32331
© EWS Schönau
  • 2.600 bürgereigene Rebellenkraftwerke durch Förderung ermöglicht
  • mindestens 70 % der Ökostrom kommt aus Neuanlagen
  • alle Tarife enthalten den „Sonnencent“ zur Förderung ökologischer Projekte
  • fördert Projekte in wirtschaftlich benachteiligten Regionen

Beschreibung: EWS Schönau

  • Oekotest

    sehr gut
    Ausgabe 10/2016

  • Utopia Empfehlung

EWS Schönau ist eine Bürgerinitiative, die die Idee einer bürgereigenen und ökologischen Energieversorgung trägt. Der Ökostrom stammt zu 100  % aus erneuerbaren Energien von unabhängigen Anlagen, an denen keine Atom- oder Kohlekonzerne direkt oder indirekt beteiligt sind. EWS Schönau fördert Energie-Genossenschaften, Energiewende-Aktivitäten von Umweltverbänden, ökologische, bürgereigene Kraftwerke sowie Bildungs- und Aufklärungs-Projekte. EWS Schönau wird unter anderem empfohlen von EcoTopTen, Deutsche Umwelthilfe, Umweltinstitut München.

Bestenliste: Ökostromanbieter: Die besten im Vergleich
  1. von Anfang an begeistert und nach 8 Jahren immer noch zufrieden

    Ich finde, EWS ist ein wirklich unterstützenswerter Strom-Anbieter, der aus einer Bürgerinitiative entstanden ist. Bei der Jahresabrechnung kann man auf einer Grafik sehen wie man im Verlgeich zum Durchschnitt abschneidet mit seinem Stromverbrauch. Es ist super transparent, aus welchen Quellen der Strom bezogen wird. Und teuer ist es auch nicht. Man kann sogar aus zwei Preis-Modellen auswählen. Klare Weiterempfehlung!

  2. Die Stromrebellen

    Wir haben die Elektrizitätswerke Schönau in den 90ern entdeckt und waren sofort begeistert.
    Seitdem sind wir dort Kunden. Es ist absolut bemerkenswert wie ein kleiner Ort im Schwarzwald seine eigene Energiewende erstritten hat und das in Zeiten als noch keiner über den Klimawandel sprach. Erstaunlich, dass die Geschichte nicht schon verfilmt wurde.

  3. tip top Öko-Stromanbieter

    Sind vor 3 Jahren gewechselt und sind durchwegs zufrieden. Der Wechsel damals hat reibungslos funktioniert und EWS ist einfach einer der Anbieter am Markt, der die Bezeichung Öko-Stromanbieter wirklich verdient hat, denn bei EWS ist auch drin, was draufsteht.

  4. Das Urgestein

    Die Familie Sladek erkämpfte sich mit der Bürgerinitiative und der finanziellen Unterstützung vieler Bürger aus Deutschland das Schönauer Stromnetz. Dieser Geist lebt heute noch in der Gemeinschaft. Daher beziehen wir seit über 20 Jahren unseren Strom von EWS. Inzwischen beziehen wir auch unser Gas über EWS, da hier auch Biogas eingespeist wird. Auch unseren produzierten PV-Strom werden wir über EWS vermarkten. Ich wünsche mir, dass die Gemeinschaft der Ökostromkunden bzw. Prosumer stetig wächst (auch bei den anderen Anbietern), damit wir die Energiewende trotz politischem Gegenwind umsetzen können.

  5. Als Schwarzwälderin bin ich natürlich bei EWS

    hab damals den Kampf um das Stromnetz verfolgt, und sobald es möglich war, habe ich meinen Strom von EWS bezogen. Das ist mehr als 20 Jahre her. Außer mit ihrem Engagement und Mut, als es fast aussichtlos erschien, erfolgreich gegen die Stromgiganten zu kämpfen, überzeugt die EWS mit der Förderung von Neuanlagen. Den Strom alter Wasserkraftwerke als Ökostrom zu verkaufen ist einfach – und das tun einige Anbieter -kontinuierlich in Neuanlagen zu inverstieren entspringt einem echten Engagement für eine Zukunft, in der wir aufhören zu verbrauchen und statt dessen gebrauchen.

** Affiliatelinks auf Utopia