligen Sammler haben es geschafft, einen kompletten Strand zu säubern. Als Shah die Aktion vor drei Jahren startete, konnte man vor lauter Plastikmüll nicht einmal den Sand sehen.

Die beeindruckenden Fortschritte im Video:

Schildkröten statt Plastik

Ein unerwarteter aber umso erfreulicherer Nebeneffekt: Anfang des Jahres schlüpften am Versova-Strand zahlreiche Oliv-Bastardschildkröten und fanden ihren Weg ins Meer. Die Schildkrötenart ist vom Aussterben bedroht.

Am Versova-Strand habe man schon seit Jahrzehnten keine Oliv-Bastardschildkröten mehr gesehen, berichtet der britische Guardian. „Ich hatte Tränen in den Augen, als ich sie Richtung Ozean laufen sah“, sagte Afroz Shah laut der Nachrichtenseite.

Hier Bilder der Schildkröten auf Twitter:

Und ein Video der Schildkröten auf YouTube:

Am Anfang war Shah alleine

90 Prozent des Mülls am Versova-Strand in Mumbai war dabei Plastikmüll, erklärte Shah. Für seinen Einsatz haben die Vereinten Nationen den Anwalt und Aktivisten 2016 zum „Champion of the Earth“ erklärt. Seitdem ist er mit zahlreichen anderen Awards ausgezeichnet worden.

Am Anfang war Shah komplett auf sich gestellt: „In den ersten sechs Wochen hat niemand mitgemacht. Dann sind zwei Junge Männer auf mich zugekommen und haben sehr höflich gesagt: ‚Bitte, Sir, dürfen wir Ihre Handschuhe verwenden?‘ Die beiden kamen einfach und machten mit. Da wusste ich, dass es ein Erfolg werden würde“, erklärt Shah dem Guardian.

Das Plastik-Problem bleibt

Die Aufräum-Aktion ist noch nicht beendet, denn noch immer liegt Plastikmüll am Strand – und über das Meer wird regelmäßig neues Plastik angeschwemmt. Afroz Shah und seine Helfer machen also weiter und posten regelmäßig Bilder wie diese:

An der Strand-Aufräumaktion beteiligen sich nicht nur Bewohner der Stadt, sondern auch zahlreiche Prominente, etwa der berühmte Bollywood-Schauspieler Amitabh Bachchan. Geräte wie Bagger werden teilweise gespendet.

Kein Einwegplastik mehr!

So beeindruckend die Leistung von Shah und allen Beteiligten auch ist – solange wir unseren Umgang mit Plastik nicht ändern, gelangt weiterhin jeden Tag tonnenweise Plastikmüll in die Ozeane. Afroz Shahs Appell lautet daher: Hört auf, Einwegplastik zu verwenden.

„Wir haben die Wahl – wir können entweder ein bequemes Leben führen, oder auf einem gesunden Planeten leben. Wir können weiterhin nicht biologisch abbaubare Dinge in die Ozeane abladen. Oder wir können damit aufhören“, meint Afroz Shah. Was du selber tun kannst: „Leben ohne Plastik: diese 14 einfachen Tipps kann jeder umsetzen“.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.