Utopia Image

Superfood Avocado: Eine Avocado pro Woche kann das Herzinfarkt-Risiko senken

avocado herzinfarktrisiko
Foto: CC0 / Pixabay / tookapic

Avocados gelten schon lange als Superfood, wenn auch mit mieser Ökobilanz. Wer Herzkrankheiten vermeiden möchte, kann laut einer neuen Studie zwei Mal in der Woche Avocado essen. Wir erklären dir, was dahintersteckt.

Mehr Avocado, weniger Herzinfarkt

Jährlich kosten Herz-Kreislauf-Erkrankungen 18 Millionen Menschen weltweit das Leben. Laut einer neuen Studie der WHO, veröffentlicht im Journal of the American Heart Association, sollen Avocados das Risiko für Herzkrankheiten senken können, demnach auch für Herzinfarkt. Die Studie war über vier Jahre lang angelegt und umfasste rund 110.000 Teilnehmer:innen.

Rund zwei Portionen Avocado in der Woche, also 160 Gramm beziehungsweise rund eine ganze Avocado insgesamt, könnten das Risiko für koronare Herzkrankheiten um 21 Prozent senken. Der Studie zufolge kann man die Ergebnisse nicht auf die Verringerung eines Schlaganfalls übertragen.

So gesund sind Avocados

Gesunde Frucht mit wichtigen Fetten.
Gesunde Frucht mit wichtigen Fetten. (Foto: CC0 / Pixabay / coyot)

Auch wenn die Avocado mit 160 Kalorien auf 100 Gramm viel Fett enthält, sind es „gute“ Fette und zwar ungesättigten Fettsäuren. Neben den essentiellen Fettsäuren enthält sie außerdem zahlreiche Vitamine, die der Körper nicht selbst herstellen kann, wie Vitamin B6 und Vitamin D.

Vor allem in der mediterranen Küche, wie der Kreta-Diät, steht Avocado regelmäßig auf dem Tisch. Auch das Öl aus der Frucht gilt neben dem Olivenöl als eins der gesündesten Speiseöle.

Die Studie untersuchte übrigens auch, was passiert, wenn ein Viertel Avocado pro Tag statt Margarine, Butter, Ei, Joghurt, Käse oder verarbeitetem Fleisch gegessen wird. Dies konnte das Risiko für Herzkrankheiten um 16 bis 22 Prozent senken. Und: Auch wenn Avocados nicht die beste Ökobilanz haben, so schneiden sie meist besser ab als tierische Produkte.

Utopia meint: Auch wenn Avocados sehr gesund sind, sollten wir sie nicht in rauen Mengen essen. Bis nach Deutschland haben sie einen langen Transportweg hinter sich. Sie brauchen im Anbau sehr viel Wasser. Auch mit einer ausgewogenen regionalen Diät kann man etwas für die eigene Herzgesundheit tun. Mehr dazu wie gesund und umweltschädlich Avocados sind (auch im Vergleich zu anderen Nahrungsmitteln) liest du hier: Avocado kaufen oder nicht? Wichtige Fakten zu Umwelt, Bio & mehr

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: