Alte Socken: Das kannst du noch aus ihnen machen

alte socken
Foto: CC0 / Pixabay / mac231

Löchrige oder alte Socken sind eigentlich viel zu schade zum Wegschmeißen. Wir zeigen dir, wie du sie sinnvoll weiterverwenden und upcyceln kannst.

Egal ob durchgelaufene Ferse, Löcher an den Zehen oder ein für immer verschwundener Partner: Früher oder später musst du jede Socke einmal aussortieren, wenn du sie nicht mehr tragen kannst. Vor allem, wenn es sich nicht mehr lohnt, Löcher zu stopfen.

Doch die alten Socken sind eigentlich viel zu schade zum Wegschmeißen. Denn fehlt nur ihr Gegenstück, ist die einzelne Socke ja noch in Takt. Und auch wenn sie kleine Löcher hat, kannst du noch etwas mit einer alten Socke anfangen. Wir verraten dir, wie du den Kleidungsstücken ein zweites Leben schenkst. 

Mit alten Socken Flaschen warm halten oder kühlen

Mit alten Socken lassen sich Glasflaschen kühlen oder warmhalten.
Mit alten Socken lassen sich Glasflaschen kühlen oder warmhalten.
(Foto: Lea Hermann/Utopia.de)

Nass gemacht und gut ausgewrungen halten dicke alte Socken Getränkeflasche im Sommer kühl. Und im Winter verhindern sie im trockenen Zustand, dass Glasflaschen mit warmen Getränken zu schnell kalt werden.

Um diesen isolierenden Effekt zu nutzen, musst du das Getränk einfach in die nasse Socke stecken und das Ganze dann in den Schatten stellen. Am besten dort, wo ein leichtes Lüftchen weht. Das Getränk bleibt dann durch das verdunstete Sockenwasser kalt. 

Mit alten Socken basteln

Alte Socken lassen sich schnell zu Handpuppen umgestalten.
Alte Socken lassen sich schnell zu Handpuppen umgestalten.
(Foto: Lea Hermann/Utopia.de)

Etwaige Löcher zunähen, mit Nummern versehen und an einer Leine befestigen: Fertig ist der DIY-Adventskalender aus alten Socken. Aber auch zu Handpuppen lassen sich alte Socken schnell und einfach umfunktionieren. Vor allem für Kinder ist ein großer Spaß, wenn durch aufgenähte oder aufgemalte Augen und abgebundene Ohren die Socken zum Leben erwachen. Und mit Reisfüllung, etwas Faden und einem Stift werden zu Ostern aus alten Socken süße Deko-Osterhasen.  

Mit alten Socken abstauben

Mit alten Socken lassen sich Pflanzen gut abstauben.
Mit alten Socken lassen sich Pflanzen gut abstauben.
(Foto: Lea Hermann/Utopia.de)

Wenn du dir eine alte Socke über die Hand ziehst, kannst du damit prima Staub wischen. Viele Stellen, zum Beispiel Ecken, erreichst du damit sogar besser oder kannst sie gründlicher abstauben. Vor allem bei Pflanzen funktioniert der Trick mit der alten Socke gut. Mit einer alten Socke Pflanzen abzustauben hat den Vorteil, dass du behutsamer bist als bei einem Staubwedel, weil du durch die Socke mehr spürst und fast direkten Kontakt zur Pflanze hast. Schließlich sind viele Blätter empfindlich und reißen schnell. Gerade Pflanzen wie eine Monstera solltest du regelmäßig abstauben, damit mehr Licht an das Blatt kommt und die Pflanze besser wachsen kann. Dazu die Socke am besten nass machen und gut auswringen.

Wenn du handwerklich ein wenig geschickt bist, kannst du aus alten Socken auch einen Tawashi-Schwamm knüpfen und ihn zum Putzen verwenden.

Wärmekissen aus alten Socken

Alte Socken lassen sich ganz einfach zu Wärmekissen umfunktionieren. Dank der länglichen Form der Socken kannst du das DIY-Wärmekissen zum Beispiel bei Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich einsetzen. Dafür sollten die Socken allerdings keine Löcher haben, sonst rieselt alles wieder heraus. Zum Füllen eignen sich folgende Materialien, die du vielleicht schon zu Hause hast:

  • Reis,
  • Dinkelkörner,
  • Rogenkörner,
  • und gewaschene und getrocknete Kirschkerne. Sie halten auch am längsten warm.

Je nach Größe der Socke brauchst du eine bis drei Tassen Füllmaterial. Die alte Socken kannst du danach einfach zubinden oder zunähen. Dann bist du auf der sicheren Seite, dass auch wirklich nichts von der Füllung ausläuft. Anschließend legst du das Wärmekissen für circa zwei Minuten in die Mikrowelle oder auf die Heizung, bis es für dich warm genug ist.

Haargummis aus alten Socken

Aus alten Socken lassen sich schnell Haargummis machen.
Aus alten Socken lassen sich schnell Haargummis machen.
(Foto: Lea Hermann/Utopia.de)

Haargummis kann man nie genug haben, schließlich verschwinden sie oft genauso schnell und unerklärlich wie Socken. Wie gut, dass sich aus verwaisten alten Socken ganz einfach Haargummis machen lassen. Dafür musst du nur die Socken mit einer guten Schere in circa einen Zentimeter breite Ringe schneiden. Hast du dickeres Haar, schneide die Ringe etwas breiter, damit der Haargummi gut hält. Im Anschluss ziehst du die so entstandenen Stoffstreifen ein wenig auseinander, damit sie den typischen Haargummi-Look bekommen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: