Aleo Vera umtopfen: Richtiger Zeitpunkt und Substrat

Aloe Vera umtopfen
Foto: CC0 / Pixabay / SpencerWing

Deine Aloe Vera regelmäßig umzutopfen ist gut für die Gesundheit und das Wachstum der beliebten Zimmerpflanze. Hier erfährst du alles, was du dazu wissen musst.

Du solltest deine Aloe Vera regelmäßig umtopfen, um die Gesundheit und das Wachstum der Pflanze zu unterstützen. Auch wenn die beliebte Zimmerpflanze recht robust ist, solltest du beim Umtopfen einiges beachten. In diesem Artikel findest du alle nötigen Informationen sowie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du deine Aloe Vera umtopfen kannst.

Achte beim Kauf deiner Aloe Vera möglichst auf Bio-Qualität und darauf, dass sie aus Europa stammt. So gehst du sicher, dass sie nicht mit chemisch-synthetischen Pestiziden belastet ist und keinen allzu weiten Transportweg hinter sich hat. Noch mehr, warum Bio auch bei Pflanzen wichtig ist, erfährst du hier: Bio-Pflanzen: Das solltest du beim Pflanzenkauf beachten

Aloe Vera umtopfen: Das ist der beste Zeitpunkt

Du solltest deine Aloe Vera regelmäßig umtopfen, um ihr Wachstum zu unterstützen.
Du solltest deine Aloe Vera regelmäßig umtopfen, um ihr Wachstum zu unterstützen.
(Foto: CC0 / Pixabay / marcegaral)

Generell gilt, dass du alle zwei bis drei Jahre deine Aloe Vera umtopfen solltest. Dabei kommt sie in ein immer größeres Pflanzgefäß, sodass ihre Wurzeln wieder mehr Platz zur Verfügung haben. Beim Umtopfen setzt du die Aloe Vera außerdem in neues Substrat, das ihr Wachstum durch frische Nährstoffe zusätzlich unterstützt. Dies macht auch zusätzliches Düngen überflüssig.

Es ist ganzjährig möglich, deine Aloe Vera umzutopfen – mit Ausnahme des Zeitraumes, in dem sie blüht. Der günstigste Zeitpunkt ist jedoch nach dem Ende ihrer Winterruhe, also zwischen Mai und Juni

Tipp: Deine Aloe Vera umzutopfen kann sie außerdem retten, falls du sie zu viel gegossen hast. Dies erkennst du daran, dass ihre Blätter braune Flecken bekommen. In diesem Fall solltest du sie so schnell wie möglich in frisches Substrat pflanzen und sie anschließend mindestens vier Wochen lang nicht gießen. 

Aloe Vera umtopfen: Der richtige Topf und die richtige Erde

Topfe deine Aloe Vera in ein Gefäß aus Ton oder Terrakotta um.
Topfe deine Aloe Vera in ein Gefäß aus Ton oder Terrakotta um.
(Foto: CC0 / Pixabay / Birgit_H)

Bevor du damit beginnst, deine Aloe Vera umzutopfen, solltest du den richtigen Topf und die richtige Erde bereitstellen. Wie die meisten Pflanzen fühlt sich auch Aloe Vera in einem atmungsaktiven Topf aus Ton oder Terrakotta am wohlsten. Der neue Topf sollte dabei im Durchmesser etwa drei bis fünf Zentimeter größer sein als das alte Pflanzgefäß.

Als Substrat ist trockene, durchlässige und sandige Erde für deine Aloe Vera am besten geeignet. Du kannst sie beispielsweise ganz einfach in Kakteen- oder Sukkulentenerde aus dem Baumarkt oder Gartenhandel umtopfen. Alternativ kannst du zwei Teile normale Zimmerpflanzenerde mit einem Teil Sand mischen.

Aloe Vera umtopfen: Schritt-für-Schritt Anleitung

Vor dem Umtopfen solltest du deine Aloe Vera einige Zeit lang nicht gießen.
Vor dem Umtopfen solltest du deine Aloe Vera einige Zeit lang nicht gießen.
(Foto: CC0 / Pixabay / PollyDot)

Für das Umtopfen deiner Aloe Vera brauchst du die folgenden Utensilien:

  • einen neuen Topf aus Ton oder Terrakotta
  • eine Handvoll Kies
  • frisches Substrat

Tipp: Bevor du deine Aloe Vera umtopfst, solltest du sie davor etwa zwei Wochen lang nicht gießen. Dadurch ist ihr Wurzelballen trockener und lässt sich leichter vom alten Substrat befreien.

In vier Schritten Aloe Vera umtopfen – so geht’s: 

  1. Bereite zunächst den neuen Topf vor. Bedecke dafür seinen Boden mit einer Handvoll Kies als Drainage-Schicht. 
  2. Gib dann ein Paar Handvoll des neuen Substrats auf die Drainage-Schicht. 
  3. Nimm die Aloe Vera vorsichtig aus ihrem alten Topf und schüttle die alte Erde ab.
  4. Setze die Aloe Vera dann mittig in den neuen Topf. Idealerweise befindet sich der Wurzelballen nun ein bis zwei Zentimeter unter dem Rand des Topfes.
  5. Fülle den Topf ringsherum mit neuem Substrat auf, bis die Aloe Vera einen festen Stand hat. Drücke die Erde anschließend leicht fest.

Wichtig: Nach dem Umtopfen solltest du deine Aloe Vera eine Woche lang an einen eher schattigen Platz stellen, um sie vor direkter Sonnenstrahlung zu schützen. Auch gießen solltest du sie erst nach einer Woche.

Weiterlesen auf utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: