alberts-lupine-schnotzel
  • EU Bio Siegel
  • Ohne Gentechnik Siegel Label Zeichen
  • V-Label: das Europäische Vegetarismus-Label
  • vegan, vegetarisch, laktosefrei
  • EU-Bio-Siegel, V-Label, Ohne Gentechnik
  • Wichtigste Zutaten: gekochte Süßlupinensamen
  • Zubereitung: in der Pfanne
  • Erhältlich in Onlineshops und Bio-Märkten
  • Allergene: LUPINE, WEIZEN, GLUTEN, kann Spuren von SELLERIE enthalten
  • www.vekoop.de
Bezugsquellen**:

Beschreibung: Alberts Lupinenschnitzel

Das vegane Alberts Lupinenschnitzel besteht zu 40% aus gekochten Süßlupinensamen. Weitere Zutaten sind Sonnenblumenöl, Semmelbrösel, Gemüse, Kräuter und Weizenmehl. Alle Zutaten kommen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Alberts Lupinenschnitzel trägt außer dem EU-Bio-Siegel auch das Ohne-Gentechnik-Siegel.

Der erste optische Eindruck lässt Fischstäbchen vermuten – aber es handelt sich um Mini-Schnitzel. Kurz in der Pfanne angebraten Alberts Lupinenschnitzel eine zuckerarme, ballaststoffreiche Proteinquelle. Erhältlich sind die veganen Schnitzel in Onlineshops und Bio-Läden. Der Preis für eine 200g Packung beträgt ab 3,69 EUR.

Lupinenschnitzel: Alternative zu Soja

Das besondere an Alberts Lupinenschnitzel: Die Lupinen können in Deutschland bzw. Europa angebaut werden werden, sie sind also Idealfall auch noch regional. Die Saat der Lupine gibt es schon mehrere tausend Jahre und war damals so wichtig wie Getreide. Der Eiweißgehalt ist fast gleich dem der Sojabohne. Lupinenmehl z.B. ist glutenfrei.

Du hast dieses Schnitzel schon probiert? Bewerte es und schreiben den anderen Utopisten, wie gut es geschmeckt hat!

Bestenliste: Die besten vegetarischen und veganen Schnitzel
** Affiliatelinks auf Utopia