Ganze Bohne: Ritter Sport bringt neues Getränk aus Kakaofruchtfleisch auf den Markt

Das neue Kakaofrucht-Erfrischungsgetränk des Ritter Sport Start-up CacaoVida.
Foto: © CacaoVida

Ritter Sport ist eigentlich bekannt für Schokolade, hat nun aber das Start-up „CacaoVida“ gegründet und ein Erfrischungsgetränk auf den Markt gebracht. Dieses basiert auf Kakaofruchtfleisch – einer Zutat, die bei der Kakaoernte oft übrig bleibt.

Das neu gegründete Start-up „CacaoVida“ von Ritter Sport hat ein neues Erfrischungsgetränk entwickelt und dabei eine ganzheitliche Verwertung der Kakaofrucht in den Mittelpunkt gestellt. Denn für Schokolade wird ausschließlich die Kakaobohne verwendet, nicht aber das Fruchtfleisch und der Saft der Kakaofrucht.

Das Getränk von „CacaoVida“ ist jedoch genau daraus zusammengesetzt: Es handelt sich um einen Teeaufguss aus getrocknetem Fruchtfleisch und frischem Kakaosaft, der fruchtig-süß schmeckt. Außerdem besteht das Erfrischungsgetränk aus Sprudelwasser und Zucker. Die Mischung ist somit auch vegan.

Wie nachhaltig ist CacaoVida?

Die umfängliche Verwendung der Kakaofrucht ist neu. Denn bis vor einem Jahr war in der EU nur die Kakaobohne als Lebensmittel zugelassen. Davor wurden die Schalen der Kakaofrucht als Dünger benutzt. Nun werden sowohl das Fruchtfleisch als auch der Saft in dem Drink verarbeitet.

Das Getränk ist nicht Fairtrade-zertifiziert. Darauf sollten wir aber beim Kauf von Schokolade oder Kakao achten. Laut dem Kakao-Barometer 2020 stehen beim Kakao-Anbau Armut, Kinderarbeit und Waldrodung noch immer an der Tagesordnung.

Lies hier gerne weiter: Kakao-Barometer 2020: Ein Armutszeugnis – und was sich ändern muss

Die Kakaofrüchte bezieht Ritter Sport aus der eigenen Kakaoplantage in Nicaragua. Laut dem Ritter-Sport-Blog werden die Arbeiter:innen auf der Plantage El Cacao fair bezahlt (rund 20 – 30 Prozent höher als der nicaraguanische Mindestlohn) und erhalten Sozialleistungen wie Kranken- und Sozialversicherungen. Der Kakao wird in einer speziellen Mischkultur angebaut: Zwischen dem Kakao werden große Bäume verschiedener Arten angepflanzt.

Für Kakaosaft gibt es bisher noch keine Fair-Trade-Zertifizierung. Die Schokolade von Ritter Sport wird seit September 2020 mit dem Rainforest Alliance-Siegel zertifiziert.

CacaoVida ist keine Limonade

Mit fünf Gramm pro 100 Milliliter enthält CacaoVida vergleichsweise wenig Zucker. Beispielsweise sind in anderen Limonaden und Softdrinks pro 100 Milliliter circa zehn Gramm Zucker .

Das Erfrischungsgetränk ist seit dem 24. Juli in den Ritter-Sport-Schokowelten in Waldenbuch und Berlin oder im Onlineshop zu kaufen; es kostet 2,30 Euro pro 0,33 Liter.

Utopia meint: Gute Idee mit Verbesserungspotential

Es ist eine gute Idee, Teile von Lebensmitteln zu verbrauchen, statt sie wegzuschmeißen. Der Kakao sollte jedoch aus fairen Bedingungen stammen. Die Schokolade ist zertifiziert. Das Erfrischungsgetränk trägt jedoch kein Siegel, dass das garantieren würde.

Hier findest du unsere Bestenliste zur besten Bio-Fair-Trade-Schokolade

Lies auch dazu gerne hier weiter: Fairtrade-Kakao: Das musst du wissen

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: