Badewanne reinigen: Diese Hausmittel helfen

Foto: CC0/ Pixabay/ ErikaWittlieb

Deine Badewanne kannst du auch ohne gekaufte Putzmittel reinigen – wir erklären dir, wie deine Wanne mit einfachen Hausmitteln sauber wird!

Die Badewanne reinigen mit natürlichen Mitteln

Deine Badewanne kannst du ganz ohne chemische Produkte putzen
Deine Badewanne kannst du ganz ohne chemische Produkte putzen (Foto: CC0/ Pixabay/ MikesPhotos)

Flecken in der Badewanne entstehen meist durch Kalkablagerungen, insbesondere bei hartem Wasser. Aber auch Seifenreste können zu unschönen Ablagerungen werden. Kalk und Flecken kannst diesen Mitteln entfernen:

  • Gib Essigessenz oder Zitronensäure mit Wasser verdünnt auf einen Schwamm und reinige damit die Badewanne.
  • Bei starken Verschmutzungen lohnt es sich, die Mischung etwas einwirken zu lassen!
  • Gelbe Flecken bekommst du mit einem Brei aus Salz und Essig weg. Lass die Mischung über Nacht einwirken.
  • Bei hartnäckigen Ablagerungen kannst du auch einen selbstgemachten Allzweckreiniger aus Natron verwenden.
  • Achtung: Benutze auch bei hartnäckigen Verschmutzungen keine Metallschwämme – sonst kannst du die Beschichtung deiner Badewanne beschädigen! Eine bessere Alternative sind Öko-Schwämme (gibt es in verpackungsfreien Supermärkten) oder Schwämme aus Recyclingmaterial (zum Beispiel bei **Memolife).

Wer nicht ganz auf Putzmittel verzichten möchte, kann auf ökologische Alternativen zurückgreifen. Einen Überblick über empfehlenswerte Marken findest du hier:

Tipp: Verschmutzungen in der Badewanne kannst du verhindern, indem du nach dem Baden die Wanne kurz ausspülst und dann mit einem Tuch trockenreibst. So entstehen Kalk- und Seifenflecken gar nicht erst!

Den Abfluss der Badewanne reinigen

Natron und Essig reinigen den Badewannenabfluss.
Natron und Essig reinigen den Badewannenabfluss. (Foto: CC0/ Pixabay/ Semevent)

Wenn du die Badewanne reinigst, kannst du auch gleich den Abfluss säubern. Auch das geht auch mit einfachen Hausmitteln:

  • Gib drei bis vier Esslöffel Natron und etwa eine halbe Tasse Essig in den Abfluss.
  • Durch ein Sprudeln oder Zischen kannst du hören, wie sich die beiden Hausmittel vermischen und wirken – das Geräusch ist ganz normal!
  • Nach einigen Minuten solltest du mit heißem Wasser nachspülen.

Tipp: Insbesondere lange Haare verstopfen den Badewannenabfluss schnell. Du kannst dem leicht vorbeugen, indem du den Abfluss mit einem Haarsieb schützt!

Badewanne reinigen ohne aggressive Chemiekalien – warum ist das wichtig?

Zugegeben, es ist verlockend: Die Werbung verspricht uns für jedes Haushaltsproblem ein „Wundermittel“. Aber: Herkömmliche Reinigungsprodukte enthalten oft Duftstoffe, Konservierungsstoffe oder Bleichmittel, die unserer Gesundheit schaden können. Konventionelle Putzmittel belasten außerdem das Grundwasser, verursachen sehr viel Plastikmüll und sind noch dazu oft teuer. Besser sind also Hausmittel. Mehr Informationen: Diese 5 Hausmittel ersetzen fast alle Putzmittel.

Weiterlesen auf Utopia: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: