Orangenschalen nicht wegwerfen: So kannst du sie weiterverwenden

Foto: CC0 / Pixabay / Didgeman

Orangen duften herrlich und schmecken sehr lecker. Doch auch Orangenschalen sind zu schade für den Müll. Wir verraten dir, wie du sie weiterverwenden kannst.

Orangen legen einen weiten Weg zurück
Orangen legen einen weiten Weg zurück (Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Nicht nur in der kalten Jahreszeit, wenn man gemütlich drinnen sitzt, sind Orangen eine der beliebtesten Obstsorten. Kein Wunder, denn sie sind lecker und echte Vitamin C-Bomben. Doch über die Öko-Bilanz der leckeren Zitrusfrucht machen sich wohl die wenigsten Gedanken. Allein für ihre Produktion werden in Mittelmeerregionen pro Kilogramm Orangen 560 Liter Wasser verbraucht. Kommen die Zitrusfrüchte von weiter her, sind es häufig noch mehr Liter. Die Orangen, die es bei uns zu kaufen gibt, stammen meist aus Spanien oder Italien. Auf den langen Transportwegen wird viel CO2 ausgestoßen.

Daher solltest du beim Kauf auf folgendes achten:

  • Kaufe nur Orangen in Bio-Qualität und lege Wert darauf, dass sie fair angebaut wurden. Vielen Pflückern in konventionellen Betrieben wird bloß ein Hungerlohn gezahlt.
  • Achte auf das Herkunftsland. Entscheide dich lieber für Früchte, die in Europa angebaut wurden und nicht für welche aus Südamerika.
  • Zwar gibt es es Orangen das ganze Jahr über zu kaufen, ihre Hauptsaison ist aber von November bis März, da sie im Herbst geerntet werden. Kaufe Orangen also lieber in diesen Monaten als im Sommer.
  • Bewahre die Orangen an einem kühlen, belüfteten Ort auf und verzehre sie innerhalb einiger Tage. Ansonsten können sie leicht verderben.

Da die Ökobilanz von Orangen eher schlecht ausfällt, solltest du die Zitrusfrucht komplett verwerten – also auch ihre Schale.

Grundsätzlich kannst du die Schale in unterschiedlichen Formen verwenden:

  • frisch: Verwende die Schale direkt, nachdem du die Orange geschält hast
  • getrocknet: Lege die Orangenschalen dafür auf die Heizung oder lasse sie bei Zimmertemperatur auf einem Küchentuch für mehrere Tage trocknen. Wenn die Schalen einmal trocken sind, kannst du sie lange lagern.
  • Wenn du die Orangenschalen in der Küche verwenden möchtest, solltest du in jedem Fall ungespritzte Bio-Früchte kaufen und die Schale nur hauchdünn abreiben.

Wie du Orangenschalen konkret verwenden kannst, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

So verwendest du Orangenschalen im Haushalt weiter

Orangenschalen sind für den Haushalt nützlich
Orangenschalen sind für den Haushalt nützlich (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)
  • Kalk entfernen: Mit frischen, ungetrockneten Orangenschalen kannst du Kalkflecken in Bad oder Küche bekämpfen, da die Schalen Zitronensäure enthalten. Mit der Innenseite frischer Orangenschalen kannst du befallene Armaturen abreiben, dadurch erstrahlen sie wieder fast wie neu.
  • Gerüche neutralisieren: Du kannst mit frischen Orangenschalen Gerüche entfernen, wenn zum Beispiel Plastikschüsseln oder Brotzeitboxen unangenehm riechen. Reibe sie mit den Schalen ein und wasche sie dann gründlich aus.
  • Gegen Gestank im Backofen: Selbst gegen Gestank in der Backröhre helfen Orangenschalen: Hierfür erhitzt du sie einfach kurz im Ofen. Dank der enthaltenen ätherischen Öle gehört der übelriechende Gestank bald der Vergangenheit an.
  • Orangenschalen statt Weichspüler: Unbehandelte Orangenschalen kannst du auch als Alternative für Weichspüler verwenden. Gib die Schalen einfach in einem Baumwoll-Beutel mit in die Wäsche. Sie helfen, das Wasser zu enthärten. Außerdem duftet danach alles wunderbar nach Orangen.
  • Orangenschalen statt Klarspüler: Das gleiche funktioniert als Klarspüler-Ersatz für die Spülmaschine: Lege einfach die frischen Orangenschalen in den Besteckkasten.
  • Orangenschalen gegen Motten: Getrocknete Orangenschalen helfen gegen Motten. Lege oder hänge einfach ein paar in deinen Kleiderschrank.
  • Selbstgemachter Allzweckreiniger: Aus frischen Orangenschalen und Essig kannst du ganz einfach Allzweckreiniger selber machen.

Orangenschalen: Vielfältige Zutat in der Körperflege

Orangenschalen helfen bei unreiner Haut.
Orangenschalen helfen bei unreiner Haut. (Foto: CC0 / Pixabay / SharonMcCutcheon)
  • Hilfe bei Hautunreinheiten: Mit den ätherischen Ölen aus Orangenschalen kannst du Altersflecken und Pickel bekämpfen. Reibe mit der weißen Innenseite einer frischen Orangenschale über die betroffene Hautstelle. Wenn du dies ein paar mal wiederholst, sollten sich die betroffenen Hautstellen erholen.
  • Mittel gegen Mundgeruch: Kaust du auf unbehandelten Orangenschalen herum, kann das gegen Mundgeruch helfen. Allzu oft solltest du das allerdings nicht machen, da die enthaltene Säure deinen Zahnschmelz angreifen kann. Bis zum nächsten Zähneputzen solltest du dir danach etwas Zeit lassen.
  • Glänzende Haare: Auch Haarspülung kannst du aus Orangenschalen herstellen. Gib dafür die Orangenschalen in ein Gefäß und bedecke sie mit Apfelessig. Lasse das Ganze ungefährt zwei Tage ziehen. Danach gießt du die Orangenschalen ab und füllst die Essig-Lösung mit Wasser auf. Es sollte ungefähr dreimal so viel Wasser wie Apfelessig sein. Nach dem Haarewaschen kippst du die Spülung über deinen Kopf, ohne sie danach auszuwaschen. Die Spülung befreit dein Haar von Rückständen und verleiht ihnen neuen Glanz.

Orangenschalen bringen köstliche Aromen in die Küche

Orangenschalen kannst du in der Küche wiederverwenden
Orangenschalen kannst du in der Küche wiederverwenden (Foto: CC0 / Pixabay / kerdkanno)
  • Orangen-Tee: Aus Orangenschalen kannst du ganz einfach und schnell Tee selber machen. Dafür gießt du sie im frischen oder getrockneten Zustand mit heißem Wasser auf. Der Tee sollte circa zehn Minuten ziehen. Die Schalen einer Orangen reichen für eine Kanne Tee.
  • Zitrus-Aroma zum Backen: Mit getrockneten Zitronen- oder Orangenschalen kannst du selbstgebackenem Gebäck eine fruchtige Note verpassen. Hobel einen Teil der Schale ab und lasse sie gut trocknen. Danach kannst du die Stücke in einer Dose aufbewahren. Achte darauf, dass die Dose trocken und luftdicht verschlossen ist.
  • Vitamin C-Pulver: Zerkleinere getrocknete Orangenschalen mit einem Mixer oder in einer Küchenmaschine so lange, bis sie pulverisiert sind. Das so gewonnene Vitamin C-Pulver kannst du über dein Müsli streuen oder hin und wieder einen Löffel pur essen, um dein Immunsystem zu stärken.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: