Öko-Test: Giftige Weichmacher in Gummistiefeln für Kinder, nur ein „befriedigend“

CC0 / Unsplash.com / Neonbrand

Öko-Test hat Gummistiefel für Kinder untersucht. 13 von 15 Modellen fielen wegen hoher Schadstoffbelastung durch. Auch das mit „befriedigend“ beste Stiefelpaar im Test empfehlen die Verbraucherschützer nur mit dicken Socken.

Regenspaziergänge und Ausflüge durch Wald und Wiesen: Gummistiefel halten Füße trocken und schützen vor Nässe und Schlamm. Das freut nicht nur Eltern. Auch im Kindergarten gehören sie bereits zur Grundausstattung.

In vergangenen Tests durch Öko-Test fielen Gummistiefel allerdings immer wieder durch extreme Belastungen mit zum Teil krebserregenden und krebsverdächtigen Schadstoffen auf.

Öko-Test: Gummistiefel für Kinder

Wie gut ist aktuell die Qualität von Gummistiefeln für Kinder? Das wollte Öko-Test wissen und hat 15 Modelle prüfen lassen. Darunter auch Schuhe von bekannten Marken wie Deichmann, Decathlon, Crocs, H&M, Jako-O, Salamander, Sterntaler und Reno.

Ergebnis: Von 15 getesteten Modellen bewerteten die Verbraucherschützer nur ein Stiefelpaar mit „befriedigend“. Ein weiteres Exemplar erhielt noch ein „ausreichend“ – den Rest der Produkte beurteilte Öko-Test mit „mangelhaft“ oder „ungenügend“. Grund für die schlechten Noten ist auch diesmal eine hohe Belastung mit Schadstoffen.

Alle Details im „Jahrbuch Kinder und Familie 2019“ von Öko-Test:

Kindergummistiefel im Test: So hat Öko-Test getestet

Öko-Test hat 15 Paar ungefütterte Gummistiefel für Kinder ins Labor geschickt. Untersucht wurden Größen von 27 bis 29, die sich für Kindergartenkinder eignen. Die Preise schwankten zwischen 6 und 38 Euro.

Im Fokus der Laborprüfungen: polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und giftige Weichmacher in den Kunststoffen. PAK fallen als Nebenprodukt bei der Kohle- und Erdölverarbeitung an. Sie können unter anderem durch Weichmacheröle in die Schuhmaterialien gelangen. Einige sind krebserregend oder krebsverdächtig, viele können fortpflanzungsgefährdend oder erbgutverändernd wirken.

Öko-Test findet giftige Weichmacher in Gummistiefel für Kinder, es gibt nur ein Mal "befriedigend"
Öko-Test findet giftige Weichmacher in Gummistiefel für Kinder, es gibt nur ein Mal „befriedigend“ (Foto: Pixabay / CC0 / Public Domain)

Kindergummistiefel: Das sind die Test-Ergebnisse

Zwei Kindergummistiefel im Test waren zwar weniger schadstoffbelastet als der Rest. Empfehlen kann Öko-Test aber auch sie nicht. Mit „befriedigend“ bewerteten die Verbraucherschützer die Elefanten Jaloppy Jelly, pink. Noch „ausreichend“ waren die Sterntaler Gummistiefel Herzen, rosa.

Mit „mangelhaft“ und „ungenügend“ bewertete Öko-Test unter anderem folgende Modelle:

  • Beck Basic Regenstiefel royal, blau
  • Crocs Handle it Rain Boot Kids, roomy fit, yellow
  • Engelbert Strauss Kinderstiefel, gelb
  • H&M Gummistiefel Einhorn, rosa
  • Jako-O Gummistiefel Stern, blaugrün
  • Lurchi Platschi, black von Salamander
  • Romikids Regenstiefel Andy, grün-kombi

In allen Gummistiefeln fand das Labor PAK-Verbindungen. Darunter fast überall Naphthalin. Die Verbindung gilt aufgrund von Tierversuchen als krebsverdächtig für Menschen. In Kinderprodukten wertet Öko-Test Naphthalin deshalb streng ab.

Auch einige verarbeitete Weichmacher sieht Öko-Test kritisch. Sie sollen die eigentlich spröden Kunststoffe flexibel machen. Problematisch sind laut Öko-Test vor allem sogenannte Phthalate, die wie ein Hormon wirken können und im Verdacht stehen, Organe zu schädigen. Nachweisbar waren sie in zwei Gummistiefelpaaren. In sechs weiteren stecken Ersatzweichmacher, deren Auswirkung auf die Gesundheit bislang nicht genügend erforscht ist.

Alle Details im „Jahrbuch Kinder und Familie 2019“ von Öko-Test:

Öko-Test Kindergummistiefel: Das rät Öko-Test

Oft stark mit Schadstoffen belastet und Schweißfüße sind auch garantiert: Öko-Test empfiehlt, Gummistiefel nicht jeden Tag zu tragen. Steht dann doch die Bachwanderung mit dem Nachwuchs an, raten die Verbraucherschützer zu zusätzlichen dicken Socken oder Strumpfhosen.

Ihr Stoff verhindert, dass die Haut mit den Stiefeln in Berührung kommt. Für weniger feuchte Aktivitäten wie Spaziergänge im Regen empfiehlt Öko-Test wasserabweisende, feste Schuhe.

Das bietet der Test Kindergummistiefel von Öko-Test

  • Testumfang: Öko-Test hat 15 Gummistiefel in Größen für Kindergartenkinder getestet.
  • Ein Stiefelpaar ist „befriedigend“, ein weiteres „ausreichend“, der Rest „mangelhaft“ oder „ungenügend“.
  • Notenabzug gab es vor allem für Belastungen mit dem als für Menschen krebsverdächtig eingestuften Naphthalin sowie problematischen Weichmachern.
  • Gut zu wissen: Öko-Test zeigt, welche Kindergummistiefel sich für Pfützen- und Bachsprünge noch am besten eignen, weil sie etwas weniger schadstoffbelastet sind.
  • Außerdem zeigt der Beitrag, mit welchen Schuhen Kinder alternativ Kindergartenausflüge überstehen und durch den Regen toben können.

Alle Details im „Jahrbuch Kinder und Familie 2019“ von Öko-Test:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: