Avocado Store Logo
Logo: Avocado Store
  • großes Sortiment
  • Schwerpunkte: Haushalt, Möbel, Mode, Technik, Büro
  • Upcycling-Produkte
  • „Oxfam unverpackt“-Geschenke
  • Firmensitz: Hamburg
  • Händler / Onlineshop
Bezugsquellen**:

Beschreibung: Avocadostore

Im Avocadostore** finden Anbieter grüner Produkte eine gemeinsame Plattform. Kunden finden dort für beinahe alle konventionellen Produkte eine nachhaltige Alternative. Der Onlineshop ist besonders interessant für Fans nachhaltiger Mode, weil er alle wichtigen Öko-Labels führt – zum Beispiel 108degress, Lanius, Armedangels oder Greenality – und dabei auch noch besonders trendy ist.

Transparente Produktauswahl anhand von 10 Kriterien

Damit ein Produkt im Avocadostore verkauft werden darf, muss es mindestens eines von 10 Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, die der Onlineshop hier offenlegt. Dabei handelt es sich um Kriterien wie z.B. vegan, Rohstoffe aus Bioanbau, Cradle to Cradle und made in Germany. In jeder Produktkathegorie ist es möglich nach jedem der 10 Nachhaltigkeitskriterien zu filtern und sich nur die Produkte anzeigen zu lassen, die die ausgewählten Kriterien erfüllen. Man kann sich also auch nur vegane Produkte anzeigen lassen, was den Onlineshop für Veganer sehr benutzerfreundlich macht. Durch das Shoppen im Avocadostore unterstützt man nachhaltige Wirtschaftskonzepte, schont die Umwelt und unterstützt faire Entlohnung.

Große Auswahl an Produkten für Kinder

Der Onlineshop bietet ein große Auswahl an Produkten für Kinder. Zum einen gibt es nachhaltige Mode für Babys und Kinder von 0 bis 16, denn gerade sie brauchen hautfreundliche und biologische Kleidung. Dabei gibt es von Stramplern über Schlafanzüge bis hin zu Schneeanzügen alle erdenklichen Kleidungsstücke. Darüber hinaus gibt es ein breites Angebot an Spielzeugen, wie z.B. Holzspielzeuge, Farben, Kuscheltiere und Geschicklichkeitsspiele.

Bewertungen & Erfahrungen zu Avocadostore

Hast du (gute) Erfahrungen mit Avocadostore gemacht? Dann hinterlasse uns gerne unten deine Bewertung.

Kaufen** kannst du Produkte bei Avocadostore.

 

Bestenliste: Die besten online Mode-Shops für nachhaltige Kleidung
  1. Gute Auswahl, schlecht mit Retouren

    Ich kann mich der Bewertung einiger „Vorredner“ hier nur anschließen. Ich habe das erste mal bei Avocadostore bestellt (aufgrund einer Werbung), hatte also keine Ahnung davon, dass es ähnlich wie bei OTTO oder Kaufland, ein Marktplatz ist. Ich habe mich (natürlich – wer macht das schon?!) nicht mit den Versandbedingungen im Vorfeld beschäftigt. Dann die Überraschung, ich bestelle 7 Artikel in meiner eigentlichen Größe (XL) und bekomme die Sachen in 5 Paketen geliefert… what? Was hat das mit Nachhaltigkeit zu tun?! Von dem Verpackungsaufwand ganz zu schweigen, wird das Zeug ja auch hin- und her-„gekarrt“. So habe ich mir Öko-Fashion nicht vorgestellt.

    Bei einigen Produkten, und das ist lobenswert, stehen die Maße in Tabellen dabei, so dass man tatsächlich schauen kann, ob’s passt. Da konnte ich auch gleich auf eine andere Größe umschwenken, insofern es sie noch gab… Bei vielen der bestellten Artikel war das aber nicht so. Also habe ich, wie gewohnt, XL bzw. 42 bestellt. Bisher hat mir das meistens gepasst.

    Und dann die Enttäuschung: 5 von 7 Teilen zu klein, die anderen beiden gefielen mir nicht an mir bzw. die Farbe war etwas anders als auf dem Produktfoto (ja, Sättigung ist ein tolles Photoshop-Tool…).

    Ich kann leider unter den aktuellen Umständen im Moment nicht direkt in einen Laden gehen, was ich dem Online-Bestellen bei Kleidung immer vorziehe. Deshalb mein Versuch, online Sachen zu shoppen. Schade, schade, ich war guter Dinge, als ich nach mehreren Stunden des Suchens endlich meine Bestellung aufgegeben hatte.

    Jetzt liegen hier 5 Pakete, von denen bei 2 Paketen ein Retourenschein beiliegt, bei 3 Paketen nicht. Am dreistesten ist aber der Shop von Shipsheip. Man zahlt Versandkosten (nicht wenig) UND darf dann auch noch die Retoure bezahlen. Grundsätzlich sehe ich Versandkosten ein, auch wenn ich jetzt mit einem „Minusgeschäft“ aus der Nummer rausgehe, aber das ist schon wirklich dreist, Leute!

    Sorry, ich werde nicht mehr bei Avocadostore bestellen, sobald als möglich wieder in „Echt“ shoppen gehen und ansonsten direkt beim Händler oder Hersteller.

  2. Weiter so!

    Ich bin neu bei Avocadostore und bei meinen ersten beiden Bestellungen lief alles glatt.
    Bei meiner nächsten Suche, schaue ich bestimmt wieder vorbei.

  3. Leider kein Shop sondern Marketplace für Händler

    Gute Auswahl doch leider find ich es recht dumm wenn man verschiedene Artikel bestellt und diese dann einzeln ankommen nur weil man nicht drauf geachtet hat dass diese nicht vom selben Händler stammen.
    Außerdem wird viel draufgeschlagen.
    Seife beim Avocado Store 7,95€ und beim Händler selbst 6,95€.
    So zieht sich das durch und man zahlt am Ende für jeden Artikel 1€ drauf.
    Nehmt euch die zeit und geht auf die seite des Händlers, so hat jeder was davon.

  4. Inakzeptabler Kundenservice, wo ist die Nachhaltigkeit?

    Der Kundenservice ist inakzeptabel und hat aus meiner Sicht mit Nachhaltigkeit nichts zutun. Man merkt, dass es sich rein um einen Zwischenhändler handelt, weil Unzufriedenheit und Reklamationen am Produkt direkt abgeschmettert werden, z.B. mit unqualifizierten Aussagen wie „der Mantel fusselt halt und probiere es mal mit einer Fusselbürste“. Für einen Mantel über 300 Euro erwarte ich von einem vermeintlich für Qualität und Nachhaltigkeit werbenden Unternehmen deutlich mehr! Der Mantel wurde mir im Übrigen kommentarlos zurückgesendet. Ich empfehle die Produkte lieber direkt beim originären Händler zu kaufen!

  5. Super Produkte und Service

    Ich bin immer rundum zufrieden mit meinen Einkäufen. Die Produkte sind alle super hochwertig. Und natürlich nachhaltig. Verschenke auch gerne Gutscheine vom Avocadostore zu Geburtstagen. Denn ich habe das Gefühl, dort findet jeder etwas Passendes!

  6. Die Kriterien finde ich gut

    Ich finde die Idee der Kriterien gut.
    So muss man nicht selber recherchieren was das Produkt im Hintergrund ausmacht.
    Allerdings finde ich die Kritik die, ich hier zum Teil auch gelesen habe gerechtfertigt.
    Keiner ist perfekt und wir können alle an uns und unseren Ideen und der Umsetzung arbeiten. Und weil ich hier auf jeden Fall auch den Willen dazu festgestellt habe und nach Außen hin sehe gebe ich auch alle Punkte.

    Gruß.
    Paul

  7. Da ist noch viel Luft nach oben

    Eine Plattform für nachhaltige Mode will Avocadostore sein, wo die Anbieter gebündelt werden. Klingt ja erst mal gut, hat aber mit Nachhaltigkeit nicht mehr viel zu tun. Da bestelle ich 4 Shirts und 2 Kleider und die kommen von 6 verschiedenen Anbietern. Verpackungsmüll pur. Und dann hat jeder Anbieter seine eigenen Retourenbedingungen und -abläufe. Es klingt vordergründig umweltfreundlich, wenn gesagt wird, Rücksendungen zahlt der Kunde, damit es weniger werden. Aber es ist halt nicht wirklich realistisch. Ich trage normalerweise Größe S/M und habe, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass Ökomode oft groß ausfällt, die kleinste angebotene Größe, XS, bestellt. Und die war immer noch zu groß. Und dann soll ich die Rücksendung selbst bezahlen? Wäre ja noch akzeptabel. Wenn das alles an Avocadostore zurück gingen. Aber nein, es muss an jeden einzelnen Lieferanten zurück…selbst wenn ich jeden Artikel auf die günstigste Art versende, kostet mich das fast 10 €.
    Ich bestelle künftig lieber wieder bei 1-2 Stores der Hersteller und spare damit jede Menge CO2, das ist (neben stationärem Kauf) dann einfach nachhaltiger. Und wesentlich unkomplizierter als der Wirrwarr mit 6 verschiedenen Abläufen bei der Rücksendung.

** Affiliatelinks auf Utopia