Duschvorhang waschen: Das solltest du beachten

Foto: CC0 / Pixabay / julieschoerke

Mehrmals im Jahr solltest du den Duschvorhang waschen, da sich sonst Schimmel bilden kann. Dazu kannst du verschiedene Hausmittel verwenden oder den Duschvorhang in der Waschmaschine waschen.

Duschvorhang reinigen: 3 wirksame Hausmittel

Ein Duschvorhang ist der ideale Nährboden für Schimmel und andere Pilze: Ist der Vorhang in der Dusche zusammengerafft, kann er nicht richtig trocknen. Außerdem hängt er oft etwas im Wasser, wenn es noch nicht aus der Duschwanne abgelaufen ist. Bei jedem Duschen wird der Vorhang dann erneut feucht, sodass sich Pilze leicht ausbreiten können. Deshalb solltest du den Duschvorhang mindestens zweimal im Jahr waschen. Dazu eignen sich verschiedene Hausmittel sehr gut:

  • Natron: Mische Natron und Wasser zusammen, bis eine cremige Masse entsteht. Dann schmierst du damit den Duschvorhang ein – zum Beispiel mit einem Schwamm. Lass die Paste für 45 Minuten einwirken und wasche sie dann herunter. Optional kannst du anschließend den Duschvorhang noch in die Waschmaschine  stecken (siehe unten).
  • Essig: Sehr wirksam ist auch Essig, da er zuverlässig alle Bakterien abtötet. Auch Kalkablagerungen entfernt Essig sehr gut. Mische dazu zwei Tassen Wasser auf eine Tasse Essig und reibe damit den Duschvorhang ein. Nach einer halben Stunde kannst du ihn abbrausen.
  • Zitronensäure: Ebenfalls antibaktierell und gegen Kalk wirkt Zitronensäure. Sie wird genau wie Essig angewendet. Denke aber daran, dass Zitronensäure nicht mit heißem Wasser genutzt werden sollte. Durch die hohen Temperaturen bildet sich Calciumcitrat. Welches wiederum für Ablagerungen verantwortlich ist.

Duschvorhang in der Waschmaschine waschen

Duschvorhang waschen mit Hausmitteln
Duschvorhang waschen mit Hausmitteln
(Foto: CC0 / Pixabay / jarmoluk)

Viele Duschvorhänge kannst du auch ganz einfach in der Waschmaschine waschen. Das solltest du aber nur bei viel Schmutz machen, da die Waschmaschine viel Energie und Wasser verbraucht. Kleinere Verschmutzungen kannst du schneller und umweltfreundlicher mit den angeführten Hausmitteln entfernen.

Achtung: Nicht alle Duschvorhänge lassen sich in der Waschmaschine säubern. Schaue unbedingt auf das Etikett am Duschvorhang, ob er auch wirklich in die Waschmaschine darf. Für viele Vorhänge aus Plastik ist die Waschmaschine tabu und nur eine Handwäsche erlaubt. Dagegen dürfen die meisten Vorhänge aus einem Plastik-Stoff-Mix bei 30 Grad und Feinwäsche in die Waschmaschine.

  • Gib die Hälfte der vom Hersteller empfohlenen Menge an ökologischem Feinwaschmittel dazu.
  • In das Weichspülerfach kannst du 50ml Essig geben. Er wirkt wie ein Hygienespüler.
  • Bei starker Verschmutzung solltest du noch 50g Natron zum Duschvorhang direkt in die Trommel geben. Dies verstärkt die Reinigungskraft noch einmal deutlich.

Duschvorhang nach der Wäsche trocknen und bügeln

Damit der nasse Vorhang richtig trocknen kann, solltest du ihn über einen Wäscheständer oder auf eine Wäscheleine hängen. Würdest du ihn zum Trocknen sofort wieder an seinen Platz im Bad hängen, besteht die Gefahr, dass er gar nicht richtig trocken wird. Denn oft klebt der Duschvorhang an der Wanne und die Luftzirkulation im Badezimmer ist sehr schlecht.

Um die Imprägnierung aufzufrischen, solltest du ihn auf der niedrigsten Stufe bügeln. 

So hält der Duschvorhang länger

Mit Babyöl Schimmel am Duschvorhang verhindern
Mit Babyöl Schimmel am Duschvorhang verhindern
(Foto: CC0 / Pixabay / julieschoerke)

Es gibt verschiedene Tricks, damit der Duschvorhang nicht so schnell schimmelt:

  • Salz: Du kannst den Duschvorhang nach dem Waschen 12 Stunden lang in Salzwasser einlegen. So bildet sich eine Schutzschicht und Pilze können nicht so gut wachsen.
  • Babyöl: Auch mit Babyöl kannst du den Duschvorhang imprägnieren. Das Öl ist so fetthaltig, dass es Pilzen zumindest in den ersten Wochen keine Angriffsfläche bietet. Auch Wasser perlt schön am Duschvorhang ab.
  • Vorhang ausbreiten: Am besten kann sich der Schimmel ausbreiten, wenn der Duschvorhang zusammengestaucht ist. Deshalb solltest du ihn nach dem Duschen immer weit auseinanderziehen. So trocknet er auch viel besser.
  • Gut lüften: Wenn im Bad nach dem Duschen eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, ist das die ideale Voraussetzung für Schimmel. Aus diesem Grund solltest du immer gut lüften, damit die Feuchtigkeit abziehen kann.

Weiterlesen bei Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.