Apfeltarte: Leckeres Rezept zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / kinoppy

Um Apfeltarte zu backen, benötigst du nur wenige Zutaten und etwas Zeit. Wir stellen dir ein unkompliziertes Rezept zum Selberbacken vor.

Regional und vielseitig: Äpfel.
Regional und vielseitig: Äpfel. (Foto: CC0 / Pixabay / Daria-Yakovleva)

Äpfel lassen sich vielseitig verarbeiten, zum Beispiel zu Apfelmus, Apfelkuchen oder Marmelade. Selbstverständlich kannst du sie auch einfach so snacken oder aber mit diesem Rezept eine Apfeltarte aus ihnen backen. Greife dafür auf regionale Äpfel zurück, um keine unnütz langen Transportwege zu unterstützen. Apfelsaison ist in Deutschland etwa von August bis November. Darüber hinaus kannst du Äpfel aus regionalem Anbau von Dezember bis April aus Lagerung kaufen. Alternativ kannst du das Obst selbst ernten und die Äpfel lagern.

Apfeltarte: Die Zutaten

Für den Boden:

  • 300 g Mehl
  • 200 g (vegane) Margarine, direkt aus dem Kühlschrank
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker

Tipp: Anstelle der Margarine kannst du auch mit festem Kokosöl arbeiten.

Für die Füllung:

  • je nach Größe 3–5 Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • etwas Zimt
  • 2 EL Zucker
  • etwas Margarine zum Bedecken der Äpfel sowie zum Ausfetten der Form

So bereitest du die Apfeltarte zu

Rolle den Apfeltarte-Teig gleichmäßig aus.
Rolle den Apfeltarte-Teig gleichmäßig aus. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Für die Zubereitung inklusive Backzeit solltest du etwa 90 Minuten einplanen.

  1. Verknete Mehl, Margarine, Salz und Zucker zu einem glatten Teig. Sollte der Teig zu bröselig sein, gib etwas kaltes Wasser hinzu. Sollte der Teig hingegen zu klebrig sein, füge noch etwas Mehl bei.
  2. Decke den Teig ab und stelle ihn etwa eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank.
  3. Bereite in der Zwischenzeit die Füllung vor. Schäle und entkerne dafür die Äpfel. Schneide sie dann in Spalten.
  4. Vermenge die Apfelspalten mit dem Zitronensaft und stelle sie beiseite.
  5. Nimm den Teig aus dem Kühlschrank. Bestäube deine Arbeitsfläche mit etwas Mehl und rolle den Teig darauf aus.
  6. Fette die Tarteform mit etwas Margarine aus und bestäube sie ebenfalls mit Mehl.
  7. Gib den Teig in die Form, drücke die Ränder vorsichtig fest und schneide überstehenden Teig mit einem Messer ab.
  8. Verteile die Apfelspalten gleichmäßig auf dem Tarteboden.
  9. Gib abschließend etwas Zimt und Zucker sowie einige Margarineflocken über den Belag.
  10. Backe das Ganze bei 200°C Ober-/Unterhitze etwa 30–35 Minuten lang.

Tipp: Optional kannst du die Füllung mit gerösteten Walnüssen ergänzen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: